Ranking der größten Künstler aller Zeiten ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieber Thomas (Ecclitico),
      die Wahl der Bücher, die Du für Deine Liste berücksichtigt hast, scheint mir etwas seltsam (das Argument, ein "Datensatz" befinde sich im persönlichen Bücherschrank ist selten eine ausreichende/gute Begründung um daraus irgendwelche verallgemeinernde Schlußfolgerungen zu ziehen).
      ich stell mal die links mit den Titeln, die Deiner Liste zugrunde liegen, ein
      - http://www.libreriauniversitaria.it/libri-collana_dizionari+dell'arte-editore_mondadori+electa.htm (diese Reihe scheinst Du unvollständig (24 Bände) zu besitzen, der link nennt 32 Bände)
      - http://www.ibs.it/collana/I+secoli+dell'Arte/Mondadori+Electa/I+secoli+dell'Arte.html
      - http://www.ibs.it/collana/I+generi+dell'arte/Mondadori+Electa/I+generi+dell'arte.html
      Gruß, minuetto
    • putto schrieb:

      Deine Liste ist allerdings eher noch schiefer in ihrer Fokussierung auf die Zeit 1880-1980 und der Hinzufügung von da Vinci und Botticelli.
      die ist aber auch erstellt nach meiner persönlichen Vorliebe, ohne auch nur den geringsten wissenschaftlichen Anspruch zu erheben.
      So vermessen wäre ich nie.


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe Leute: Bitte unterscheidet zwischen dem Betreff (dabei auch die Fragezeichen beachten!) und dem Eröffnungsbeitrag.

      Der Betreff soll den Thread insgesamt abdecken. Und zwar nicht als Ranking-Wettbewerb, sondern als Frage, wie man Kunst einschätzen kann. Und sei es nur, um einen Museumsbesuch zu planen.


      Der Eröffnungsbeitrag ist nur ein Beispiel, was bei so einem Ranking herauskommen kann. Dieses spezielle Ranking gibt ein Statement, samt Begründung. Jeder einzelne kann sich nun fragen, ob z.B. Lorenzo Lotto tatsächlich auf diese Position gehört. Wenn jemand sagt, Van Gogh müsste da drüber stehen, ist das ok. Ziel des Threads ist aber, dass dann auch die Kriterien genannt werden, warum Van Gogh höher einzuschätzen ist. Dass seine Bilder höhere Preise am Kunstmarkt erzielen, ist mir da zu wenig.

      Es geht überhaupt nicht darum, die Künstler gegeneinander auszuspielen. Sondern umgekehrt: Was ist das Besondere an Lorenzo Lotto, was ist das Besondere an Van Gogh.

      Anlass war übrigens die Behauptung dieses WELT-Proleten, Leonardo sei überbewertet. Da habe ich einfach mal meine Excel-Tabelle ausgewertet, um zu sehen, in welchem Ausmaß er in meinen 35 Büchern behandelt wird. Und das ist durchaus aufschlussreich...


      Thomas
    • minuetto schrieb:


      - http://www.libreriauniversitaria.it/libri-collana_dizionari+dell'arte-editore_mondadori+electa.htm (diese Reihe scheinst Du unvollständig (24 Bände) zu besitzen, der link nennt 32 Bände)
      - http://www.ibs.it/collana/I+secoli+dell'Arte/Mondadori+Electa/I+secoli+dell'Arte.html
      - http://www.ibs.it/collana/I+generi+dell'arte/Mondadori+Electa/I+generi+dell'arte.html

      Gute Zusammenstellung. Aber bei der ersten Liste muss man aufpassen. Es sind definitiv genau 24 Bände. Du darfst nur die mit der gleichen Cover-Gestaltung zählen. Die Nummern 4, 11, 20 und 28 sind Zweitverwertungen. 18 und 29 sind doppelt. Die letzten 3 sind Boxen mit mehreren Büchern aus der Reihe. 32-4-3-1 = 24

      Übrigens gibt es diese Bücher tw. auch in französischer Übersetzung, und die Franzosen haben sogar einen Band hinzugefügt, den es gar nicht auf Italienisch gibt:
      "Monster, Wunderwerke, fantastische Kreaturen"
      http://livre.fnac.com/a3117942/Martial-Guedron-Les-monstres

      Zum Einwad von Putto, dass die Reihe "Gattungen" nicht vollständig ist:
      Der Herausgeber hat die Reihe nach "Wichtigkeit" gestartet:

      1. Aktmalerei (verkauft sich immer)
      2. Porträtmalerei
      3. Zeichnungen

      Pech für Van Gogh, dass er keine nackten Frauen malte. Courbet, Degas, Gauguin, Cézanne, Picasso sind in dem Band aber durchaus vertreten...


      Thomas
    • Dürer vs. Cranach:
      Bei Dürer kommen die Holzschnitte und Kupferstiche dazu. Da hat Cranach keine Chance.

      Zitat:
      "Nebenbei: inwieweit ergibt sich die "Größe" eines Künstlers aus dem Umfang der Verwendung allseits bekannter allegorischer Symbole???"

      Antwort:
      Das macht die jeweiligen Werke komplexer und tiefgründiger. Siehe Zauberflöte. Oder Ring des Nibelungen.


      Wie gesagt: Das abhängig vom jeweiligen Kriterium. Picasso erzielt höhere Preise als Lorenzo Lotto. Das wäre dann eben ein anderes Kriterium.


      Thomas
    • Ecclitico schrieb:

      Liebe Leute: Bitte unterscheidet zwischen dem Betreff (dabei auch die Fragezeichen beachten!) und dem Eröffnungsbeitrag.

      Der Betreff soll den Thread insgesamt abdecken. Und zwar nicht als Ranking-Wettbewerb, sondern als Frage, wie man Kunst einschätzen kann. Und sei es nur, um einen Museumsbesuch zu planen.


      Der Eröffnungsbeitrag ist nur ein Beispiel, was bei so einem Ranking herauskommen kann. Dieses spezielle Ranking gibt ein Statement, samt Begründung. Jeder einzelne kann sich nun fragen, ob z.B. Lorenzo Lotto tatsächlich auf diese Position gehört. Wenn jemand sagt, Van Gogh müsste da drüber stehen, ist das ok. Ziel des Threads ist aber, dass dann auch die Kriterien genannt werden, warum Van Gogh höher einzuschätzen ist. Dass seine Bilder höhere Preise am Kunstmarkt erzielen, ist mir da zu wenig.

      Es geht überhaupt nicht darum, die Künstler gegeneinander auszuspielen. Sondern umgekehrt: Was ist das Besondere an Lorenzo Lotto, was ist das Besondere an Van Gogh.

      Anlass war übrigens die Behauptung dieses WELT-Proleten, Leonardo sei überbewertet. Da habe ich einfach mal meine Excel-Tabelle ausgewertet, um zu sehen, in welchem Ausmaß er in meinen 35 Büchern behandelt wird. Und das ist durchaus aufschlussreich...


      Thomas

      das klingt für mich jetzt aber schon etwas anders, als im Eröffnungsbeitrag. Da kam das für mich nicht so rüber.

      als Frage, wie man Kunst einschätzen kann. Und sei es nur, um einen Museumsbesuch zu planen.

      Das klingt jetzt wiederum schon ein bisschen nach Baedeker - Käsebiers et al. Italienreise
      viele Grüße

      Bustopher


      Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
      Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)
    • 20. Jahrhundert

      Mir persönlich fällt es im 20. Jahrhundert ziemlich schwer, die Künstler nach "Größe" zu gewichten. Laut meiner Liste liegt Picasso weit vorne. Hier die Liste der Künstler mit mindestens 5 Abbildungen:

      Pablo Picasso 43
      Marc Chagall 27
      Salvador Dalí 23
      Gustav Klimt 20 (Werke ab 1900)
      Henri Matisse 19
      Andy Warhol 16
      Otto Dix 16
      Giorgio de Chirico 15
      Man Ray 15
      Marcel Duchamp 15
      Giacomo Balla 13
      Egon Schiele 12
      Umberto Boccioni 12
      Francis Bacon 11
      Max Ernst 11
      Amedeo Modigliani 10
      George Grosz 10
      Vasilij Kandinskij 10
      Frida Kahlo 9
      Marina Abramovič 9
      René Magritte 9
      Edward Hopper 8
      Georges Braque 8
      Carlo Carrà 7
      Christo 7
      Ernst Ludwig Kirchner 7
      Paul Klee 7
      Roy Lichtenstein 7
      Alberto Savinio 6
      Bruce Nauman 6
      Henry Moore 6
      Jackson Pollock 6
      Kasimir Malevič 6
      Mark Rothko 6
      Paul Delvaux 6
      Piet Mondrian 6
      Yves Klein 6
      Anish Kapoor 5
      Damien Hirst 5
      David Hockney 5
      Jasper Johns 5
      Joseph Beuys 5
      Lucian Freud 5
      Lucio Fontana 5
      Maurizio Cattelan 5
      Oskar Kokoschka 5
      Willem de Kooning 5

      Wer fehlt ganz dringend?


      Thomas
    • Ecclitico schrieb:

      Wer fehlt ganz dringend?
      Emil Nolde
      Munch
      Malewitsch

      ...um nur einige wenige zu nennen, die Liste kann nicht Vollständig sein...!


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      P.S.
      ich sehe gerade, der Malewitsch ist in der Liste schon genannt.
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Ecclitico schrieb:

      Pech für Van Gogh, dass er keine nackten Frauen malte.
      Die Bilder sind so Leidenschaftlich, da bedarf es keiner erotischen Anregungen,
      ich kenne z.B. kein "lebendigeres" Paar Schuhe als von Vincent van Gogh gemalt...


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Die 20. Jahrhundert-Liste ist sowieso komisch. Bei aller Symphatie für die italienischen Futuristen: aber die sind echt überrepräsentiert (angesichts dessen, dass Leute wie Beckmann, Gorky, Newman, Marc, Munch, Macke, Malewitsch, E. Schumacher et al. fehlen). Balla, Boccioni, Carra, Savinio - hast du nur italienische Literatur?

      Dass dann G. Balla vor U. Boccioni rangiert, ist mindestens skurril! Vielleicht denke ich dabei auch zu sehr kunst-historisch.

      Adieu,
      Algabal
      Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.
    • Ecclitico schrieb:

      Wer fehlt ganz dringend?


      Marc
      Macke
      Leger
      Beckmann
      Baumeister
      Nay
      Riopelle
      Wols
      Sam Francis
      Alexandre Istrati
      Tobey
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)