Wachet auf! - Der Tipp-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • calisto schrieb:

      Zahlen :heul1: !
      Liebe calisto,

      in dem Fall sind die Zahlen aber Deine äußerst hilfreichen Freunde – ich fasse mal die wesentlichen Tipps dazu zusammen. Dann sollte es sehr einfach werden.

      (1) Nimm doch einfach mal die vier (einstelligen) Zahlen und prüfe, ob ihre Summe wirklich 7 ergibt. Wenn nicht, stimmt etwas noch nicht...

      (2) Jetzt ordne die vier einstelligen Zahlen der Größe nach. Es geht mit der "besonderen" Zahl (die, welche das Nichts symbolisiert) los, dann folgt eine nur wenig größere Zahl, ... etc.

      (3) Jetzt benennst Du die vier einstelligen Zahlen um, der Reihe nach mit a, b, c, d. Die kleinste Zahl heißt jetzt also "a" ... die größte heißt "d".

      (3) Mauerblümchen, der Meister der Verschlüsselung, hat weiter vorn schon verraten, dass man nur auf wenige Arten eine sinnvolle vierstellige Zahl aus den vier Dingerchen zusammenbasteln kann. Es gehen nur bacd oder badc, wenn man sich das Werkeverzeichnis des sogenannten "Ollen" genau ansieht.

      (4) Jetzt müsstest Du "bacd" und "badc" nur noch in Zahlen zurückübersetzen und checken/googeln, welche Werke sich dahinter verbergen. Bei einem von beiden löst sich die Buchstabensuppe wunderbar auf.

      Hoffentlich klappt das,

      LG, Amaryllis
    • Liebe Calisto,

      auch dir herzlichen Glückwunsch! :cincinsekt:

      Quasimodo schrieb:

      Sagen wir mal so: seit heute sind die Chancen gar nicht mal so schlecht, wenn man weiß, dass weder Avocados noch Mozarts frühe G-dur-Sinfonie damit irgendetwas zu tun haben
      Kann mir jemand ganz diskret diesen Tipp erklären? Laut Mauerblümchen soll er ja sehr deutlich sein. Ich komme aber einfach nicht drauf, was der 21. Dezember mit dem Lösungswort zu tun hat. Oder hat doch der Nachsatz mit den Avocados und Mozarts Sinfonien was zu bedeuten?

      Liebe Grüße,
      Ralf
    • Bergziege schrieb:

      Kann mir jemand ganz diskret diesen Tipp erklären? Laut Mauerblümchen soll er ja sehr deutlich sein. Ich komme aber einfach nicht drauf, was der 21. Dezember mit dem Lösungswort zu tun hat. Oder hat doch der Nachsatz mit den Avocados und Mozarts Sinfonien was zu bedeuten?

      Vor dem 21. Dezember war nur die Existenz von drei Ziffern bekannt. Diese hätten eventuell auf eine frühe Sinfonie Mozarts in G-Dur hindeuten können.

      Die Avogadro-Konstante lag (dimensionslos) nahe bei 24!. Die 24! kamen ins Spiel, da dank der Ziffern nicht mehr 24! theoretisch mögliche Kombinationen zu untersuchen waren, sondern nur noch 4!. Die von Amaryllis völlig richtig auf ganze zwei reduziert wurden. Da war's dann wirklich ganz leicht ...

      Gruß
      MB



      :wink:
      "Die Menschen heute sind ziemlich arrogant in der Beurteilung dessen, was gut ist und was nicht. Die Beurteilung der Kunst einer anderen Zeit gehört zum Schwierigsten." - Nikolaus Harnoncourt, Interview vom 22. Juni 2007 (harnoncourt.info/ich-bin-eifoermig/)
    • calisto schrieb:

      Leider mochte ich aber an das Ergebnis nicht glauben.
      Ich saß auch erstmal ungläubig ein paar Minütchen davor. Sowas Schelmisches 8o (und Hilfreiches :saint: ), diese vier Ziffern einzubauen. Gab es das schonmal bei früheren Rätseln? Oder ist das eine echte Innovation des Glöckners?
      ----
      Herzlichen Glückwunsch auf jeden Fall an Bergziege und calisto!

      :cincinbier: :cincinsekt: :schnaps1:

      :wink: Amaryllis
    • Mauerblümchen schrieb:

      Vor dem 21. Dezember war nur die Existenz von drei Ziffern bekannt. Diese hätten eventuell auf eine frühe Sinfonie Mozarts in G-Dur hindeuten können.

      Die Avogadro-Konstante lag (dimensionslos) nahe bei 24!. Die 24! kamen ins Spiel, da dank der Ziffern nicht mehr 24! theoretisch mögliche Kombinationen zu untersuchen waren, sondern nur noch 4!. Die von Amaryllis völlig richtig auf ganze zwei reduziert wurden. Da war's dann wirklich ganz leicht ...
      Ah, jetzt bin ich klüger. Ich hatte mich am Datum 21. Dezember festgebissen und irgendwie versucht die Buchstaben und Zahlen mit dem Magnificat oder Meine Seel erhebt den Herrn (BWV 10) in Einklang zu bringen...
    • Bergziege schrieb:

      Ich hatte mich am Datum 21. Dezember festgebissen und irgendwie versucht die Buchstaben und Zahlen mit dem Magnificat oder Meine Seel erhebt den Herrn (BWV 10) in Einklang zu bringen...
      Ich dachte eher an die Wintersonnenwende, als Du davon schriebst, Du würdest über das Datum nachdenken ... da war mal was mit "South Pole" ...

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Die Menschen heute sind ziemlich arrogant in der Beurteilung dessen, was gut ist und was nicht. Die Beurteilung der Kunst einer anderen Zeit gehört zum Schwierigsten." - Nikolaus Harnoncourt, Interview vom 22. Juni 2007 (harnoncourt.info/ich-bin-eifoermig/)