Jeden Tag ein Streichquartett

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Beethoven-Zyklus geht seinem Ende entgegen.

      Ludwig van Beethoven: Große Fuge op. 133

      Quartetto Italiano
      April 1967



      Gefiel mir - ich mag es, wenn die "Große Fuge" nicht ganz so aggressiv heruntergeschrubbt wird. Die in der Komposition enthaltene Radikalität muss eventuell nicht unbedingt durch die Darstellung überhöht werden.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Mauerblümchen schrieb:

      Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur

      Quatuor Calvet
      Aufnahme 1936
      Was ich vergaß zu erwähnen : es gibt noch eine Rundfunk-Live-Übertragung mit dem Quatuor Calvet . Die alte langjährige Formation hatte sich zu Kriegsbeginn aufgelöst , und hier ist der Namensgeber und Primarius 1946 in Stuttgart mit anderen Musikern zu hören . Und es klingt auch anders , obwohl Joseph Calvet durchaus zu erkennen ist . Neben Debussy und Ravel gibt es auch noch ein Quartett von Milhaud und ein Werk von Samazeuilh auf der CD . Überdies spricht Calvet noch ca. 2 Minuten über seine Begegnung mit Ravel
      Erhältlich direkt bei Meloclassic , die sehr zuverlässig sind .

      [IMG:http://www.meloclassic.com/wp-content/uploads/MC4005F-260x229.jpg]
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
    • Gestern noch...



      Luigi Boccherini
      Streichquartett op. 33/4 B-Dur
      The Revolutionary Drawing Room

      Hab´s so gehört:

      Luigi Boccherinis Streichquartett op. 33/4 (G 210) B-Dur beginnt mit einer großen Cellokantilene (1. Satz Andante lentarella), die einmal mehr daran erinnert, dass Boccherini ja selbst Cello gespielt hat. Im auch gesanglichen 2. Satz (Menuetto) wirkt´s teilweise, als würden sich ein ruhigerer und ein energischerer Charakter miteinander unterhalten. Angenehme, leicht zu hörende Klassik. Spieldauer bei The Revolutionary Drawing Room (CD cpo 999 206-2, op. 33 aufgenommen im Februar und Juni 1994, All Saints Church, Old Heathfield, East Sussex) 11:15 Minuten.
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • b-major schrieb:

      Was ich vergaß zu erwähnen : es gibt noch eine Rundfunk-Live-Übertragung mit dem Quatuor Calvet .
      Lieber b-Major, danke für diesen Tipp!

      Viele Grüße
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Hier nochmals Schubert.

      Franz Schubert: Streichquartett Nr. 14 d-Moll D. 810 ("Der Tod und das Mädchen")

      Quatuor Calvet
      Aufnahme 1946

      Franz Schubert: Streichquartett Nr. 8 B-Dur D. 112

      Busch-Quartett
      Aufnahme 1938



      Danke an alle, die diese Quadromania-Box empfohlen haben!

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Gestern noch weiter hier...



      Vagn Holmboe
      Streichquartett Nr. 12 op. 116 (1973)
      Kontra Quartet

      Mein Höreindruck:

      Bartók-hafte Pulsschläge und „Kommentare“ dazu prägen den 1. Satz (Allegro robusto) des 1973 entstandenen Streichquartetts Nr. 12 op. 116 von Vagn Holmboe. Nachdenklich und leidenschaftlich fließend wirkt der 2. Satz (Andante cantabile) auf mich. Auf das nervöse Allegro vivace des 3. Satzes folgt das kurze, geheimnisvoll fließende Adagio e tranquillo des 4. Satzes, und alles Bisherige läuft aufs Finale (Allegro con fuoco) zu, das mich zunächst an den Finalbeginn von Brahms´ 2. Symphonie erinnert hat – ein angespannt stiller Beginn, der sich dann „entlädt“. Der Satz baut sich auch weiter spannend auf mit seinen vielfach abrupten Stimmungswechseln. Beim Kontra Quartet dauert das Werk 21:49 Minuten.
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Finis.

      Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur op. 135

      Quartetto Italiano
      Juni 1968



      Insgesamt ein für mich sehr hörenswerter Beethoven-Zyklus, dies gilt vor allem die frühen und mittleren Quartette. Unter den späten gefiel mir die "Große Fuge" sowie dieses abschließende op. 135 sehr gut.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • [IMG:https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51ED40Tfl%2BL.jpg]
      (AD: 24. - 26. Mai 1993, St. Mary's Church, Fetcham, Surrey)

      Streichquartette op. 50 "Preußische Quartette":
      - Nr. 1 B-Dur, Nr. 2 C-Dur & Nr. 3 Es-Dur

      The Salomon Quartet (Simon Standage & Micaela Comberti, Violine / Trevor Jones, Viola / Jennifer Ward Clarke, Violoncello)


      Armin
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Heute morgen wieder Holmboe.

      Vagn Holmboe: Streichquartett Nr. 8 op. 87 (1965)

      Kontra Quartet



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Gestern noch hier weiter...



      Luigi Boccherini
      Streichquartett op. 33/5 e-Moll
      The Revolutionary Drawing Room

      Persönlicher Höreindruck:

      Schwungvolle, kurzweilige, kurze klassische Streichquartettmusik! Nur 6:22 Minuten kurz ist das wieder zweisätzige Quartettino op. 33/5 (G 211) e-Moll von Luigi Boccherini. E-Moll gibt einen ganz eigenen Charakter vor. Im Allegro brillante des 1. Satzes fallen reizvolle Synkopen auf, und erneut dominiert teilweise das Cello. Im Allegro vivo des 2. Satzes ist überraschend ein Menuetto eingeschoben. The Revolutionary Drawing Room spielt beherzt, mir taugt´s.
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Zweithören der Box ...

      Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur op. 77 Nr. 1

      Quatuor Pro Arte
      Aufnahme 1931



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Zu neuen Ufern.

      Franz Schubert: Streichquartett Nr. 12 c-moll D. 703 ("Quartettsatz")

      Quartetto Italiano
      Dezember 1965



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Und gestern fertig geworden mit der CD....



      Luigi Boccherini
      Streichquartett op. 33/6 Es-Dur
      The Revolutionary Drawing Room

      Melodisch einmal mehr anmutig, heimelig weich fließend, so höre ich das Adagio, den 1. Satz des wieder zweisätzigen Streichquartetts op. 33/6 (G 212) Es-Dur von Luigi Boccherini. Das galante Menuetto affetuoso des 2. Satzes versetzt mich sodann in die Rokokowelt, wo alle Perücken tragen, und das Trio überrascht mittendrin frisch konzertant. Mit The Revolutionary Drawing Rooms interpretatorischem Ansatz (CD cpo 999 206-2, op. 33 aufgenommen im Februar und Juni 1994, All Saints Church, Old Heathfield, East Sussex), „historisch, aber gefällig“, freunde ich mich immer mehr an und tue gut daran, darf ich doch die Reise durch die Boccherini Streichquartette mit dieser Kammermusikformation mittels weiterer cpo CDs demnächst fortsetzen.
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Auch bei mir Boccherini mit den Revolutionary Drawing Room, aber hier op.58/4 und 58/5.



      Eine ganz tolle Serie, wie auch ich finde. Waren mal meine ersten Streichquartette überhaupt und insofern ein Einstieg in ein ganzes Genre, vor den ersten Anschaffungen von Haydn und Beethoven noch.


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Hier nochmals Schubert.

      Franz Schubert: Streichquartett Nr. 14 d-Moll D. 810 ("Der Tod und das Mädchen")

      Quartetto Italiano
      Dezember 1965



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Heute morgen wieder Holmboe.

      Vagn Holmboe: Streichquartett Nr. 9 op. 92 (1963-66, rev. 1969)

      Kontra Quartet



      Auf fröhliches Wiederhören am Karfreitage. Dort wird es gut passen, zusammen mit Schostakowitsch Nr. 15.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Hier nochmals Schubert - jetzt die Aufnahmen aus den 1970er Jahren.

      Franz Schubert

      Streichquartett Nr. 10 Es-Dur D. 87
      Streichquartett Nr. 12 c-Moll D. 703 ("Quartettsatz")
      Streichquartett Nr. 13 a-Moll D. 804 ("Rosamunde")


      Quartetto Italiano
      Aufnahmen 1976, 1979 (Nr. 12)



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.