Nikolai Medtner, der vergessene Romantiker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Übrigens auch eigenartig im Gegensatz zu Rachmaninoff:
      Medtners drei Klavierkonzerte sind seine einzigen Werke, welche er auch für Orchester schrieb.
      Es gibt keine anderen sinfonische Werke, obwohl er dieses Metier sicherlich beherrscht hätte.
      Aber es war halt nicht sein Ding.

      Ich habe vor ein paar Jahren sein Klavierquintett op.post. einige male aufgeführt.
      Das ist ein Mordsbrocken und sprengt einen Kammermusikrahmen.
      Es ist ein geniales Werk und sehr, sehr schwer, vor allem für den Pianisten.
      Außerdem ist es hochdramatisch und in seiner Wirkung eher vergleichbar mit einem Orchesterwerk.
      Denn dieses Klavierquintett ist ganz großes Kino.
    • teleton schrieb:

      "langweiligen" Rach 3 ... wo ich doch nur noch Earl Wild hören will ?
      Höre dir das mal an:
      "https://www.youtube.com/watch?v=dlrqnlsOBok"

      Der Elisabeth- Wettbewerb hat eine CD mit dieser Aufnahme herausgebracht, welche ich glücklicherweise besitze.
      Ich habe einen lieben freundlichen Kontakt mit Lukas, seitdem er mit uns dieses Konzert zum ersten male aufführte.
      Seine Darbietung bei uns damals war für mich schon eine Offenbarung.

      Aber das hier ist unerhört klasse und noch besser.
      Die CD ist schwer zu bekommen, ich kann leider keinen Link liefern.
      Ich habe meine vom Amazon Marktplatz.

      Dies ist für mich der neue Maßstab in Sachen Rach 3.
      Er läßt alle andere für mich erblassen.
      Sorry, leider ist das so.
      Und dagegen ist Hamelin- leider- langweilig.

      Darüber freue ich mich übrigens ganz und gar nicht.
    • Michael Schlechtriem schrieb:

      Denn dieses Klavierquintett ist ganz großes Kino.
      Ich erinnere schwach , mal die CD mit Svetlanov und dem Borodin Quartet gehört zu haben . Da ich sie nicht habe , wird sie für mich nicht interessant gewesen sein , warum auch immer . Aber ich werde mir die Aufnahme mit Medtner und dem Aeolian Quartet bestellen . Ich habe es ja gern authentisch . Schon mal Dank dafür , daß Du meinen Appetit angeregt hast , Michael !
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Jung sterben , aber so spät wie möglich ( F. Jourdain )
    • Michael Schlechtriem schrieb:

      Die CD ist schwer zu bekommen
      Der Mitschnitt der Preisträgerkonzerte vom Reine Elisabeth Wettbewerb 2016 ist entweder direkt auf deren Homepage cmireb.be/ oder momentan noch bei amazon zu erhalten. Barcode 5425019970161.
      Neben der sensationellen Darbietung des Rach3 von Vondracek sind noch eine Reihe anderer sehr guter Aufnahmen darauf. Vondracek bietet auch für mich derzeit die überzeugendste Darbietung dieses Konzertes trotz enorm großer Konkurrenz.

      Übrigens: was soll der Quatsch mit der angeblich korrekten Schreibweise von Medtners Vornamen? Jeder weiß doch. dass man das Kyrillische nur näherungsweise ins Lateinische übertragen kann. Hier wird der Name z.B. mit "y" geschrieben. imslp.org/wiki/Category:Medtner,_Nikolay (Man beachte die alternativen Schreibweisen die hier genannt werden). Und die Moderation reagiert auch noch sofort. Habt ihr wirkliche keine anderen Probleme?

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Eusebius schrieb:

      Übrigens: was soll der Quatsch mit der angeblich korrekten Schreibweise von Medtners Vornamen?
      Im Netz findet sich überwiegend die Schreibweise "Nikolai", auch in der englischsprachigen Wikipedia: en.wikipedia.org/wiki/Nikolai_Medtner. Seriöser ist vermutlich diese Quelle: boosey.com/composer/Nikolai+Medtner.

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Und im Grove steht sogar Nikolay Karlovich Metner. Tatsache ist jedenfalls das es mehrere Schreibweisen sowohl für Vor- und Nachnamen gibt und nicht nur eine. Aber es scheint hier ja auch wichtiger zu sein meine Schreibweise des Vornamens zu kritisieren als auf meine Beiträge zu den Klaviersonaten einzugehen.

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Eusebius schrieb:

      Übrigens: was soll der Quatsch mit der angeblich korrekten Schreibweise von Medtners Vornamen? Jeder weiß doch. dass man das Kyrillische nur näherungsweise ins Lateinische übertragen kann. Hier wird der Name z.B. mit "y" geschrieben. imslp.org/wiki/Category:Medtner,_Nikolay (Man beachte die alternativen Schreibweisen die hier genannt werden). Und die Moderation reagiert auch noch sofort. Habt ihr wirkliche keine anderen Probleme?
      Gemach .gemach . Warum die Anpassung an die geläufige und keineswegs falsche Schreibweise Quatsch sein soll , möge Deine Angelegenheit bleiben . Ich habe nichts von "korrekt" geschrieben .Die Minderheitsschreibweisen sind in Deinem Beispiel benannt . Was nun die Probleme der Moderation angeht , sehe ich keinen Bezug zu einer zeitnahen Anpassung der Namensschreibweise . Die hat just ihre Aufgabe wahrgenommen , grad so , wie es sein sollte . Warum also diese Reaktion ? Die Medtner- Gesellschaft schreibt Nicolas . Darauf können wir uns auch verständigen , denn so unterschrieb er .
      schubertiademusic.com/items/de…tograph-musical-quotation
      P.s.: Ich bin noch dabei , die Sonaten zusammenzusuchen und zu hören . Und vorschnelle Schüsse ...
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Jung sterben , aber so spät wie möglich ( F. Jourdain )