Labels mit frühen Digitalaufnahmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Labels mit frühen Digitalaufnahmen

      Die nachfolgenden Beiträge stammen aus "Eben gehört".
      Lionel - Für die Moderation -


      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61q7dqD9GPL._SX300_.jpg]

      Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 5
      Franz Schubert
      Symphonie Nr. 8
      Wiener Philharmoniker
      D: Lorin Maazel

      Lustig - das Ganze wurde 1980 in Japan aufgenommen - vermutlich die erste Digitalaufnahme, die Maazel jemals machte. Und Beethovens 5. klingt sehr imposant... :thumbup:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Josquin Dufay schrieb:

      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61q7dqD9GPL._SX300_.jpg]

      Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 5
      Franz Schubert
      Symphonie Nr. 8
      Wiener Philharmoniker
      D: Lorin Maazel

      Lustig - das Ganze wurde 1980 in Japan aufgenommen - vermutlich die erste Digitalaufnahme, die Maazel jemals machte. Und Beethovens 5. klingt sehr imposant... :thumbup:
      Diese Aufnahme entstand noch etwas früher:

      (AD: 20. Oktober 1978, Masonic Auditorium, Cleveland)
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Interessant - Telarc hatte ich gar nicht auf den Schirm, aber Cleveland/Maazel lag damals quasi auf der Hand. Ist das die erste Telarc-Aufnahme? (Ich kenne keine ältere.)
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Josquin Dufay schrieb:

      Interessant - Telarc hatte ich gar nicht auf den Schirm, aber Cleveland/Maazel lag damals quasi auf der Hand. Ist das die erste Telarc-Aufnahme (ich kenne keine ältere).
      Ich hatte mich gestern auch spontan über das frühe Datum gewundert, da ich glaubte, Telarc wäre ein Kind der späteren 80er Jahre und der Digitaltechnologie.

      maticus
      Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    • Josquin Dufay schrieb:

      Interessant - Telarc hatte ich gar nicht auf den Schirm, aber Cleveland/Maazel lag damals quasi auf der Hand. Ist das die erste Telarc-Aufnahme (ich kenne keine ältere).

      maticus schrieb:

      Josquin Dufay schrieb:

      Interessant - Telarc hatte ich gar nicht auf den Schirm, aber Cleveland/Maazel lag damals quasi auf der Hand. Ist das die erste Telarc-Aufnahme (ich kenne keine ältere).
      Ich hatte mich gestern auch spontan über das frühe Datum gewundert, da ich glaubte, Telarc wäre ein Kind der späteren 80er Jahre und der Digitaltechnologie.
      maticus
      Telarc scheint eines der ersten Labels zu sein, das digitale Klassik-Aufnahmen produzierte. Gegründet wurde das Label 1977 in Cleveland und so verwundert es nicht, dass die erste digitale Aufnahme von Telarc auch dort entstand:

      (AD: 04. - 05. April 1978, Severance Hall, Cleveland)

      Wenig später entstand dann die zweite digitale Klassik-Aufnahme von Telarc:

      (AD: 19. - 20. Juni 1978, Symphony Hall, Memorial Arts Center, Atlanta)

      Die oben gepostete Mussorgsky/Ravel- Aufnahme mit Lorin Maazel ist die dritte Klassik-Aufnahme von Telarc.

      Noch früher, d. h. im August 1977, entstand in der Garden Grove Community Church, Kalifornien diese Aufnahme mit diversen Orgelwerken gespielt von Virgil Fox:


      Die erste in Europa produzierte digitale Klassik-Aufnahme ist das Neujahrskonzert von 1979:
      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61mBV2TMlIL.jpg]

      Eine der ersten bzw. wahrscheinlich die erste kommerziell veröffentlichte Digital-Aufnahme ist das 1971 von Denon produzierte und bei Nippon Columbia veröfftlichte Album "Something" von Steve Marcus und Jiro Inagaki:


      Denon arbeitete seit den 1960er Jahren an der Entwicklung von digitalen Aufnahmen. Als erste digitale Klassik-Aufnahme entstand diese mit Mozarts Streichquartetten KV 458 und 421 mit dem Smetana Quartett:
      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61fDK7wMhIL.jpg]
      (AD: 24. - 26. April 1972, Aoyama Tower, Tokio)

      Quelle: Dawn of digital
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Maazels Clevelander Beethoven-Gesamtaufnahme halte ich übrigend für total überflüssig. Sie klingt zudem recht seltsam und ist so sehr durchschnittlich, dass es in diesem bestens bestellten Feld wirklich keinen vernünftigen Kaufgrund gibt.

      Viele Grüße
      Frank
      :cincinbier:
      "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
      but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
      - H. W. M.
    • Hueb' schrieb:

      Maazels Clevelander Beethoven-Gesamtaufnahme halte ich übrigend für total überflüssig. [...]
      Ja - das ist sehr schön, was du meinst, nur ... diese Aufnahmen sind doch gar nicht digital gemacht worden, sondern analog.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Ach verdammt, da habe ich was durcheinander gebracht.
      Hast Recht. Die GA ist analog (ich meine, aus '78). Auf der CD oben spielen ja auch die Wiener.

      Asche auf mein Haupt... :versteck1:
      "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
      but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
      - H. W. M.
    • Gehe im Geiste gerade meine ersten Telarc Aufnahmen durch (gekauft ab 1988). Die folgende ist offenbar auch schon sehr früh produziert worden:



      Sie wurde 1979 produziert (laut Backcover). (Wegen des genauen Aufnahmedatums müsste ich sie erst raussuchen.)

      maticus
      Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    • Weitere frühe bzw. die ersten Digital-Aufnahmen aus dem Klassik-Bereich der renommierten Klassik-Labels sind diese:

      RCA:

      (AD: 16. April 1979, Scottish Rite Cathedral, Philadelphia) => Die auf dieser CD enthaltene Aufnahme von Bartoks Klavierkonzert Nr. 2 mit Alexis Weisenberg und dem Philadelphia Orchestra unter der Leitung von Eugene Ormandy stammt vom November 1969 und wurde in der Town Hall in Philadelphia analog aufgenommen.

      CBS:
      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51koVXyHN8L.jpg]
      (AD: 26. September 1977, Avery Fisher Hall, New York)

      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51ABTCA2lzL.jpg] bzw. als neuere Ausgabe:
      (AD: 05. Mai 1979, Avery Fisher Hall, New York)

      EMI:

      (AD: 02. - 03. Juli 1979, Abbey Road Studios, London)

      Deutsche Grammophon:

      (AD: Dezember 1979, Philharmonie, Berlin)

      Philips:
      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/21XDG40RMSL.jpg]
      (AD: Juni 1980, Symphony Hall, Boston)
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • maticus schrieb:

      Gehe im Geiste gerade meine ersten Telarc Aufnahmen durch (gekauft ab 1988). Die folgende ist offenbar auch schon sehr früh produziert worden:



      Sie wurde 1979 produziert (laut Backcover). (Wegen des genauen Aufnahmedatums müsste ich sie erst raussuchen.)

      maticus
      Diese Aufnahme wurde im September 1978 in der Music Hall in Cincinnati aufgenommen.

      Es gibt noch eine neuere Aufnahme, die im September 1999 entstand:
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Ach so, stimmt. Ich hatte nur auf den "Digital" Schriftzug in der oberen rechten Ecke geachtet.
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • maticus schrieb:

      Warum denn noch so eine? Und wieder mit diesem Kanonenblödsinn?
      Technisches Update: wurde in DSD Mehrkanal neu aufgenommen. Wundert mich nicht, denn die alte Aufnahme ist ihre bekannteste.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Karajan und die Alpensinfonie

      Vergesst nicht Herbert von Karajan als Vorreiter der CD !
      *** Seine erste Digitalaufnahme bei DGG von 1980.

      die spätere Ausgabe auf CD:
      DG, 1980, DDD

      Bei amazon ist diese DG-CD mindestenes 12 mal gelistet.

      Ich selber kenne diese Karajan-Aufnahme gar nicht, weil ich immere andere geschätzte Aufnahmen zur Verfügung hatte
      ... allen voran ;) : :cincinsekt: Solti !
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      PS: An Andreas gem. nachfolgendem Beitrag:
      Es gab Schwierigkeiten mit der Abb der CD.
      :wink: Nicht so schnell - ich war noch nicht fertig mit dem Beitrag ! Ich trinke jetzt gleich noch einen schönen spanischen Rotwein.
      Gute Nacht !
      ______________

      Gruß aus Bonn

      Wolfgang
    • Lieber Teleton,

      teleton schrieb:

      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      PS: An Andreas gem. nachfolgendem Beitrag:
      Es gab Schwierigkeiten mit der Abb der CD.
      Nicht so schnell - ich war noch nicht fertig mit dem Beitrag ! Ich trinke jetzt gleich noch einen schönen spanischen Rotwein.
      Gute Nacht !
      das war mir schon klar, ich brauchte doch nur jemanden zum Anstoßen ;)

      Zum Thema: In meiner Vinyl-Sammlung befinden sich zwei frühe Digitalaufnahmen der Firma M & K Realtime Records von Zoltan Rozsnyai mit der Philharmonia Hungarica, aufgenommen 1979 in der Bonifatiuskirche in Marl:

      discogs.com/Liszt-Dvorak-Smeta…p46-No8Mold/master/957429

      und

      discogs.com/Handel-JS-Bach-Pac…Suite-Ari/release/6667665

      :wink: Andreas
    • Die älteste Digitalaufnahme in meiner Sammlung ist die Einspielung der Streichquartette von Leoš Janáček durch das Smetana Quartet (Nippon Columbia / Denon, 1976):
      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51p2Ep-CvvL._SY495_BO1,204,203,200_.jpg]
      Nur weil etwas viel Arbeit war und Schweiß gekostet hat, ist es nicht besser oder wichtiger als etwas, das Spaß gemacht hat. (Helge Schneider)
    • Lionel schrieb:

      Denon arbeitete seit den 1960er Jahren an der Entwicklung von digitalen Aufnahmen. Als erste digitale Klassik-Aufnahme entstand diese mit Mozarts Streichquartetten KV 458 und 421 mit dem Smetana Quartett:
      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61fDK7wMhIL.jpg]
      (AD: 24. - 26. April 1972, Aoyama Tower, Tokio)

      Quelle: Dawn of digital
      Interessant; ich besitze diese CD, aber ich kann das Datum 1972 dort nicht finden, nur 1982. Aber da außer einigen Zahlen im Booklet alles Japanisch ist, mag sich 1982 auf die CD-Ausgabe beziehen? und das Aufnahmedatum gar nicht erwähnt sein.
      Daher dachte ich, meine älteste digitale sei KV 464/465 mit demselben Ensemble von 1975.

      der Behrens/Hoffmann/Solti Fidelio bei Decca wurde 1979 aufgenommen (hatte ich mal, habe ich aber nicht mehr), das könnte eine der ersten volldigitalen Opern gewesen sein.

      Eine spektakuläre von 1980/81 ist noch Dorati/Detroit mit Stravinsky-Balletten. Aber das ist natürlich nicht mehr ganz früh. Nur klingen die Decca-Digitalaufnahmen um 1980 eben auch schon super, während z.B. DG-Sachen aus der Zeit teils eher problematisch sind.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)