Stummheit / Schweigen / Verschwiegenheit in der Musik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stummheit / Schweigen / Verschwiegenheit in der Musik

      Amfortas09 schrieb:

      Na ja , also ein Protagonist im Musikdrama, der überwiegend verstummt bzw. stumm bleibt, kommt mir bereits eher als Zombie rüber ...

      angeregt durch diese Äußerung in einem andern Faden sowie dem momentan beliebten Themenstellungsmuster frage ich nach
      Stummheit / Schweigen / Verschwiegenheit in der Musik und hoffe auf zahlreiches nicht-Schweigen der geschätzten ForistInnen!
      (gern mit beliebig ausgeführten Details, Kommentaren, Interpretationen...)

      Ich nenne dann gleich mal aus Moses und Aron den Schluss "O Wort , du Wort , das mir fehlt" - Konsequenz aus dem Disput Moses/Aron.

      edit:
      geäußertes Schweigen 'a la "des Schweigens Herrin heißt mich schweigen" etc. gehört dazu!
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • La muette de Portici.

      Der verstummte Papageno. (Na ja, fast.)

      Und überhaupt: das "tacet" der Blechbläser im langsamen Satz der Sinfonie ...

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Hammerklaviersonate macht anspruchsvoll. Von ihr berührt, wird man ungeduldig gegenüber vielem Mittelmäßigen und Mäßigen, das sich wer weiß wie aufspielt und doch nichts anderes ist als eine höhere Form der Belästigung. (Joachim Kaiser)
    • Die schweigsame Frau



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • "Schweig, schweig, damit dich niemand warnt ..." - der Freischütz.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Hammerklaviersonate macht anspruchsvoll. Von ihr berührt, wird man ungeduldig gegenüber vielem Mittelmäßigen und Mäßigen, das sich wer weiß wie aufspielt und doch nichts anderes ist als eine höhere Form der Belästigung. (Joachim Kaiser)
    • Das schweigen der Lämmer- Filmmusik


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • In der 1967 in "meiner" Stadt uraufgeführten Oper Der junge Lord von Hans Werner Henze (nach der Parabel Der Affe als Mensch von Wilhelm Hauff---Libretto von Ingeborg Bachmann)
      spricht, singt und tanzt ein vermeintlicher Neffe (der in Wahrheit ein Zirkusaffe ist), während der "menschliche" Onkel schweigt und seinen Sekretär für sich sprechen lässt.....


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • In der Zauberflöte muss auch stellenweise geschwiegen werden ... :stumm: hmm - hmm - hmm - hmmmm .... (<-- Papagenos Part hierbei) :stumm:
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixier." Lajos Lencsés
    • Luigi Nono: Streichquartett "Fragmente – Stille, An Diotima"

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Entschiedne Abkehr vom Begriffe der »zeitlosen Wahrheit« ist am Platz. Doch Wahrheit ist nicht – wie der Marxismus behauptet – nur eine zeitliche Funktion des Erkennens sondern an einen Zeitkern, welcher im Erkannten und Erkennenden zugleich steckt, gebunden. Das ist so wahr, daß das Ewige jedenfalls eher eine Rüsche am Kleid ist als eine Idee.
      Walter Benjamin
    • "Schweige die Klage!"
      - Richard Wagner, Götterdämmerung

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Entschiedne Abkehr vom Begriffe der »zeitlosen Wahrheit« ist am Platz. Doch Wahrheit ist nicht – wie der Marxismus behauptet – nur eine zeitliche Funktion des Erkennens sondern an einen Zeitkern, welcher im Erkannten und Erkennenden zugleich steckt, gebunden. Das ist so wahr, daß das Ewige jedenfalls eher eine Rüsche am Kleid ist als eine Idee.
      Walter Benjamin
    • "Jetzt schweig, ich hab das sprechen dir verboten überhaupt"
      (Carmen I Akt, Duett mit José)


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)