Peter Mattei - der schwedische Spitzenbariton.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Vocalist of the Year":

      musicalamerica.com/pages/?page…_2020_announcement&header

      :)

      Und noch ein nettes Interview zu Matteis Winterreise:

      forumopera.com/breve/et-si-pet…-netait-quun-stradivarius


      8) Zwar in französischer Sprache (zu mindestens die Fragen; Mattei anwortet auf Englisch), jedoch sehr gut verständlich, wie ich finde.

      ... "Chanter à ses côtés, c'est comme chanter à côté d'un strad (Stradivarius)". ^^ Sollte ich mir vielleicht mal als Signatur zulegen. :D
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Danke für den Hinweis, liebe Talestri! :thumbup:

      Ich habe Wozzeck bislang nur in zwei Inszenierungen gesehen (also im Fernsehen bzw. auf DVD): mit Christian Gerhaher und Franz Grundheber als Wozzeck. Grundheber fand ich einfach pefekt! :verbeugung1: :verbeugung1: Ich denke, da kommt auch so schnell niemand ran ... zu mindestens meiner Meinung nach. Freue mich dennoch auf Peter Mattei und bin sehr gespannt. :sofa2:
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Es wird auf jeden Fall viel zu sehen geben, animierte Filme, Fotos, Bilder, das wird auf der großen Kinoleinwand sicher auch visuell fantastisch sein.
      Ich wünsche Dir schon Mal viel Spaß! :pop:


      :wink: Talestri
      One word is sufficient. But if one cannot find it?
      Virginia Woolf, Jacob's Room
    • Talestri schrieb:

      Es wird auf jeden Fall viel zu sehen geben, animierte Filme, Fotos, Bilder, das wird auf der großen Kinoleinwand sicher auch visuell fantastisch sein.
      Ich wünsche Dir schon Mal viel Spaß! :pop:


      :wink: Talestri
      Besen Dank, liebe Talestri! :kuss1:
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Für die Mattei- Aficionados und -Aficionadas mag das hier interessant sein:

      nytimes.com/2020/01/03/arts/music/peter-mattei-wozzeck.html

      Gruß
      Überzeugung ist der Glaube, in irgend einem Puncte der Erkenntniss im Besitze der unbedingten Wahrheit zu sein. Dieser Glaube setzt also voraus, dass es unbedingte Wahrheiten gebe; ebenfalls, dass jene vollkommenen Methoden gefunden seien, um zu ihnen zu gelangen; endlich, dass jeder, der Überzeugungen habe, sich dieser vollkommenen Methoden bediene. Alle drei Aufstellungen beweisen sofort, dass der Mensch der Überzeugungen nicht der Mensch des wissenschaftlichen Denkens ist (Nietzsche)
    • Also, mir hat diese Wozzeck-Inszenierung sehr gut gefallen. :) Yannick Nézet-Séguin hat mal wieder großartig dirigiert und es war, was die Musik anbelangt, der beste Wozzeck, den ich bislang gehört habe. :thumbup: Peter Mattei war natürlich großartig! :verbeugung1: Er hat den Wozzeck sehr gut verkörpert, wie ich fand. Dennoch kann er, meiner Meinung nach, Franz Grundheber nicht toppen (wenn ich schon an sein "Mir grauuut' s" denke, bekomme ich eine Gänsehaut; dieser "Gruselfaktor" fehlte mir bei Peter Mattei ein wenig). Aber das muss er ja auch nicht. Er sollte sich eh lieber auf den lyrischen Gesang konzentrieren, damit seine Stimmbänder nicht zu sehr strapaziert werden. ^^ Oh, und meine "Entdeckung des Abends" ist Christian Van Horn, der den Doktor verkörpert hat. :verbeugung1: Den muss ich mir merken ...
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Mega-Supi, dass dich Wozzeck-Mucke auch begeistert. :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
      ..zufälllig entdeckt, dass DLF-Kultur bereits Wozzeck direkt aus NYC rüberwachsen lässt und => Dreambox rechtzeitig programmiert. Heute über SWR 2.

      Dein Feedback machte deratig neugierig, dass DLF-Kultur-String aus NYC eben sofort editiert wurde.
      Met-Instrumentenquäler unter Nezet-Segiun ließen ganze Wozzeck-Chose zwar attacca rüberkommen (nach dem 2. Akt mit etwas mehr Atemholen), dennoch mir Wozzeck-Mucke als Sushi in 3 Abschnitte zerteilt. Dabei kamen meinen Lauscherchen bereits einige Fetzen von dieser Muckenwiedergabe rüber.
      Gestriges Wozzeck-Orchester scheint in manchen Momenten die Chose klangschärfer quasi "moderner" rüberwachsen zu lassen als Wiener unter Abbado. Muss aber natürlich noch gründlich reingezogen und nachgecheckt werden. Drängt sich bereits beim Editieren irgendwie Feeling von fetziger Wiedergabe auf.....

      Nebenbei: als Tambourmajor bleibt mir weiterhin Helmut Melchert großer Favorit (aus Böhmscher Studio-Konserve), ob seiner fies-schneidenden Stimmfärbung, was einen mit George Grosz' Pinselquälereien assozieren lässt...
      youtube.com/watch?v=Pbu3a-Xlggs

      Unvergleichen Fetzigkeits-Level besitzt Wozzeck-Mucke. Für mich weiterhin mega Opern-Knaller.

      .. wär echt geil, falls Nezet-Seguin in Fussstapfen von Jimmy treten und in NYC für weitere Bergsteigereien in Gestalt von Lulu (Cerha-Version !) - den Dr. Schön könnte doch auch Peter Mattei gestalten, falls der nicht schon in seinem Repertoire ist - bzw. generell NWS, also inklusive Moses und Aron, aber auch Von heute auf morgen, Glückliche Hand sich ins Zeug schmeissen könnte/würde...
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • @Amfortas09:
      Lieben Dank für deinen Beitrag! :thumbup: Bin gespannt auf dein endgültiges Urteil. :jaja1:

      Habe mir Helmut Melchert mal angehört: gefällt auch mir sehr gut. Ja, "fies-schneidend" sollte ein Tambourmajor eigentlich sein, wie z. B. auch der Heinz Zednik.

      Dr. Schön ist bislang übrigens noch nicht in Peter Matteis Repertoire.
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)