Bach, Erfinder des Klavierkonzerts?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tschabrendeki schrieb:

      Ja, schlag mal in der Alessandro-Scarlatti-Gesamtausgabe nach! Müsste ja jedes Bibliothek haben!

      :-I


      Ich werde mal der mir besonders gut bekannten Bibliothek vorschlagen, daß sie eine der zahlreichen Domenico-Scarlatti-Gesamtausgaben gegen Alessandro eintauscht!

      ;+)
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • zabki schrieb:

      Miguel54 schrieb:

      Vom 1725 verstorbenen Alessandro Scarlatti gibt es sechs zweisätzige Konzerte für Cembalo und Streicher; auch andere Napolitaner haben damit experimentiert, von Durante ist ein Konzert überliefert.
      Von Carlos Seixas gibt es ebenfalls ein sehr früh zu datierendes Konzert, ein zweites wird ihm inzwischen auch zugeschrieben, das erste hält Ketil Haugsand für das vielleicht älteste Cembalokonzert überhaupt.


      Kann man igendwo im Internet die Noten einsehen (von A. Scarlatti, Durante, Seixas...)? Bei Petrucci habe ich nichts gefunden.


      Ich fürchte,nein .... von Seixas' Konzert in A-Dur gab es eine Ausgabe bei Salzmann, die aber vergriffen ist; das zweite Konzert hat Kastner ihm erst kürzlich zugeschrieben. Kontaktiere Ketil Haugsand - der Mann ist sehr nett!

      Alessandro Scarlattis Konzerte sind in einer kondenserten Notation erhalten: Cembalopart mit Angaben zu den Streichern. Ottavio Dantone hat seine Realisation herausgegeben, aber die kosten € 35,00 pro Konzert, verständlicherweise, bei der Arbeit, die dahinter steckt. (Bologna : Ut Orpheus Edizioni). Hier z.B. das erste Concerto mit Musterseite:
      "http://www.utorpheus.com/product_info.php?products_id=975" - die anderen sind dann leicht zu finden.

      Im Internet gibt es eben (gottlob) doch nicht alles.
    • Danke für den Hinweis!
      Über die Box wüsste ich gerne mehr - nur steht seit vielen Monaten auf der Internetseite von Pan Classics "Unsere Seiten sind wegen Wartungsarbeiten im Moment nicht erreichbar."

      Es gibt drei Cembalokonzerte von Gottlieb Muffat - die Noten hat Martin Haselböck schon vor Jahren bei der Universal Edition in Wien herausgegeben, und zwei davon meines Wissens mit seiner Wiener Akademie eingespielt - nur sind sie immer noch nicht auf CD erschienen.

      Die Grazer Pioniere des Cembalokonzerts waren u.a. Johann Michael Steinbacher und Johann Georg Zechner - da gibt es Noten in den DTÖ.
    • Miguel54 schrieb:

      Danke für den Hinweis!
      Über die Box wüsste ich gerne mehr - nur steht seit vielen Monaten auf der Internetseite von Pan Classics "Unsere Seiten sind wegen Wartungsarbeiten im Moment nicht erreichbar."


      Was ich über die Box weiß bzw. vermute habe ich "http://www.eroica-klassikforum.de/index.php?page=Thread&postID=21689#post21689" hier zusammengesammelt. Sie ist bei mir schon bestellt, wenn auch die Post mitspielt könnte ich sie noch diese Woche erhalten, dann werde ich Bescheid geben.

      Es dürfte sich in diesem Fall um das B-Dur Konzert gehen.

      LG
      Tamás
      :wink:
      "Vor dem Essen, nach dem Essen,

      Biber hören nicht vergessen!"


      Fugato
    • Bei mir ist dieses Schnäppchen tatsächlich heute eingetroffen....obwohl man mir sagte, es könne mit der Lieferung durchaus Januar 2015 werden...

      Es sind also Wunder möglich, lieber Tamás ;+)

      Grüße

      Magus

      P.S.: wo(hinter) soll sich denn das Cembalokonzert in B von Muffat verbergen? CD 9 (Rom) und 10 (Paris) enthalten von Muffat "Passagaglia de Monsieur Muffat" (Laute) und "Fasciculus Il 'Laeta Poesis'", eher kleine Minutenstücke... :stern:
      "Whenever we hear sounds, we are changed, we are no longer the same..." Karlheinz Stockhausen 1972
    • Magus schrieb:

      P.S.: wo(hinter) soll sich denn das Cembalokonzert in B von Muffat verbergen? CD 9 (Rom) und 10 (Paris) enthalten von Muffat "Passagaglia de Monsieur Muffat" (Laute) und "Fasciculus Il 'Laeta Poesis'", eher kleine Minutenstücke...

      Die Tracklist habe ich leider nicht... aber das Konzert das für CD 10 "Paris" mitgeschnitten wurde enthielt das Stück... es ist ja aber möglich, dass es von der CD dann fehlt. :(

      LG
      Tamás
      :wink:
      "Vor dem Essen, nach dem Essen,

      Biber hören nicht vergessen!"


      Fugato
    • Mauerblümchen schrieb:

      Ich glaube nicht, dass eine Aufführung auf Clavichord oder Orgel undenkbar gewesen wäre


      Die langen Orgelpunkte am Schluss vieler Fugen (zB auch der allerersten) sind ohnehin auf dem Cembalo nicht (aber auch auf dem Klavier nicht wirklich) ausführbar, durch das Abklingen "verhungern" die Töne recht schnell. Aushalten kann man die Töne nur auf einer Orgel.
      zwischen nichtton und weißem rauschen
    • Tschabrendeki schrieb:

      Die Tracklist habe ich leider nicht... aber das Konzert das für CD 10 "Paris" mitgeschnitten wurde enthielt das Stück... es ist ja aber möglich, dass es von der CD dann fehlt. :(
      Lieber Tscha; ich fürchte fast, es ist so...

      Grüße

      Magus
      "Whenever we hear sounds, we are changed, we are no longer the same..." Karlheinz Stockhausen 1972
    • Magus schrieb:

      Tschabrendeki schrieb:

      Die Tracklist habe ich leider nicht... aber das Konzert das für CD 10 "Paris" mitgeschnitten wurde enthielt das Stück... es ist ja aber möglich, dass es von der CD dann fehlt. :(
      Lieber Tscha; ich fürchte fast, es ist so...

      Grüße

      Magus


      Das ist natürlich schade. :( Aber auch so sollte die Box ziemliche Seltenheiten enthalten. ;+)

      LG
      Tamás
      :wink:
      "Vor dem Essen, nach dem Essen,

      Biber hören nicht vergessen!"


      Fugato
    • Gibt es außer dem vorliegenden Thread keinen zu Bachs Klavier/Cembalokonzerten oder bin ich nur zu blöd, den zu finden?
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)