Italien: Apulien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Italien: Apulien

      Pizzica!
      Wer das nicht kennt: Wikipedia bietet eine kleine Einführung.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Pizzica

      Ich möchte hier etwas den praktischen Teil behandeln.

      "Weltmusik" wirkt aus der Ferne, also ohne den passenden Kontext, etwas monoton oder einfach. Insofern kann man den vertieften Ansatz der Reihe "Tribù Italiche" durchaus verstehen. Aber nach einer Woche Apulien-Urlaub fragt man sich, was die Musik der CD mit dem soeben bereisten Land zu tun hat:



      Diese CD geht (wie alle CD der Reihe) extrem ins Detail. Da ist also nur wenig Pizzica drin, so wie die Kampanien-Ausgabe nur wenig Tarantella und die Ligurien-Ausgabe nur wenig Trallalero hat. Vorteil: Die Musik ist sehr abwechslungsreich. Nachteil: Sie wirkt arg exotisch und wenig repräsentativ. Sprich: Vor Ort hört man nichts dergleichen.

      Man sollte also nicht unbedingt mit dieser CD starten. Aber mit was dann? Die CDs der "Tribù Italiche" haben eine gewisse künstlerische Qualität. Stattdessen im nächsten Laden blind eine Pizzica-CD kaufen, macht nicht glücklich. Vor Ort wurden mir empfohlen:

      I Scianari
      Sud Sound System
      Officina Zoè


      Thomas
    • Notte della Taranta

      Apulien ist überraschend einfach zu erreichen. Im Oktober 2010 kostete der Ryanair-Flug nach Bari schlappe 40 Euro pro Strecke. Eine Woche Mietwagen: 154 Euro. Man kommt aber auch mit Bussen gut durch. Unterkunft: 21 Euro/Person/Nacht im Doppelzimmer (irgendwo am Meer).

      ABER:
      Im Oktober gibt's keine Pizzica. Die gibt's im August. Notte della Taranta.
      it.wikipedia.org/wiki/Notte_della_Taranta
      www.lanottedellataranta.it

      Das ist jedes Jahr. 2014 gab es 16 Konzerte in 16 Orten, dazu das Abschlusskonzert mit 150.000 Besuchern in Melpignano.

      Ich wollte dieses Jahr 2-3 der Einzelkonzerte besuchen, kam aber erst ca. 2 Wochen vorher auf die Idee. Ergebnis: Flugpreise ab 300 Euro, Unterkunft ab 60 Euro/Person/Nacht. Also verschob ich die Sache auf 2015.

      Die Zeit bis dahin kann man mit der Suche nach interessanter apulischer Musik verbringen. Oder man sucht auf den Webseiten diverser Gruppen nach Tourdaten. Beispiel:

      Officina Zoè ist am 11.10.2014 in Florenz, wenn auch in "afrikanischem" Kontext:
      http://www.musicadeipopoli.com/it/page/38/musica-dei-popoli-2014.htm

      Sud Sound System ist am 18.10.2014 in Mailand
      http://www.alcatrazmilano.it/events/welcome-to-the-jungle-18-10-14/
      und am 8.11.2014 in Zürich
      http://www.komplex457.ch/home/programm/sud-sound-system-it


      Thomas
    • Interessante Gruppen

      I Scianari
      Vor Ort wurde ich mit diesem Stück "angefixt":
      Ballati tutti quanti allu Salentu
      www.youtube.com/watch?v=x5GVonRN8o4
      Tatsächlich geht es nach der etwas pathetischen Einleitung in den bekannten Pizzica-Rhythmus über. Es handelt sich um das Titelstück ihrer 2. CD von 2009. Es ist mir nicht gelungen, eine Titelliste dieser CD aufzutreiben, und kaufen kann man sie auch nicht.

      Dagegen ist die erste CD La musica te li Scianari von 2008 gut verfügbar, Amazon, Youtube, Spotify. Beispiel:
      Canuscu 'na carusa
      www.youtube.com/watch?v=pHYvTmDxDVU

      Die neueste CD ist von 2012 und heißt Scianaranta.
      Auch davon sind nur Einzeltitel erhältlich. Beispiel:
      Quannu camini tie
      www.youtube.com/watch?v=pNFmq1oJf7k


      Sud Sound System
      it.wikipedia.org/wiki/Sud_Sound_System

      Die sind sehr aktiv. Der Stil nennt sich Raggamuffin. Von der Gruppe gibt es satte 15 Studio-Alben. Lontano (von 2003) ist komplett auf Youtube und Spotify verfügbar:
      www.youtube.com/watch?v=uYbxOgudWXA
      www.youtube.com/watch?v=dEeS-P5jmX4
      etc.
      Damit gewannen sie 2003 den Premio Tenco in der Kategorie Miglior lavoro dialettale italiano (bestes Werk in italienischem Dialekt).

      Ergänzung: Le radici ca tieni (www.youtube.com/watch?v=uYbxOgudWXA) wurde zur "Hymne" Apuliens. Sängerin ist die damals 12jährige Alessia Tondo. Hier ist sie 15:
      www.youtube.com/watch?v=_fXfZTgzsaQ


      Officina Zoè
      it.wikipedia.org/wiki/Officina_Zo%C3%A8

      Auch diese Gruppe ist mit bisher 6 Alben recht aktiv. Sie ist sogar mit dem Stück Riu (aus dem Album Sangue vivo) auf der vorher erwähnten Apulien-Ausgabe der Reihe Tribù Italiche vertreten.
      Youtube bietet reichlich Auswahl:
      www.youtube.com/watch?v=8cNJBQpNXJ0
      www.youtube.com/watch?v=BCpjAZ6Py8M

      Officina Zoè scheint einer der authentischsten Vertreter der apulischen Musik zu sein.


      Pino Zimba (1952-2008)
      it.wikipedia.org/wiki/Pino_Zimba

      Auch er ist auf der Tribù Italiche-CD vertreten. Ansonsten siehe Youtube:
      www.youtube.com/watch?v=iMkwPJiy3-k&list=RDiMkwPJiy3-k


      Thomas
    • Bekannte Lieder

      Damit lassen sich auch unterschiedliche Interpretationen vergleichen.

      Kalinifta
      www.youtube.com/watch?v=htKsZVDVNEs (Version von Ghetonìa, einer weiteren wichtigen Gruppe)
      www.youtube.com/watch?v=S9c66Z3or3Q (von Zimbaria, eine Gruppe um den bekannten Pino Zimba)
      www.youtube.com/watch?v=FTlhdNWqmOU (von Officina Zoè)
      www.youtube.com/watch?v=6ZrRJ9oAMyE (griechische Variante, von Alkinoos Ioannidis)
      Letzterer wurde im Griechenland-Thread erwähnt: http://www.capriccio-kulturforum.de/weltmusik-und-folk/p176626-griechenland/#post176626


      Pizzicarella
      www.youtube.com/watch?v=9qy6iDmYPT4 (von Alla Bua)
      www.youtube.com/watch?v=8cNJBQpNXJ0 (von Officina Zoè)
      www.youtube.com/watch?v=ZBtnm-fXRhg
      www.youtube.com/watch?v=O5Swv0MkCa8
      www.youtube.com/watch?v=0ZYm7kWMuZE
      www.youtube.com/watch?v=o2sC5S6FqZQ
      www.youtube.com/watch?v=phNGfSn7bVw (mit der damals 15jährigen Alessia Tondo)
      www.youtube.com/watch?v=Z5-5mNVNwmc (inzwischen ist sie 21)
      Wer alle diese Links anklickt, erinnert sich an das berühmte Le radici ca tieni von Sud Sound System:
      www.youtube.com/watch?v=uYbxOgudWXA
      Das ist Alessia Tondo mit 12!


      Canuscu 'na carusa
      www.youtube.com/watch?v=r9-MToYiF4Q (von Officina Zoè)
      www.youtube.com/watch?v=pHYvTmDxDVU (I Scianari)
      www.youtube.com/watch?v=YS-aonufsM4 (von Alla Bua)


      Lu rusciu te lu mare
      www.youtube.com/watch?v=bsdxlyB8MzY (von Alla Bua)
      www.youtube.com/watch?v=Ikc4F7avBko (von Officina Zoè)
      www.youtube.com/watch?v=307LdN0ofMI (von Zimbaria)
      www.youtube.com/watch?v=xZ4yTcyB-Mw (Reggae-Variante)
      www.youtube.com/watch?v=EevGRrmfTeA


      Pizzica di San Vito
      www.youtube.com/watch?v=ogjlriOKShg
      www.youtube.com/watch?v=_JSw3YPWN4Y (von Spakka-Neapolis 55, Gruppe aus Neapel)
      www.youtube.com/watch?v=teQMzLUDD58
      www.youtube.com/watch?v=Qf-xNVWWiL8

      Lu core meu
      www.youtube.com/watch?v=mEVB_QAtgwI
      www.youtube.com/watch?v=G67sSB3l8Fk
      www.youtube.com/watch?v=C_G3v9CUCfg (von Spakka-Neapolis 55)


      Pizzica di Aradeo
      www.youtube.com/watch?v=pHgqCES1W0k (von Ghetonìa)
      www.youtube.com/watch?v=Rxa7V9LlyY0 (von Salentorkestra
      www.youtube.com/watch?v=cjBd1R45V2A (die Situation erinnert an Irland...)
      Das Stück ist als Instrumentalversion mit Pino Zimba auf der Tribù Italiche-CD vertreten.


      Quannu camini tie
      www.youtube.com/watch?v=pNFmq1oJf7k (I Scianari)
      www.youtube.com/watch?v=UXZqqZ8bRDM (von Officina Zoè)
      www.youtube.com/watch?v=PP5oIF4cjBU
      www.youtube.com/watch?v=N5xImro4QPw


      Thomas
    • La Notte della Taranta 2016

      Dieses Jahr hat es endlich geklappt. Die "Notte" geht ja über mehrere Wochen, ich war natürlich in der letzten Woche dort, um das Concertone (Abschlusskonzert) am Samstag (27.8.) in Melpignano zu sehen. Insgesamt war ich aber auf 4 Konzerten. Sie fingen alle um 22:30 an und endeten zwischen 1 und 2 Uhr. Das Concertone ging bis um 3 Uhr.

      Montag in Cutrofiano:
      Zunächst kamen die Cardisanti. Dabei handelt es sich zum Teil um Nachkommen der legendären Ucci. Sie waren ganz ok, ein gewisses Genie blitzte nur phasenweise auf. Sie wurden ganz klar getoppt von Ruggiero Inchingolo. Der heizte krass ein. Sein Plus waren die virtuose Beherrschung mehrerer Instrumente (u.a. Violine) und ebenbürtige Kollegen. Schwerpunkt war bei beiden Gruppen natürlich die Pizzica.

      Dienstag in Sternatia:
      Zimbaria waren ganz ok, vergleichbar mit den Cardisanti. Die Gruppe spielt in der Tradition des legendären Pino Zimba. Einer der Musiker, Edoardo Zimba, ist ein Nachkomme von ihm. Die zweite Gruppe, Tony Esposito mit den Petrameridie hat mich nicht überzeugt. Tony Esposito ist national bekannt, aber ich empfand die Musik hauptsächlich als laut.

      Mittwoch in Martano:
      Alla Bua waren ziemlich gut. Man merkte, dass sie schon diverse CDs herausgebracht haben. Das Niveau auf den CDs (siehe YouTube), erreichten sie aber nicht. Grandios waren danach aber der Canzoniere Grecanico Salentino. Ausnahmslos Top-Musiker an jedem einzelnen Instrument, dazu die Stimme der einzigartigen Alessia Tondo. Damit hat man halt ganz andere Möglichkeiten, und diese wurden konsequent genutzt.

      Danach hatte ich 2 Abende Pause, aber in Lecce war zu der Zeit auch eine Großveranstaltung mit Livemusik. Die Region scheint im August ein einziges Festival zu sein...


      Thomas
    • Concertone 2016

      Samstag in Melpignano. Über 100.000 Besucher. Mit Glück fand ich einen Parkplatz in 2 km Entfernung. Ich tippe hier auf dem Handy, daher nur ein paar Eindrücke in Stichworten:
      • Carmen Consoli war "Maestra Concertatrice", und sie hat es ziemlich gut gemacht, Profi, der sie ist.
      • Es wurde praktisch nur Dialekt gesungen, auch von den Gastsängerinnen. Ja, es gab nur weibliche, Carmen Consoli ist Feministin.
      • Aber doch nicht so ganz, die Gastsängerinnen hatten nämlich nur je 2 Auftritte, mit je einem Stück. Den Schwerpunkt hatten weitere Sänger beiderlei Geschlechts, darunter auch wieder Alessia Tondo.
      • Nada: Passte sehr gut rein, machte gut Stimmung. Gefiel mir.
      • Tosca: Hielt eine ergreifende Rede zum Erdbeben. Ist eine sehr gute Sängerin, passte aber nicht so richtig zum Thema des Abends.
      • Lisa Fisher: Geniale Stimme, passte natürlich gar nicht zum Thema. Beim zweiten Auftritt machte sie das wett mit einer genial interpretierten Pizzica.
      • Buika: Top Künstlerin, auch "unpassend", aber ebenfalls mit starker Pizzica beim zweiten Auftritt.
      • Fiorella Mannoia: Gut aber nur gut. Brachte keine Pizzica, aber auch keinen ihrer Hits.
      • Die Instrumentalisten waren allesamt handverlesen. Man hörte und staunte.
      • Es gab auch hervorragende Tanzeinlagen.
      • Die letzte Stunde wurde nur noch Pizzica gespielt, das kam beim Publikum einfach am besten an.
      • Publikum: Männer und Frauen gleichverteilt, größtenteils unter 30. Man war aber mit 50 kein Fremdkörper. Nichtitaliener sah ich keine.


      Fazit: Sehr eindrucksvolle Woche. Empfehlenswert.


      Thomas