Zweites Capriccio Balletträtsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zweites Capriccio Balletträtsel

      Ich grüße Euch,
      liebe Freunde des Rätselhaften!

      Wie versprochen, hier nun das zweite Capriccio-Balletträtsel :)
      Die "Regeln" sind in etwa die selben wie beim ersten Balletträtsel,
      also, ich stelle jeden Tag eine Rätselfrage ein, insgesamt 12, aus denen 1, oder auch mal mehr , Buchstaben, herausgefiltert, das Lösungswort ( ein weiteres Ballett) ergeben.
      Wiederum wird in jeder Frage nach einem Ballett und dessen Komponist gesucht,
      parallel eröffne ich , in schöner Capriccio Tradition, einen Tipp-Thread, in dem wieder nach Herzenslust alles mitgeteilt werden kann was irgendwie mit den Rätseln zu tun hat---tut Euch dabei keinen Zwang an :)
      Eure jeweiligen Lösungsvorschläge schickt Ihr mir dann bitte per PN ( bitte keinesfalls im Rätsel- oder Tipp-Thread oder an meiner Pinnwand veröffentlichen---da gab es beim ersten Rätsel kleine "Fehlleitungen" ;( )
      Wenn es noch Fragen geben sollte, so bin ich gerne für Euch da (PN oder Tipp-Thread :) )
      Ich werde mich bemühen, wie auch beim letzten Rätsel, Euch so schnell wie möglich zu antworten (ich bin aber immer noch nicht schneller im schreiben ;( )

      So, lange Rede kurzer Sinn, los geht es! :)

      Ich wünsche Euch viel Erfolg und Vergnügen :thumbsup:



      Frage Nr.1


      Diese Prinzessin trägt in ihrem "Titel" eine Königin---botanisch allerdings völlig inkorrekt!

      Als Lösungsbuchstaben nehmt Ihr bitte den ersten aus dem deutschen Titel des gesuchten Balletts.



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe Ratefüchse,

      nachdem es mit dem ersten Rätsel so phänomenal geklappt hat, geht es, ohne lange Vorrede, gleich weiter mit Rätsel Nr.2.
      Ist nicht ganz so bekannt wie Nr.1 aber ganz sicher auch nicht unbekannt---und lösbar allemal :)
      wer Nr.1 richtig beantwortet hat (und das sind ALLE mir bekannten Rater(inen) )hat schon mal einen kleinen Vorteil ;)

      Ich wünsche Euch erneut viel Glück, Erfolg und Freude :thumbsup:

      Frage Nr.2


      Großer weißer Vogel, als Hinweis wohl geeignet, könnte aber auch auf die falsche Fährte führen----Nr.1 als "Nummerngirl".


      Gebraucht werden diesmal, der letzte Buchstabe aus dem Nachnamen des Komponisten und der siebente aus dem Originaltitel des Balletts.


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Hallo,liebe Freunde des gepflegten Rätsels :)

      Das 2.Rätsel liegt hinter Euch und wurde wiederum von ALLEN (mir bekannten Mitratern und Mitraterinnen )
      hervorragend gelöst :thumbsup:
      Heute könnte es etwas schwieriger werden, denn Rätsel Nr.3 ist hierzulande vielleicht eher nicht so bekannt ?(
      aber ich bin sicher Ihr bekommt das hin :)
      Lange Rede und kurzer Sinn---los geht´s :!:

      Viel Spaß :thumbsup:



      Frage Nr.3


      Dieser Bruder darf das eine nicht und konsumiert zuviel von etwas anderem, gepaart mit unkeuschen Gedanken und der Sommerhitze führt dies zu Halluzinationen-------Der Geist der ihm hier erscheint ist weiblich und wohnt nicht in der Flasche, ein Döschen ist ihre Behausung.

      *Ein weltweit sehr, sehr, sehr bekanntes Lied schwingt durch das gesuchte Werk.


      Gebraucht wird diesmal der vierte Buchstabe* aus dem Vornamen des Komponisten.


      *Nachtrag nach Hinweis von Amaryllis: den gesuchten Buchstaben ohne Diakritisches Zeichen :!:




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe Freunde kniffliger Rätsel :)

      Ein recht schwieriges Rätsel liegt hinter Euch (nicht ganz, 2 Mitrater fehlen leider noch ;( )---
      aber es "muss" weiter gehen ^^
      Gar so schwierig wie gestern wird es heute, glaube ich, nicht, zumindest der Komponist wird Euch allen bekannt sein :)
      Und los geht´s!

      Viel Vergnügen und gutes Gelingen :thumbsup:



      Frage Nr.4



      Ein teuflischer Verführer, weiß, was er will und arbeitet mit allen Tricks um zwei Schwestern in seinen Bann zu ziehen---und die sind durchaus nicht abgeneigt!


      Für das Lösungswort braucht Ihr diesmal den zweiten oder den siebenten Buchstaben aus dem Nachnahmen des Komponisten.



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe unverzagte Rätselfreunde, :)

      das 4. rätsel liegt hinter und das 5. vor Euch,
      der "harte Kern" von Euch hat Aufgabe vier ohne größere Probleme gelöst (und für alle Fälle gab es ja ihn: :hammer1: ),
      ähnliches vermute ich für die nun folgende Frage Nr,5 :)
      Ok, packen wir es an! :thumbsup:

      Viel Spaß an der Freud, das wünsche ich Euch
      und gutes Gelingen :thumbsup:



      Frage Nr.5



      Feiertag bei Königs-(Nachwuchs)----Hier geht einer zu Grunde, weil Selbstwahrnehmung und Außensicht erheblich divergieren.



      Gebraucht wird heute der 3. Buchstabe aus dem Vornahmen des Komponisten---ersatzweise gehen auch der 12. oder der 20. aus dem gesuchten Werk ;)




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe Ratefüchse,

      nachdem das 5. Rätsel für Euch eine, mehr oder weniger, einfache Angelegenheit war ;) :)
      kommt heute mit Rätsel Nr.5 die vermeintlich schwerste Nuss zum knacken auf Euch zu ^^
      aber vielleicht irre ich mich ja auch..... :thumbup:
      jedenfalls solltet Ihr heute die vertrauten Pfade unbedingt verlassen und in, vielleicht, "unerforschtes" Geländer vordringen ;)


      Lasst uns nun zur Tat schreiten :thumbsup:

      Ich wünsche Euch viel Glück und Nerven aus Stahl ;) ^^



      Frage Nr.6



      Mir schleierhaft warum die weit aus meisten bei dieser Alten Jungen Bekannten nur an das eine denken?-----Berühmt wurde der Komponist allerdings durch ein anderes Monster.



      Wenn Ihr es herausbekommen habt dann nehmt den ersten Buchstaben des Vornamens des Komponisten oder ersatzweise den zweiten aus dem gesuchten Ballett :)



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe Freunde gehobener Rätselkultur :)

      Mit Rätsel Nr.6 liegt das (vermeintlich ;) ) schwerste hinter Euch :)
      Der harte Kern, ich nenne Euch mal: "Die sieben Samurai" (genau der Film von dem Landsmann unserer Nr.6, mit dem gleichen Vor-(Ruf-) Namen :) ),
      hat, wie nicht anders von mir erwartet, die knifflige Aufgabe mit Bravour gelöst :thumbsup:
      Heute wird es, denke ich, deutlich weniger schwierig...ach was, da bin ich mir ganz sicher :)

      Auf geht´s :)

      Ich wünsche Euch eine entspannte Rätselzeit und viel Erfolg :)



      Frage Nr.7



      Abseits gängiger Genesen, gibt es auch noch andere Varianten----und warum nicht diese, unsere Wiege befand sich schließlich auch "dort".


      Von Euch hätte ich dann diesmal gerne den letzten Buchstaben aus dem Vornamen des Komponisten.



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe Freunde harter (Rätsel)Nüsse,

      so ganz allmählich nähern wir uns der Ziellinie,
      mehr als die Hälfte der Rätselfragen habt Ihr bereits mit Bravour gemeistert
      und da Ihr das geschafft habt, gehe ich ganz sicher davon aus dass Ihr auch die letzten Hürden locker überspringen werdet :)
      Schwieriger als gestern wird es auch heute nicht (ist natürlich alles relativ ;) )
      Wozu noch viele Worte, ich weiß Ihr seid "hungrig" nach Frage Nr.8 ;) ^^

      Also geht es jetzt los :)

      Toi, toi, toi :thumbsup:



      Frage Nr.8



      Man könnte es mit "zoologisch Anrüchige" überschreiben-------Mondäne Gesellschaft mit erheblichem Frauenüberschuss, es wird kokettiert, geflirtet, vergnügt, sanglich über die Liebe philosophiert.....Oberflächlichkeit wird durch reinen Genuss "kompensiert"---und all dies geschieht rund um ein zentrales Möbelstück.


      Als gesuchter Buchstabe fungiert heute der erste des Vornamen des Komponisten.



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe Freunde der Rätselraterei :)

      Nachdem die ersten von Euch das Lösungswort (viel zu schnell ;) ) herausbekommen haben
      und für alle, 2/3 der "Wegstrecke" geschafft sind, gönne ich Euch mit dem heutigen 9.Rätsel eine gewisse "Atempause",
      anders kann ich nicht ausdrücken, für wie (relativ) leicht ich die folgende Frage halte :)
      Ich hoffe ich behalte recht...ach was, ich bin ganz sicher ^^
      Los geht´s :)

      Viel Spaß und gutes Gelingen :thumbsup:



      Frage Nr.9



      Schlimmes Kind, wäre hier arg untertrieben---Eine typische Legende aus einer, damals, ziemlich wilden Gegend.


      Gebraucht wird heute der achte Buchstabe aus dem Titel des gesuchten Balletts.



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe Freunde des Rätselhaften, :)

      wir sind noch nicht am Ende angelangt,
      aber Licht am Ende der Ratestrecke ist schon erkennbar!
      Für die welche das Lösungswort schon entschlüsselt haben, gilt es jetzt, sich nicht auf der "faulen Haut" auszuruhen, ^^
      für alle anderen sowieso ^^
      Gestern war´s leicht, auch wenn das nicht alle so sehen wollten...heute auch ;)

      Genug der Worte, schreiten wir zur Tat :)

      Viel Spaß an der Freud und viel Erfolg :thumbsup:



      Frage Nr.10




      Viel "Paprika" bildet hier den Rahmen (dabei war jenes noch gar nicht bekannt)....und Okzident meets Orient, gerade findet das 5. "Gott will es!" Event statt------Zwischendrinnen hat eine gespenstische Dame ihre Auftritte,...nein, nicht Kunigunde!-------Ja sicher, die Liebe, mit Happy End nach "Turbulenzen", kommt natürlich keinesfalls zu kurz.


      Für das Lösungswort benötigt wird heute der erste Buchstabe des Werkes oder ersatzweise der letzte aus dem Vornamen des Komponisten.



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe Rätselexperten, :)


      Fast ist´s geschafft, nur noch zwei Fragen trennen Euch vom Zieleinlauf...
      und die werdet Ihr, wie die vorherigen 10, locker lösen ;) :)
      Wie leicht oder schwer die nun folgende 11. Frage für die eine oder den anderen sein wird, da halte ich mich mit Prognosen lieber zurück ;)
      da habe ich in den letzten Tagen zu viele "Überraschungen" erlebt ;) ^^

      So, Gong zur nächsten Runde ;) :)

      Ich wünsche Euch erneut, viel Vergnügen und ordentlich Erfolgserlebnisse :thumbsup:



      Frage Nr.11



      Ein wandlungsfähiger "Fiesling" scheint hier alle platt zu machen...doch am Ende wird er spielerisch bezwungen.



      Heute suchen wir gleich drei Buchstaben, so da wären: der 2., der 5. und der 10. aus dem Originaltitel des Werks.



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Liebe Rätselhelden, :)

      tapfer habt Ihr durchgehalten und habt das Ziel schon vor Augen :)
      nur eine Frage noch, dann ist´s geschafft :clap:
      Da heut Sonntag ist mach ich es kurz, das Rätsel heute ist mittlerer Schwere (meine Meinung...aber!?!...) ;)
      Lasst Euch "überraschen" :)


      Nochmals: Toi, Toi, Toi :thumbsup:



      Letzte Frage, Nr.12


      In dieser "Kindheitserinnerungsverarbeitung" treffen sich viele die in Märchen Rang und Namen haben...gesungen wird auch!-------Und wer jetzt meint nur "Böhmische Dörfer" zu verstehen.....hat recht!


      Gesucht wird der erste Buchstabe aus dem Vornamen des Komponisten (im deutschen Werktitel befindet sich der Buchstabe auch...ich hätte aber ganz gerne den
      Original Werktitel!)


      noch ein Tipp zum Lösungswort (der eine oder die andere können ihn ja vielleicht noch brauchen :) )

      Lösungswort:


      "Zuneigungsbekundung" mit üblen Hintergedanken!




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Schnell schnell die Auflösungen!

      KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.1


      Diese Prinzessin trägt in ihrem "Titel" eine Königin---botanisch allerdings völlig inkorrekt!

      Gesucht war (natürlich ;) )
      Peter Tschaikowsky--------Dornröschen
      (in der Botanik gibt es keine dornigen Rosen---ebenso wie es keine stacheligen Kakteen gibt, ist genau umgekehrt....also bitte ab jetzt:
      Stachelröschen :D )

      KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.2


      Großer weißer Vogel, als Hinweis wohl geeignet, könnte aber auch auf die falsche Fährte führen----Nr.1 als "Nummerngirl".

      Maurice Ravel---------Ma mére l´oye
      also Mutter Gans war der gesuchte "Große weiße Vogel", welche Märchenerzählend unter anderen auch vom Dornröschen (oder wie wir jetzt wissen Stachelröschen) zu erzählen weiß.


      KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.3


      Dieser Bruder darf das eine nicht und konsumiert zuviel von etwas anderem, gepaart mit unkeuschen Gedanken und der Sommerhitze führt dies zu Halluzinationen-------Der Geist der ihm hier erscheint ist weiblich und wohnt nicht in der Flasche, ein Döschen ist ihre Behausung.

      *Ein weltweit sehr, sehr, sehr bekanntes Lied schwingt durch das gesuchte Werk.

      Vitezslav Novak----------Nikotina
      Einem Schnupftabakdöschen entsteigt hier die die verführerische "Geistin" und verwirrt einem (ansonsten) abstinenten und keuschem Mönchlein die Sinne.....und durch die schwüle Sommerhitze wabert La Paloma






      KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.4



      Ein teuflischer Verführer, weiß, was er will und arbeitet mit allen Tricks um zwei Schwestern in seinen Bann zu ziehen---und die sind durchaus nicht abgeneigt!

      Paul Hindemith----------Der Dämon
      Im Gegensatz zu Rätsel Nr.4 geht es hier nicht nur um harmlose Männerfantasien......hier wird es ausgelebt....

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.5



      Feiertag bei Königs-(Nachwuchs)----Hier geht einer zu Grunde, weil Selbstwahrnehmung und Außensicht erheblich divergieren.

      Franz Schreker-------Der Geburtstag der Infantin
      Ein verwachsener Kleinwüchsiger als Geburtstagsgeschenk für eine 12 Jährige Prinzessin, der sich selbst für einen schönen Prinzen hält, in jene 12 Jährige verliebt ist und fälschlicherweise annimmt dieses beruhe auf Gegenseitigkeit........das endet oft und hier tragisch :(






      KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.6



      Mir schleierhaft warum die weit aus meisten bei dieser Alten Jungen Bekannten nur an das eine denken?-----Berühmt wurde der Komponist allerdings durch ein anderes Monster.
      Japans bekanntester Komponist:
      Akira Ifukube----------Salome
      Salome tanzt hier nur, anstatt zu singen ^^
      Godzilla ist natürlich viel bekannter... :D






      KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.7



      Abseits gängiger Genesen, gibt es auch noch andere Varianten----und warum nicht diese, unsere Wiege befand sich schließlich auch "dort".

      Darius Milhaud------La Creation du Monde
      Entgegen anders lautender Vorstellungen---vielleicht war es ja gerade so!
      Ein Hoch auf die Vielfalt !



      KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.8



      Man könnte es mit "zoologisch Anrüchige" überschreiben-------Mondäne Gesellschaft mit erheblichem Frauenüberschuss, es wird kokettiert, geflirtet, vergnügt, sanglich über die Liebe philosophiert.....Oberflächlichkeit wird durch reinen Genuss "kompensiert"---und all dies geschieht rund um ein zentrales Möbelstück.

      Francis Poulenc---------Les Biches (Die Hindinnen)
      Oberflächlichkeit gepaart mit aus Langeweile enstehenden dunklen Gedanken und Intrigen, ca 20 Personen, mit deutlichem Frauenüberschuss, tanzen um ein blaues Sofa....

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.9



      Schlimmes Kind, wäre hier arg untertrieben---Eine typische Legende aus einer, damals, ziemlich wilden Gegend.

      Aaron Copland-----Billy the Kid
      Bekannt wie ein bunter Hund dieses "Mörderkind"




      KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.10




      Viel "Paprika" bildet hier den Rahmen (dabei war jenes noch gar nicht bekannt)....und Okzident meets Orient, gerade findet das 5. "Gott will es!" Event statt------Zwischendrinnen hat eine gespenstische Dame ihre Auftritte,...nein, nicht Kunigunde!-------Ja sicher, die Liebe, mit Happy End nach "Turbulenzen", kommt natürlich keinesfalls zu kurz.

      Alexander Glasunow--------Raymonda
      Ungarn zur Zeit der Kreuzzüge
      Viel Liebe, Abschiedsschmerz, böse Träume, die "Weiße Frau", .......glückliche Wiedervereinigung, Hochzeit....Klappe!
      Klassischer russischer Abendfüller :love:






      KALEVALA schrieb:

      Frage Nr.11



      Ein wandlungsfähiger "Fiesling" scheint hier alle platt zu machen...doch am Ende wird er spielerisch bezwungen.

      Igor Strawinsky-------Jeu de Cartes
      In diesem Kartenspiel ist der Joker der "Fiesling"....und am Ende können eben auch mal die Karten mit den niedrigeren Werten obsiegen :)



      KALEVALA schrieb:

      Letzte Frage, Nr.12


      In dieser "Kindheitserinnerungsverarbeitung" treffen sich viele die in Märchen Rang und Namen haben...gesungen wird auch!-------Und wer jetzt meint nur "Böhmische Dörfer" zu verstehen.....hat recht!

      Bohuslav Martinu-----------Spalicek (Liederbündel oder auch Blumenstrauss )
      Martinu verarbeitet hier seine Kindheitserinnerungen mit einer bunten Mischung aus Märchenbildern, Volksliedern,
      mit etlichen Gesangseinlagen---------------------------(als Tipp schon mal für das nächste Balletträtsel, ein solches ohne eines von Meister Bohuslav, ist möglich aber absolut sinnlos----was der einen ihr Schorschel Fritz das ist mir der....genau! ;) )

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Fehlt nur noch das gesuchte Lösungswort (Lösungsrätsel)

      KALEVALA schrieb:

      Lösungswort:


      "Zuneigungsbekundung" mit üblen Hintergedanken!
      Igor Strawinsky--------Le baiser de la fée (Der Kuss der Fee)
      Eine Hommage an P.Tschaikowsky nach einer Kurzgeschichte von H.C.Andersen Isjomfruen---Die Eisjungfrau ( nicht zu verwechseln mit der berühmten Eiskönigin, Gerda und Kai :) )







      Möge das neue Rätsel (ohne Schatten :) ) beginnen :clap:


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)