Karl May – „..Halef Omar, Winnetou ..haben gelebt.. waren meine Freunde ..“

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nein, die Strafe muss schon Gottesurteilcharakter haben. D.h. Gurni muss entweder im Salzsee einbrechen, irgendwo herunterstürzen, in eine Lawine geraten... Oder noch angemessener (Strafe entspricht dem Vergehen) von seinen eigenen Rätselfreunden hintergangen und in einen Baumstamm geklemmt oder lebendig begraben werden.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Kater Murr schrieb:

      Gottesurteilcharakter
      Hm, Gottesurteile sind in der Forenordnung nicht vorgesehen, hier ist die Moderation für sowas zuständig.

      :tee1:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
      Künstler und Schwein gelten erst nach dem Tode etwas.
      Max Reger
    • Dann bist Du gerettet. Vorsitzende werden nicht umgebracht, sondern höchstens gemobbt. Ich schlage daher eine andere Ahndung vor. Nachdem jeder den vollständigen Namen Hadschi Halefs bereits auswendig kann, mußt Du den Namen auswendig lernen, den Halef seinem Sihdi in "Am Jenseits" verleiht (Hadschi Akil Schatir usw.). Damit wird Dein Wochenende ausgefüllt sein, und die Komantschen brauchen nicht den Pfahl zu umtanzen, sondern können sich dem Kalumet und ihren Squaws widmen.
      ______________________

      Homo sum, ergo inscius.
    • Waldi schrieb:

      Nachdem jeder den vollständigen Namen Hadschi Halefs bereits auswendig kann, mußt Du den Namen auswendig lernen, den Halef seinem Sihdi in "Am Jenseits" verleiht (Hadschi Akil Schatir usw.).
      Mit dem Auswendiglernen hab ichs nicht so. Dann doch lieber Gottesurteil mit Marterpfahl. Gibt Schlimmeres.

      :|
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
      Künstler und Schwein gelten erst nach dem Tode etwas.
      Max Reger
    • @ weiter oben

      Karl-May-Kenner bin ich beileibe nicht, Liebhaber auch schon lange nicht mehr, aber das kriegen wir hin, ohne nachzusehen. Ich schaue auch hinterher nicht nach, etwa, ob vollständig, korrekt und ob die Rechtschriftlichkeit stimmt.

      Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abbul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd Al Gossarah ...

      Jetzt bin ich doch unsicher, ob da nicht zumindest irgendwas fehlt, und warte auf Pfahl oder Uff oder Off oder so ...

      In diesem Sinne!
      He who can, does. He who cannot, teaches. He who cannot teach, teaches teaching.
    • Nein, mein Lieber, da fehlt nichts, bravo! - Aber bei so einem kurzen Namen ist das auch nicht sooo schwierig, ich zielte aber auf den Decknamen von Kara ben Nemsi aus "Am Jenseits". Der ist bedeutend länger (und mußte zudem von Hadschi Halef noch verlängert werden, weil KBN sich heuchlerisch beschwerte, der Name sei zu kurz)… Howgh!
      ______________________

      Homo sum, ergo inscius.
    • . . . ach weiß nicht . . . ich glaube solche literarischen Betrafungs-Szenarien tangieren unsern Gurni gar nicht mehr . . .

      wie wäre es, wenn er sämtliche (auf DVD erhältliche u./od. auf yT zur Gänze zu betrachtende) John Ford - Stummfilme für uns sichtet (jeweils mehrfach natürlich) und profund rezensiert, damit die Stummfilm-Freaks unter uns wissen, welche davon evtl. anschaffenswert wären ??

      <= also mir gefällt diese Idee 8) 8) 8)

      - - - - - - - - - - -

      aber um hier nicht zur Gänze Out-Of-Thread zu plumpsen . . . = = > > ist ja auch einer Randnotiz wert = = > >

      vor einigen Jahren mal n`Orgelabend im Rahmen der Int. Ge-Orgel-Woche Nürnberg . . . auf dem Programm wahr und wahrhaftig eine Fantasia nach einem Thema von Martin Böttcher . . . na wir Wissenden unter den Zuhorchern haben sich türlich so still wie mächtig gefreut - um sich darauf hin so manchen (milde-entsetzten bis dezent-drohenden) Seitenblick einzufangen, weil man in einer (fränkischen!) Kirche schließlich nicht grinsen tut . . .
      Fleiß ist gefährlich (Henning Venske "Inventur") Majo ist ätzend (Gus van Sant "Paranoid Park") Hollywood ist ein Witz (Aki Kaurismäki)
    • wes.walldorff schrieb:

      wie wäre es, wenn er sämtliche (auf DVD erhältliche u./od. auf yT zur Gänze zu betrachtende) John Ford - Stummfilme für uns sichtet (jeweils mehrfach natürlich) und profund rezensiert, damit die Stummfilm-Freaks unter uns wissen, welche davon evtl. anschaffenswert wären ??
      Das überlasse ich sehr gern Dir. Du bist in solchen Sachen viel profunder und konsequenter.

      :)
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
      Künstler und Schwein gelten erst nach dem Tode etwas.
      Max Reger