Capriccios sommerliches Opernrätsel 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lösung zu Frage Nr. 5

      Amaryllis schrieb:

      Und schon wird' wieder blutig: Ein bedauernswertes weibliches Geschöpf erdolcht sich, drei komische Leute machen sich zum Obst, und zwei weitere Haupfiguren würden eigentlich ganz gut hierher passen.

      Gesucht ist der erste Buchstabe im Nachnamen des Komponisten.
      ---> Giacomo Puccini: TURANDOT (UA 25.04.1926)

      Ja, die drei komischen Leute sind ja mindestens einem geschätzten Mitglied ein Dorn im Auge und sollten aus dem 2. Akt gemobbt werden 8o , wie ich kürzlich mit Erschütterung lesen musste . Und warum zwei weitere Hauptfiguren gut hierher passen würden? Ganz einfach, weil gerätselt wird :D .

      Reichlich Empfehlungen gab es hier:

      PUCCINI: Turandot - Kommentierte Diskographie

      An dieser Stelle belasse ich es bei einem der Klassiker:



      :wink: Amaryllis
    • Lösung zu Frage Nr. 6

      Amaryllis schrieb:

      Ein geschickter Meister seines Fachs geht regelmäßig einer gefährlichen Obsession nach – man sollte mit ihm lieber nicht ins Geschäft kommen!

      Der vorletzte Buchstabe im Nachnamen des Komponisten hilft weiter.
      ---> Paul Hindemith: CARDILLAC (UA 09.11.1926, Erstfassung)

      Der so geschickte wie gefährliche Goldschmied Cardillac war mit dieser Frage gemeint – er hängt so fürchterlich an seinen Preziosen, dass er die Käufer selbiger Objekte kaltblütig ins Jenseits befördert... Eine wahrhaft schaurige Geschichte – kein Wunder, stammt doch die literarische Vorlage von E. T. A. Hoffmann!

      Etwas weniger schlimm: CARDILLAC im gestreiften Opernführer

      Wer es gern mit Bild hat, muss sich lediglich zwischen zwei Aufnahmen entscheiden:



      Amaryllis :wink:
    • Lösung zu Frage Nr. 7

      Amaryllis schrieb:

      Und wieder eine Person, eine schillernde Dame, die freiwillig in den Tod geht. In diesem Fall kann man das nicht einmal als tragisch bezeichnen, sondern eher als weiteren Beweis dafür, dass Zaubertränke nur in den wenigsten Opern Glück und Zufriedenheit bewirken.

      Wir brauchen den Werktitel (egal ob Original oder deutsch) und davon den vierten Buchstaben von hinten.

      ---> Leoš Janáček: VĚC MAKROPULOS (UA 18.12.1926)

      Diese Oper wurde extra für die (mindestens zwei) Janáček-Opern-Freunde in der Rätselcommunity aufgenommen – darüber hinaus ist es tatsächlich eine außergewöhnliche Geschichte, die einmal mehr spannende Fragen aufwirft.

      Lesenswert: JANÁČEK: Věc Makropulos



      Amaryllis :wink:
    • Lösung zu Frage Nr. 8

      Amaryllis schrieb:

      Ein romantisch veranlagter Mann verliebt sich in das Bild einer Dame. Bevor er die Schöne zur Gemahlin nehmen kann, handelt er sich eine Menge Ärger ein.

      Bitte den vorletzten Buchstaben des Werktitels extrahieren.

      PS: Der Prinz Tamino ist nicht gemeint. :D
      ---> Richard Strauss: ARABELLA (UA 01.07.1933)

      Ja, wer konnte dieser Mensch sein, der (a) nicht der Tamino aus der Zauberflöte ist und (b) sich trotzdem in das Bild einer Frau verliebt? Richtig, es war Arabellas Mandryka gemeint und da wir im Dezemberrätsel 2015 schon soviel Spass mit dem Strauss-Capriccio hatten, musste auch diesmal ein Strauss'sches Bühnenwerk dabei sein. Wer traut sich denn nun mal, einen Werkthread zu starten? :P

      Die beiden jüngsten Einspielungen sind folgenden beiden Live-Mitschnitte auf DVD, ich bevorzuge eher die linke Variante:



      Amaryllis :versteck2:
    • Lösung zu Frage Nr. 9

      Amaryllis schrieb:

      Mit einer Zauberin hat unser Rätsel begonnen, mit einem Zauberer hört es auf. Warum dieser am Hungertuch nagt, ist unklar, denn er versteht sein Handwerk. Eine Frau verschwinden zu lassen – kein Problem. Sogar das Zurückzaubern funktioniert!

      Der vorletzte Buchstabe im Nachnamen des – damit jetzt keine Komponistenlisten gescannt werden müssen – (!) Librettisten hilft weiter.
      ---> Manfred Trojahn: LA GRANDE MAGIA (UA 10.05.2008)

      Diese Oper basiert auf dem gleichnamigen Schauspiel von von Eduardo de Filippo und wurde vom Librettisten Christian Martin Fuchs (der war ja für den Lösungsbuchstaben gesucht) operntauglich gemacht. Uraufgeführt wurde die Oper in Dresden; ich war in einer der Folgevorstellungen, sonst würde ich das Werk vermutlich nicht kennen – eine komplizierte Geschichte auf mehreren Bewusstseinsebenen. 2012 wurde das Werk in Gelsenkirchen in Szene gesetzt, von dieser Produktion findet sich das recht informative Programmheft im Netz: Musiktheater im Revier -- La grande magia.

      :wink: Amaryllis
    • Lösungswort und Dankeschön

      Richtig geordnet, ergibt der Buchstabensalat SOUTH POLE und damit ist die am 31.01.2016 in München uraufgeführte Oper, eigentlich "Doppeloper", des tschechischen Komponisten Miroslav Srnka (*1975) gemeint. Wer wollte, hatte Anfang des Jahres mehrere Wochen Gelegenheit, einen Mitschnitt auf ARTE concert zu sehen.

      Wissenswertes gibt es u.a. hier Wiki-Artikel zu South Pole oder, wenn man mehr Zeit hat, hier im Südpol Blog der Bayerischen Staatsoper.

      ---------

      So, ganz am Schluss muss ich aber noch ehrlicherweise dieses Lob aus dem Tipp-Thread partiell zurückgeben:

      Mauerblümchen schrieb:

      Man muss aufs Höchste loben, dass Amaryllis dieses herrliche Sommerrätsel nicht nur wunderbar zusammengestellt, sondern auch zeitlich perfekt geplant hat: Für den "Titelhelden" der Oper des Lösungswortes wird es am Tag nach der letzten Frage nämlich Nacht. Und zwar für ziemlich lange. Was obendrein zu vielen der unterwegs gefragten Opern ganz ausgezeichnet passt. Das grenzt schon an ein meisterlich konstruiertes Glasperlenspiel ... :verbeugung1: :verbeugung1: :verbeugung1:
      denn das Timing war reiner Zufall :D :jaja1: und somit geht jetzt ein bow-down-Männchen an MB :verbeugung1: , der diese ungeheuerliche Koinzidenz entdeckt hat :schnaps1: .

      Ein großes Dankeschön möchte ich nochmal ALLEN Mitspielern sagen, es war eine aufregende Zeit und, ja, meine Opernrätselschublade füllt sich so laaaangsam wieder, let's see!

      Grüße an alle --
      Amaryllis :tee1:
    • Nochmals herzlichen Dank fürs tolle Rätsel, liebe Amaryllis!

      Zum Lösungswort: South Pole von Miroslav Srnka gibt es im Mai/Juni 2017 zum Beispiel im Staatstheater Darmstadt:

      staatstheater-darmstadt.de/spi…b10bb6cd7fdc30edbde4022cc

      Vielleicht gehe ich hin...

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann