Die musikalische Welt des Kaukasus - Georgien & Co

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo liebe "amamusica",

      mit Deiner Vermutung, das Tanzensemble "Kelaptari" und das Musikensemble gleichen Namens wären wohl "zwei Paar Stiefel", liegst Du m.M.n. höchstwahrscheinlich richtig!

      Das Tanzensemble "Kelaptari" (=> "http://kelaptari.com/index.php/en/about-us.html") wurde 1995 gegründet
      und hat mit Ausnahme des Namens offensichtlich keinen Bezug zum
      Musikensemble "Kelaptari" "კელაპტარი" , das seinen Namen 1992 erhielt und sich davor Ensemble "Iavnana" nannte.

      In seiner "ursprünglichen" Form wird das Musikensemble wohl nicht mehr aktiv sein,
      zum Glück ist aber auf YT vieles erhalten geblieben ...
      Eines meiner Lieblingsstücke ist u.a. dieses Scherzlied des Karnevals:
      => "https://www.youtube.com/watch?v=cReJfrRmJYM"

      Drei jener "alten" Kelaptari-Musiker - Ana Bajiashvili, Lia Khuntsaria und Ucha Pataridze - bildeten übrigens ab 2012 zusammen mit Zaza Gorelishvili und Tamaz Chikadze das
      Quintett "Kolchika".
      => "http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:7yCqUcreLsEJ:""www.kolchika.de/MusikerInnen.html+&cd=14&hl=de&ct=clnk&gl=de" *
      * Bitte den Link aus beiden Teilen zusammensetzen, d.h. die beiden "" entfernen, so dass in der Mitte :w steht.

      Ana Bajiashvili hatte ich schon einmal erwähnt, als Solistin von "Orovela" (post 3).

      Tamaz Chikadze,
      studierter Cellist und Leiter von "Kolchika", ist übrigens Gründungsmitglied des Quintett Urmuli und mittlerweile in Deutschland ansässig.
      Auf YT sind unter seinem Namen etliche Videos eingestellt: => "https://www.youtube.com/user/ekdierebe/videos"

      Zwischenzeitlich hat sich das Quintett Kolchika allerdings neu formiert (=>"http://www.kolchika.de/MusikerInnen.html") -
      prominentes Mitglied ist Tamar Gogochuri, eine der vier Gogochrebi-Schwestern!

      Hier die neue Formation (Tamar Gogochuri, Zaza Gorelishvili, Giorgi Gorelishvili, Mate Mangoshvili, Tamaz Chikadze)
      mit "მთის ჰანგები" (Melodien der Berge)
      => "https://www.youtube.com/watch?v=eXWLh59mNjU"

      Live Konzerte hier: => "http://www.kolchika.de/Konzerte.html"
      Liebe Grüße,
      Berenice

      Colors are like music using a short cut to our senses to awake our emotions.
    • Wow, Berenice, herzlichen Dank! :vv:
      Du bringst viel Licht ins Gewirr, indem man sich leicht verheddert!

      Sehr schön der Anfang dieses Kelaptari-Stücks :
      "https://www.youtube.com/watch?v=hW1U_maIClA"

      Das landete ich nach diesem Quintett Kolchika-Stück mit tuschetischen Melodien
      "https://www.youtube.com/watch?v=Y2SkRwiQkDU"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • In Georgien gibt es natürlich auch Sakral-Musik, und auch zu Ostern wird natürlich gesungen...

      Etwa dies:

      "Christus ist auferstanden" und "Heilige Apostel", das müsste doch was Österliches sein? Gesungen vom Mdzlevari-Chor, obwohl ich jetzt gedacht hätte, das ist der Basiani-Chor
      "https://www.youtube.com/watch?v=x0z9nsNS4Hc"

      Und dies: "Oster-Troparion":
      "https://www.youtube.com/watch?v=xnFcVEaxgM0"

      Hier eine CD, das erste und das letzte Stück müssten Österlich sein:
      "https://www.youtube.com/watch?v=FwoO0dq15Lw"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...