"Wählen Sie Ihren Klassik-Favoriten 2017!"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Wählen Sie Ihren Klassik-Favoriten 2017!"

      So heißt es, wenn man das hier anklickt:

      spiegel.de/kultur/musik/ihr-li…ahres-2017-a-1183915.html

      Ich habe eine einzige CD aus dieser Liste erworben, die nenne ich demnächst gern. Aber erstmal seid Ihr dran! ;)

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
      Künstler und Schwein gelten erst nach dem Tode etwas.
      Max Reger
    • Ich habe keiner dieser Alben gehört, mich aber trotzdem durchgeklickt, allein um am digitalen Rauschen teilzuhaben. Bonus gab ich in loser Folge der Schönheit des Covers oder Alben mit Holzbläsern. Am Schluss blieb bei mir die CD mit dem Klarinettisten Sebastian Manze stehen.
      Hudebux
    • Gurnemanz schrieb:

      Ich habe eine einzige CD aus dieser Liste erworben
      ich drei: Dvorak----Symphonische Variationen und Slawische Rhapsodien (Jakub Hrusa, PKF---Prague Philharmonia)
      sowie: Martinu-----Symphonien 1-6 ( Cornelius Meister---ORF Wiener Radio Symphonieorchester )
      und noch: Schostakowitsch---The Gadfly ( Die Pferdebremse) ( Mark Fitz-Gerald, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz)
      Den Dvorak zähle ich aber noch zu 2016, kam nämlich einen Tag vor Weihnachten 16

      Der Dvorak und der Schostakowitsch haben sich gelohnt, der Martinu eher nicht :)



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Wieland schrieb:

      Na immerhin eine mehr als ich. :D
      0 + 1 = 1 :clap: :D

      Diese Musiker erlebte ich kürzlich im Konzertsaal, war begeistert, erwarb daraufhin diese CD und habe es nicht bereut:

      Ernst von Dohnányi: Klavierquartett fis-moll; Zoltán Kodály: Intermezzo für Streichtrio; Béla Bartók: Klavierquartett c-moll, op. 20 (Notos Quartett)


      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
      Künstler und Schwein gelten erst nach dem Tode etwas.
      Max Reger