Erich Keller (1918-2010): Konzertmeister des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erich Keller (1918-2010): Konzertmeister des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

      Der Geiger Erich Keller (1918-2010) war Konzertmeister des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks von 1945 bis zu seiner Pensionierung 1981. Unter den Chefdirigenten Eugen Jochum und Rafael Kubelik war Erich Keller damit eine tragende Persönlichkeit bei der Entwicklung des Orchesters aus den Nachkriegswirren zu einem der besten Orchester der Welt. Neben seiner Konzertmeistertätigkeit engagierte sich Erich Keller auch stark in der Kammermusik: Er gründete das Keller Streichquartett, bildete mit seiner Frau - der Pianistin Elisabeth Schwarz und dem Cellisten Max Braun - das "Münchner Kammertrio", gründete in München das Convivium Musicum und war Teil des "Münchner Nonetts".
      Als Komponist ist Erich Keller nie in Erscheinung getreten, aber ich konnte vor einigen Wochen handschriftliche Kompositionen Erich Kellers finden, die er in seiner Studentenzeit geschrieben hatte. Später hat Erich Keller diesen Bereich nicht weiter verfolgt und sich ausschließlich auf die Tätigkeit als Interpret konzentriert. Einen Teil dieser Kompositionen habe ich nun im Computer gesetzt und man kann diese Partituren kostenlos von meiner Internetseite herunterladen. Zu finden sind eine "Romanze für Violine und Klavier" (samt einem kleinen Tonausschnitt), ein "Streichquartett" und ein "Walzer für Orchester":

      www.tobias-broeker.de

      Eine etwas längere Biographie Kelllers in Englisch findet sich auch noch auf meiner Internetseite.