Der umfassende Thread zum Ranking der Vertonungen der Leidensgeschichte Christi - mal ganz unstreng

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der umfassende Thread zum Ranking der Vertonungen der Leidensgeschichte Christi - mal ganz unstreng

      Kater Murr schrieb:

      viel zu strenge Regeln, wenn die Brockes-Passionen etc. alle rausfallen...


      Ihr seid aber schwere Fälle... nun gut, hier der Paralellthread zur strengen Version.

      Hier gilt nur eine Regel, im Werk soll es um die Leidensgeschichte Christi gehen. Wisst ihr was? Bach spielt auch mit.

      LG
      Tamás
      :wink:

      PS.:
      im Werk soll es um die Leidensgeschichte Christi gehen

      Das Werk soll die Leidensgeschichte Christi nacherzählen oder illustrieren. Die Leidensgeschichte soll im Mittelpunkt stehen. Bevor hier noch, was weiß ich, "Parsifal" genannt wird... :P
      "Vor dem Essen, nach dem Essen,

      Biber hören nicht vergessen!"


      Fugato
    • Ich fang wieder mal an:

      1) Biber: die schmerzhaften Rosenkranzsonaten (nr. 6-10)
      2) Bach: Matthäuspassion
      3) Scarlatti: Il dolori di Maria Vergine
      4) Caldara: Maddalena ai piedi di Christo
      5) Schütz: Matthäuspassion

      über den Rest muss ich noch nachdenken.

      LG
      Tamás
      :wink:
      "Vor dem Essen, nach dem Essen,

      Biber hören nicht vergessen!"


      Fugato
    • Gilt auch "Stabat mater"? :D

      1. J. S. Bach: Mt-Passion
      2. J. S. Bach: Jh-Passion
      3. Penderecki: Lukas-Passion
      4. Rihm: Deus Passus [nach Lukas]
      5. Arvo Pärt: Passio Domini Jesu Christi Secundum Johannem
      6. Frank Martin: Golgatha
      7. Dupré: Le chemin de la croix
      8. Liszt: Via crucis
      9. Distler: Choralpassion
      10: Telemann. Brockes-Passion

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Hm, war mir nicht ganz klar, da das "Stabat mater" ja eher eine Leidensgeschichte Mariens als eine Leidensgeschichte Jesu ist.

      Tschabrendeki schrieb:

      4) Caldara: Maddalena ai piedi di Christo
      Aber hiermit wird es natürlich klar. Mit dieser Liberalität ist natürlich auch die Partita "Sei gegrüßet, Jesu gütig" von Bach ein Kandidat.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Mauerblümchen schrieb:

      Hm, war mir nicht ganz klar, da das "Stabat mater" ja eher eine Leidensgeschichte Mariens als eine Leidensgeschichte Jesu ist.

      Tschabrendeki schrieb:

      4) Caldara: Maddalena ai piedi di Christo
      Aber hiermit wird es natürlich klar. Mit dieser Liberalität ist natürlich auch die Partita "Sei gegrüßet, Jesu gütig" von Bach ein Kandidat.

      Gruß
      MB

      :wink:

      Ich gebe mich geschlagen. Ich ersetze Maddalena mit Fuxens Oratorium germanicum de Passione

      LG
      Tamás
      :wink:
      "Vor dem Essen, nach dem Essen,

      Biber hören nicht vergessen!"


      Fugato
    • Kanon liberal:

      01. Bach - MP
      02. Carmina Burana (1230) - CB 16*
      03. di Lasso - MP
      04. Corteccia - Passione secondo Giovanni
      05. Demantius - JP
      06. Schütz - JP
      07. Bach - JP
      08. Graun - Der Tod Jesu
      09. Martin - Golgotha
      10. Händel - Brockes-Passion


      jd :wink:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • 1. J.S.Bach - Johannespassion
      2. Schütz - Johannespassion
      3. Beethoven - Christus am Ölberg
      4. Haydn - Sieben letzten Worte
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • 1. Bach, J.S. - Johannes-Passion (z.B. Peter Dijkstra v. 19.06.15, Nürnberg)
      2. Bach, J.S. - Matthäus-Passion (z.B. John Butt, 2007, Edinburgh)
      3. Bach, J.S. - H-Moll-Messe (z.B. Suzuki v. 06.08.05, Ansbach; Rademann v. 07.07.07, Chorin)
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Tschabrendeki schrieb:

      Hier gilt nur eine Regel, im Werk soll es um die Leidensgeschichte Christi gehen. Wisst ihr was? Bach spielt auch mit.
      eben. Und nur eine (!) Regel gilt !

      Tschabrendeki schrieb:

      nun gut, hier der Paralellthread zur strengen Version.
      also ist dieser Thread auch nicht so streng

      Tschabrendeki schrieb:

      Zitat
      im Werk soll es um die Leidensgeschichte Christi gehen



      Gilt also nicht.
      "Crucifixus etiam pro nobis sub Pontio Pilato, passus et sepultus est." :thumbup:

      => gilt !
      Gelle ?
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • da läßt sich unser lieber Tscha zu einer weniger strengen Variante des "passionsartigen"-Rankings erweichen, und Ihr kommt jetzt mit dem Messetext daher.
      ;(
      vielleicht doch eher Werke, die sich in mehr als 11/2 Zeilen (von gefühlten hundert...) mit der Leidensgeschichte befassen?

      Sonst wimmelt es hier gleich von Messen...
      Die englischen Stimmen ermuntern die Sinnen
      daß Alles für Freuden erwacht
    • philmus schrieb:

      da läßt sich unser lieber Tscha zu einer weniger strengen Variante des "passionsartigen"-Rankings erweichen, und Ihr kommt jetzt mit dem Messetext daher.
      ;(
      vielleicht doch eher Werke, die sich in mehr als 11/2 Zeilen mit der Leidensgeschichte befassen?

      Sonst wimmelt es hier gleich von Messen...
      1. Tamas postete in seinem Entrée ausdrücklich: "Hier gilt nur eine Regel, im Werk soll es um die Leidensgeschichte Christi gehen.
      2.
      Sowie: "Wisst ihr was? Bach spielt auch mit." Ganz genau es geht also um Bach ! :thumbup:
      3. Und das "Crucifixus etiam ..." aus der H-Moll-Messe ist - für mich - ein höchst zentraler + eindringlicher Moment wie z.B. die hammer-fetzige 15. Variation (Andante. Canone alla Quinta) aus den Gouldbergvariationen...
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • philmus schrieb:

      vielleicht einfach an dieser Stelle (statt "h-moll-Messe")
      "Cruzifixus a.d. H-moll-Messe" ?

      das wäre wohl eher ein eigener thread.
      Ich denke da an Beethovens Missa Solemnis, Bruckners e-moll-Messe ... ;+)

      Mein "Ranking" - ganz auf die Schnelle, ohne viel Nachdenken:
      Bach, Johannes-Passion
      Bach, Matthäus-Passion
      Gesualdo, Tenebrae responsoriae
      Vivaldi, Stabat Mater
      Scarlatti, D., Stabat Mater
      Pergolesi, Stabat Mater
      Händel, The Messiah
      Klemperer: "Wo ist die vierte Oboe?" 2. Oboist: "Er ist leider krank geworden." Klemperer: "Der Arme."
    • Amfortas09 schrieb:

      warum, wenn im Eingangsposting ausdrücklich auf strenge Regularien verzichtet wird...

      ich dachte nur, es würde damit ein wenig geordneter zugehen.
      Wenn in einem derartigen thread dann Hunderte von Stücken, die ja eigentlich in einen Gesamtzusammenhang gehören, gepostet werden (wie viele Messen gibt es?!), verliert man leicht den Überblick.
      Klemperer: "Wo ist die vierte Oboe?" 2. Oboist: "Er ist leider krank geworden." Klemperer: "Der Arme."