Jeden Tag ein Streichquartett

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zu den späten Werken von Florent Schmitt zählt auch sein einziges Streichquartett . Und das ist genau ein einziges Mal kommerziell eingespielt worden , und zwar am 7.Dezember 1956 in Paris vom Quatuor Champeil . Unter den vielen Schmitt-Aufnahmen , die das verdienstvolle Label Forgotten Records wieder herausbrachte , gehört auch dieses - zu unrecht, wie ich finde - fast vergessene Quartett . (Gekoppelt mit dem Ravel-Quartett ) . Wie immer gelungener Transfer . Eine Entdeckung wert !

      Florent Schmitt


      Quartett op.112



      Quatuor Champeil


      forgottenrecords.com/en/Quatuo…--Ravel-Schmitt--218.html
      (Einstellen des Coverfotos nicht mehr möglch)
      youtube.com/watch?v=5NWJy8N9u44
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
    • Am Wochenende scheint hier niemand zu sein, deshalb übernehme ich mal wieder kurz.
      Heute höre ich mich unsystematisch durch Dvorak.


      Die frühen Werke sind z.T. erstaunlich lang... :versteck1:
      Aber natürlich ist da viel Hörenswertes bei, und ich bin jetzt entschlossen, einige der reiferen Werke in anderen Aufnahmen zu hören. Das Stamitz-Quartett überzeugt mich nicht immer. Tempi (besonders Binnen-Tempi), Intonation zwischen den beiden Geigen und rhythmische Energie (zugegeben sehr subjektiver Punkt) sind m.E. in einigen der Quartette optimierbar.
      Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere.
    • Heute wieder ein Mailänder Quartett - Nr. 5 (also Nr. 6 in der Zählung aller Quartette).

      W. A. Mozart: Streichquartett B-Dur KV 159

      Quartetto Italiano

      Cuarteto Casals



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Heute morgen das letzte der Mailänder Quartette - also Nr. 7 in der Zählung aller Quartette.

      W. A. Mozart: Streichquartett Es-Dur KV 160

      Quartetto Italiano

      Cuarteto Casals



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Heute 31 Grad hier in Hannover.
      Ich versuche mich mit Nielsen abzukühlen.

      Dieses frühe Op.14-Quartett ist echt ein starkes, freches Teil. Man kann sich fast vorstellen, was der "reife" Nielsen komponieren wird.
      Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere.
    • Next Level Mozart. Das erste der Wiener Quartette.

      W. A. Mozart: Streichquartett Nr. 8 F-Dur KV 168

      Quartetto Italiano

      Cuarteto Casals



      Der Unterschied zu den Mailänder Quartetten ist m. E. nicht zu leugnen. Mal abgesehen von der Viersätzigkeit - alleine die Tiefe des zweiten Satzes ist m. E. weit vom unterhaltenden Tonfall der früheren Werke entfernt. Als Finale gibt es sogar eine Fuge - Haydns op. 20 lässt grüßen.

      168 ist die Ordnung der zweikleinsten einfachen Gruppe, darstellbar z. B. als GL(3,2) oder PSL(2,7). (Bis auf Isomorphie.)

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Heute das zweite der Wiener Quartette.

      W. A. Mozart: Streichquartett Nr. 9 A-Dur KV 169

      Quartetto Italiano
      Cuarteto Casals

      Bildchen wie oben.

      Eventuell könnte ich mich darauf verständigen (mit mir ;) ), dass der kritische Entwicklungssprung nicht erst mit den Haydn-Quartetten, sondern schon mit den Wiener Quartetten geschah.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.
    • Neustart nach einigen Tagen Streichquartettpause:

      Von Javier Álvarez, einem 1956 geborenen mexikanischen Komponisten mit umfangreichem Schaffen in verschiedenen Genres, von Solo- und Kammermusik über eine Oper bis zu elektroakustischen Werken, liegen bisher drei Streichquartette vor: Metro Chabacano (1991), Metro Taxqueña (1994) und Metro Nativitas (1999). Jedes ist nach einer Station der U-Bahn in Álvarez´ Geburtsstadt Mexiko City benannt. Metro Chabacano für Streichquartett, ca. sieben Minuten kurz, kam unter anderem am 8.5.2018 (genau am 52. Geburtstag des Komponisten) in einem Konzert der Plattform K+K Vienna im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins als Eröffnungsstück zur Aufführung, zu hören gewesen am 12.6.2018 in Ö1 (kann man noch mittels 7 Tage Ö1 nachhören). Das Streichquartett „schildert“ sanft rhythmisch pulsierend, leicht jazzoid, eine U-Bahnfahrt, offenbar ein längeres Teilstück ohne Stationen. Leicht zugängliche Streichquartettmusik.

      Apropos U-Bahn, sowas gibt´s auch in München, da muss ich jetzt hin. Gute Nacht!
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Leider kein Bildchen. ;(

      Ich habe wieder Britten am Wickel mit dem... Britten-Quartett! Nie von denen gehört, aber ich finde nichts zu meckern, was man ohne Partitur bemeckern könnte. Das zweite Streichquartett finde ich ganz wundervoll, obwohl (oder weil) es den Opernkomponisten nie verleugnet.
      Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere.
    • Weiter mit den Wiener Quartetten.

      W. A. Mozart: Streichquartett Nr. 10 C-Dur KV 170

      Quartetto Italiano

      Cuarteto Casals



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.

    • (AD: 01. & 02. März 1989 [Zypressen], The Maltings, Snape & 30. & 31. Juli 1990 [op. 16], The Faculty of Music Concert Hall, University of Cambridge)

      Chilingrian Quartet (Levon Chilingrian & Mark Butler, Violine / Louise Williams, Viola / Philip De Groote, Violoncello)


      Armin
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Jeden Tag ein weiteres Streichquartett hören wollen oder eines das man schon gehört hat noch einmal hören wollen - wenn Zeitgründe ausschlaggebend sind eine schwere Entscheidung. Immer wieder mal aber dann doch - vertiefendes zweites Hören, gestern zum Beispiel...



      Rued Langgaard:
      Streichquartett Nr. 2 BVN 145
      Nightingale String Quartet

      Gewitterwolke, Zug, Dämmerung, Wandern...
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Hier wieder Mozart am Morgen.

      W. A. Mozart: Streichquartett Nr. 11 Es-Dur KV 171

      Quartetto Italiano

      Cuarteto Casals



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.

    • Irgendwie lässt er mich nicht los. Und jetzt, mit viel Abstand zum ersten Hören, finde ich das 6. Quartett richtig gelungen. Brasilianischer Hüftschwung ist drin, aber auch polyphone Grübelei. Da steht einer zwischen Europäischer Tradition, Avantgarde und Lokalkolorit - und das hört man halt auch.
      Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere.
    • Habe gestern und heute die gesammelten SQe Gounods gehört:



      Teilweise bin ich sehr angetan von den Werken, v.a. von den SQen in c-moll und a-moll. Manches wiederum, etwa das A-Dur Quartett, kommt schon sehr blutarm daher.
      Völlig unverständlich ist mir der Begleittext, der überall Anklänge an Beethoven verortet. Nein, das ist waschechter Klassizismus, ganz klar an Mendelssohn orientiert. Sowohl der lyrische Charakter der Themen, als auch die polyphone Textur und das hohe Tempo sind sehr mendelssohnisch. Auch langsame Sätze im Stile der Lieder ohne Worte, etwa im c-Moll Quartett, kommen vor.
      Im Zweifelsfall immer Haydn.
    • Hier wieder Wiener Sachen.

      Arnold Schönberg: Streichquartett Nr. 2 fis-Moll op. 10
      Anton von Webern: Langsamer Satz für Streichquartett
      Alban Berg: Die geheime Gesangstimme (aus: Lyrische Suite)

      Christine Schäfer, Sopran
      Petersen Quartett



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Fähigkeit, geistige Transferleistungen in kurzer Zeit zu vollbringen, führt nicht immer zu tragfähigen Resultaten. So ist "ich kuk" bspw. keine korrekt gebildete Vergangenheitsform.