Das Flugzeug in der Musik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also da kenne ich nur:

      Luigi Dallapiccola – Volo di Notte – oder auch Nachtflug genannt.

      Liebe Grüße Euer Peter.

      P.S.: Auch diesmal habe ich kein Cover gefunden, aber im Streifenthread ist die Oper drin.

      :wink:

      P.S.: Jetzt sehe ich grad, der liebe Gurnemanz hat diese Oper schon auf Platz 2 erwähnt, ich bitte um Verzweiflung, meine natürlich Verzeihung. Danke. :pfeif: :pfeif:
    • die schriftl. Äußerung eines Komponisten darf hier wohl auch eingestellt werden:

      Vieileicht daß aber eine Zeit kommt, wie auch Krug
      voraussagt, wo der Mensch seine letzten u. größten Ziele er-
      reicht, vielleicht daß er auf Luftschiffen die dünne Luft durch-
      schneiden kann, u. daß er die Sterne, wie die neue Welt berei-
      sen kann, vielleicht daß diese Sterne höhere Welten sind, aber
      mit höheren Menschen, vielleicht daß wir von Sternen zu Sternen
      fliegen u. schauen können, um was wir weinen; aber der Jahr-
      tausende giebt es noch viele etc.


      Schumann, Tagebücher,
      "https://archive.org/stream/RobertSchumannTagebcherBd1/SchumannTagebcher01_djvu.txt"
      S. 124
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • oper337 schrieb:

      Jetzt sehe ich grad, der liebe Gurnemanz hat diese Oper schon auf Platz 2 erwähnt, ich bitte um Verzweiflung, meine natürlich Verzeihung.

      Ach was, macht doch nix, lieber Peter!

      Wurde eigentlich schon einer der Ausflüge des Herrn Brouček erwähnt? Der geht nämlich (mit Rakete?) zum Mond. Komponiert von Leoš Janáček. Auch eine tolle Oper!

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Die Flugzeugtragödie von Ustica aus dem Jahr 1980 ist bis heute nicht aufgeklärt. 81 Menschen starben, darunter 30 Kinder. Möglicherweise wurde das Flugzeug mit einem anderen verwechselt - es hätte (so diese Recherchen) ein Anschlag auf Gaddafi sein sollen. Der aus Sizilien stammende, in der Schweiz lebende Cantautore Pippo Pollina hat dazu ein Werk für Rezitation, Gesang und Symphonieorchester komponiert, ein Auftragswerk der Hinterbliebenen der Opfer, "Ultimo Volo".

      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Gurnemanz schrieb:

      Wurde eigentlich schon einer der Ausflüge des Herrn Brouček erwähnt? Der geht nämlich (mit Rakete?) zum Mond. Komponiert von Leoš Janáček. Auch eine tolle Oper!
      ...wie alle von Janacek!
      und ich "ärgere" mich das ich darauf nicht gekommen bin. ;+)




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Ferde Grofe, bekannt durch seine schöne Grand Canyon- Suite, hat noch alles mögliche andere an "Suiten" hinterlassen.

      Darunter befindet sich auch die "Aviation-Suite" von 1944 mit den Sätzen:
      The Take-Off
      Glamour Girl
      Plane Loco
      Clouds
      Happy Landing

      Ich habe auf LP eine CBS-Einspielung mit dem "Promenade Orchestra" des niederländischen Rundfunks unter Jan Stulen von 1984.
      Unter Grofe selber kann man sich das hier anhören:

      "https://www.youtube.com/watch?v=jdKDbsuqol4"

      Muß man aber nicht zwingend............... ;+)
    • In Schostakowitschs-7. Symphonie "Leningrader" sind in der ganzen Kriegsarmada eindeutig auch Kriegsflugzeuge zu hören,
      ein besonders trauriges Beispiel für Flugzeuge in der Musik!


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Michael Schlechtriem schrieb:

      Ferde Grofe, bekannt durch seine schöne Grand Canyon- Suite, hat noch alles mögliche andere an "Suiten" hinterlassen.
      Lieber Michael,
      da bringst Du mich auf was für "meinen" Fahrrad, etc.....Thread ^^
      Grofe ist eine wahre Fundgrube (übrigens auch für den noch nicht vorhandenen Schiffe Thread----Freiwillige bitte vor.)

      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Samuel Barber war während des 2.Weltkrieges bei der Air Force.
      1943 erhielt er den Auftrag, ein Werk über das Fliegen zu komponieren.
      Aus diesem Auftrag heraus entstand seine Sinfonie Nr.2, gewidmet der Air Force.

      1964 zog er diese Sinfonie zurück und ordnete an, daß alle Parts vernichtet werden, da es Kriegspropaganda wäre.
      Allerdings hat er selber in den 50er Jahren die komplette Sinfonie für Decca aufgenommen und natürlich gingen nicht alle Parts verloren, so daß es heute auch neuere Einspielungen dieses Werkes gibt.

      Er überarbeitete darüberhinaus den 2.Satz der Sinfonie zu einem Tongedicht namens "Night Fly" op.19a , in welchem er u.a. den Morse-Code, der bei einem Nachtflug damals nötig war, zitiert.

      Dieses op.19a , welches sich schon ein wenig vom Orginal der Sinfonie unterscheidet, bringt tatsächlich die Einsamkeit eines Nachtfluges sehr gut herüber.
      Schönes Werk!
    • Michael Schlechtriem schrieb:

      Lieber Kalevala,
      lasse mich raten......Du meinst seine Werke mit Luftpumpen?
      Lieber Michael,
      Dir kann man nichts vormachen! :thumbsup:




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Lieber Michael,
      für meine Verhältnisse (extrem langsam Schreiber),
      war ich fast so schnell wie ein Zeppelin. :D




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • KALEVALA schrieb:

      war ich fast so schnell wie ein Zeppelin.
      Zeppelin wäre auch interessant ;+) ............ich muß jetzt mal in's Bett, aber bei Filmmusiken gibt es noch sehr viel interessantes zu entdecken zum Thema Flugzeug.
      Waxman, Friedhofer, Goldsmith, Tiomkin etc. fallen mir da zuerst ein, aber ich werde es nicht schaffen, in den nächsten Tagen viel beizusteuern.

      Guten Flug, äh, gute Nacht.

      :wink:
      Micha
    • Michael Schlechtriem schrieb:

      ...ich muß jetzt mal in's Bett
      ...das war jetzt das richtige Stichwort, genau das muss ich jetzt auch...denn wenn ich morgen verschlafe...bricht der ganze Haushalt zusammen...und da hilft dann keine Musik mehr ^^


      Ich mach den Abflug,
      Gute Nacht:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Michael Schlechtriem schrieb:

      bei Filmmusiken gibt es noch sehr viel interessantes zu entdecken zum Thema Flugzeug.

      Filmmusik ist ein gutes Stichwort:

      Ron Goodwin:
      - The Battle of Britain (Luftschlacht um England)
      - Those Magnificent Men in their Flying Machines (Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten)
      - 633 Squadron (Kampfgeschwader 633)

      Armin
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Hallo zusammen, aus der Klassik biete ich noch die zweite der Ovid-Symphonien von Karl Ditters von Dittersdorf, die 'La chûte de Phaéton' genannt ist: Der Sohn des Sonnengottes stürzt mit dem Sonnenwagen ab. Meine Aufnahme mit dem Prager Kammerchor befriedigt sicher nicht alle Anforderungen, aber als ich sie kaufte, war sie eine der wenigen Aufnahmen:



      LG Benno
    • Mir ist gerade eingefallen:


      Christian Jost: Phoenix Resurrexit (Odyssey in 4 Parts)




      Da geht es zwar nicht um Flugzeuge, wohl aber um eine Atlas-Rakete (der imaginäre Sprecher sitzt, soweit ich mich erinnere, im ersten Teil auf der Spitze einer startenden Rakete dieses Typs, später dann im Zentrum einer explodierenden Atombombe (oder so ähnlich)... :S )
      zwischen nichtton und weißem rauschen
    • Und erneut "Station to Station" von David Bowie (Intro).

      Pink Floyd - "Goodbye Blue Sky" aus "The Wall".

      EDIT:
      "In the Flesh (I)" aus "The Wall" natürlich auch ... (war spät gestern ;+) ).
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)


    • In dieser Sammlung unterschiedlicher Kantaten und Chorsätze von Carl Orff befindet sich auch die Vertonung des Brecht-Gedichtes "Bericht von Fliegen".

      (Und dann fällt mir noch "Ich bin Bomberpilot und bring euch den Tod" ein, ein früher Titel von den Böhsen Onkelz, den sie in bester Brüllaffenmanier dargeboten haben.)

      Spartacus
      Für Monika