Stummheit / Schweigen / Verschwiegenheit in der Musik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • zabki schrieb:

      Ich nenne dann gleich mal aus Moses und Aron den Schluss "O Wort , du Wort , das mir fehlt" - Konsequenz aus dem Disput Moses/Aron.
      Die Schlusspassage von Ulisse in Dallapiccolas gleichnamiger meisterhafter Oper, die sich gegen einsames Schweigen richten, lässt sich als Variation u.U. auch als quasi Kontrapunkt zum Ende von Schönbergs Moses und Aron auffassen:

      "Se una voce rompesse il silenzio, il mistero ... (Wenn eine Stimme das Schweigen, das Geheimnis durchbräche)
      (altra lunga pausa: poi, come per improvvisa illuminazione)
      Signore!
      (calmato)
      Non più soli sono il mio cuore e il mare. "

      Nono wurde bereits genannt. Ein Großteil der Mucke seines unvergleichlichen Spätwerks flechten Schweigen bzw. quasi den Ausdruck des Ausdruckslosen mit ein..
      Schönbergs Streichtrio sinkt am Ende gleichfalls ins Schweigen...
      In Mahlers "Abschied" aus dem Lied von der Erde endet nicht bloß im Schweigen, sondern dieser Schlussatz ist damit durchgehend verknüpft .. am Ende vom Adagio aus seiner 9. Sinfonie zerfällt Mucke in Schweigen, in Stille.......

      Es lassen sich zu diesem Thema unzählige Momente/Passagen nennen... plötzlich kommt mir dazu der Kopfsatz von Brahms Sinfonie Nr. 4 auf dem Schirm ..
      ....jedoch jetzt ist es bereits recht spät am Abend und daher nicht Mucke, sondern ich selbst will jetzt Stille/Ruhe zum Pennen...
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Schwester Angelica (Puccini),
      hier einmal das "Gegenstück", trotz Schweigegelübde plaudern die Nonnen munter miteinander...


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • "Schweigt stille, plaudert nicht..." (Bach, Kaffeekantate)

      Olivier Messiaen: Regard du Silence (aus den "Vingt Regards")


      John Tavener: "Towards Silence" für vier Streichquartette und eine tibetanische Kugel




      Schweig und wache, bis sie dich ruft! - 1. Monolog Kaiser (Die Frau ohne Schatten)


      Cheers,

      Lavine :wink:
      "You gotta grab'em by Debussy" (DJ Trump)
    • "So singt! Dem Rädchen läßt´s nicht Ruh.
      Du aber, Senta, schweigst dazu?"
      ......
      "O schweigt mit eurem tollen Lachen!
      Wollt ihr mich ernstlich böse machen?"
      (Der fliegende Holländer-II Akt Nr.4)


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Schostakowitschs letzte (15.) Symphonie "verendet" mit dem letzten, immer mehr verebbenden (Toten-) Glöckchen in das "Ewige Schweigen".
      Schostakowitsch glaubte nicht das nach dem Tod noch etwas "käme".


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Tristan: Fass' ich, was sie verschwieg? Verschweig ich, was sie nicht fasst?

      Wurde im Tristan-Thread schon mal angesprochen.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Amfortas09 schrieb:

      Schönbergs Streichtrio sinkt am Ende gleichfalls ins Schweigen...

      Ja, und es hat recht viele Pausen, wodurch es einen fragmentarischen Charakter bekommt. Der Titel "Fragmente, Stille" wäre von daher für dieses Werk auch nicht so abwegig. Ansatzweise (also Pausen, auf die womöglich heterogenes Material folgt) gibt es das bereits im ersten Satz von Beethovens Streichquartett op. 130.

      Der einsilbigen Musik von Anton Webern sagt man ja auch eine große Nähe zum Schweigen bzw. Verstummen nach. Wenn ich mich recht entsinne, erzählt Adorno irgendwo, dass er im Unterricht bei Berg mal mit seinem Lehrer eine Webern-Karikatur angefertigt hat: Eine Achtel-Pause, die noch mit allerlei Anweisungen (z.B. "morendo") versehen wurde.
      Nur weil etwas viel Arbeit war und Schweiß gekostet hat, ist es nicht besser oder wichtiger als etwas, das Spaß gemacht hat. (Helge Schneider)
    • Franco Donatoni
      Black and white II. "Esercizi per le dieci dita" (1968)
      für beliebiges Tasteninstrument

      Es geht dabei nur um den Fingersatz. Das Stück kann auch auf dem stummen Klavier gespielt werden.
      This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    • Alvin Lucier
      Music for Solo Performer (1965)

      Der Performer wird an seinem Kopf verkabelt und es werden seine Hirnwellen gemessen. Erst wenn er in einen meditativen Zustand versinkt, entstehen die gemessenen Wellen, die dann in Klänge übersetzt werden.
      This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    • La Monte Young
      composition #6 (1960)

      Der Performer sitzt auf der Bühne, das Publikum ebenso betrachtend und anhörend, wie das Publikum ihn betrachtet und anhört.
      This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    • Ich habe diese hier:

      Gian Francesco Malipiero (1882-1974)
      Pause del silenzio I & II

      Wenn man in jpc nach "Silenzio" sucht, kommt natürlich einiges raus, z.B.:

      Sofia Gubaidulina (geb. 1931)
      Silenzio für Bayan,Violine & Cello

      Salvatore Sciarrino (geb. 1947)
      Cantare con silenzio für Flöte, 6 Stimmen, Percussion & Live-Elektronik
      This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    • Bergziege schrieb:

      Radames zieht es ebenfalls vor, auf die Anklagepunkte der Priester zu schweigen.


      Wie Jesus: "Mein Jesus schweigt zu falschen Lügen stille"
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Kater Murr schrieb:

      Tristan: Fass' ich, was sie verschwieg? Verschweig ich, was sie nicht fasst?

      Wurde im Tristan-Thread schon mal angesprochen.


      "Schweigen" im Tristan ist ein bedeutsames Thema mit umfangreicher Literatur , hier eine Diplomarbeit Wien 2010:
      "https://germanistik.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/inst_germanistik/projekte/janke/Diplomarbeiten-PDF/Siener_Diplomarbeit_Schweigen_und_Verschweigen.pdf"
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Im Liedschaffen vieler Komponisten finden sich reichlich Beispiele:


      Franz Liszt: "Des Tages laute Stimmen schweigen" S 337

      Alban Berg "Im Morgengrauen (So harrte Ich Schweigend)"

      Felix Mendelssohn "Lieben und Schweigen Ich flocht’ ein Kränzlein schöner Lieder"

      Ludwig van Beethoven: Das Schweigen : ''Lerne schweigen, o Freund'', WoO 168 Nr.1

      Ernest Chausson: Deux Poèmes de Verlaine Op 34: Nr.2: "Le chevalier malheur Bon chevalier masqué qui chevauche en silence"

      Nikolay Rimsky-Korsakoff: aus 4 Lieder op.39: "Das Schweigen fällt auf goldene Kornfelder"

      Charles Gounod: " Le soir ramène le silence" ; L'absent "Ô silence des nuits dont la voix seule est douce"

      Jean Cras: Cinq Robaiyat: 3. Nuit. Silence

      Edward Bairstow: "Let all mortal flesh keep silence"

      Eusebius
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)