Eben gehört 2018/2019

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nachwehen:



    Johann Sebastian Bach
    Johannes-Passion
    Taverner Consort & Players
    D: Andrew Parrott
    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux
    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • (AD: 27. - 29. Oktober 2017 [Beethoven] & 22. - 24. September 2012 [Strauss], Heinz Hall for the Performing Arts, Pittsburgh, PA)

    Ludwig van Beethoven:
    Sinfonie Nr. 3 Es-Dur, op. 55 "Eroica"

    Richard Strauss:
    Hornkonzert Nr. Es-Dur, op. 11, TrV 117*

    William Caballero, Horn*
    Pittsburgh Symphony Orchestra
    Manfred Honeck

    Das rockt!

    Armin
    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)

  • (AD: 17. - 20. Januar 2018, Studio Stolberger Straße, Köln)

    Modest Mussorgskij:
    Bilder einer Ausstellung (Orchestrierung: Maurice Ravel)

    Nikolai Rimski-Korsakow:
    Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch (Konzertfassung: Maximilian Steinberg)

    Anatoli Liadow:
    Der verzauberte See

    Gürzenich-Orchester Köln
    Dmitrij Kitajenko

    Sehr gute Aufnahme: detailreich, transparenter Klang, zupackend wo es gefordert wird. Brillantes Orchesterspiel.

    Armin
    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
  • Bernard Haitink, Paul Lewis, Berliner Philharmoniker am 9.5.2019

    Ja, ich war dabei! Und wenn ich die Berliner Mopo lese und mit dem Tagesspiegel vergleiche, dann war es genau richtig, am ersten der drei Tage zu erscheinen, denn......

    Also: Meine Berliner Freundin und ich hatten das Glück, den 90ig jährigen Bernard Haitink noch bei voller Konzentration zu erleben.
    Vor der Pause gab es Mozarts Klavierkonzert Nr. 27., sehr transparent im Orchester, geradezu luzide und dennoch ganz altmeisterlich. Paul Lewis am Klavier sehr schön, aber manchmal war man nicht zusammen (letzter Satz). Als Zugabe gab es Schubert D 915, whow! Einfach nur Whow!
    Dann Pause und erste Übereinstimmung: Ganz manierlich bisher.

    Bruckner 7 folgte und es wurde ein Ereignis. Haitink ist in Berlin seit 1964!! zu Gast und er wird dort wahrlich verehrt und so hatte man das Gefühl, dass die Damen und Heren im Orchester wirklich alles gaben.
    Und so klang es auch (Am 2.Tag von dreien soll dem alten Herr dann ab dem Adagio die Konzentration abhanden gekommen sein). Schallwellen brandeten, so kannte ich den ansonsten zurückhaltenden Haiting nicht, immer wieder ins Publikum und die Coda des letzten Satzes lies einen dann selbst fertig zurück.
    Haiting wirkte auch ziemlich erschöpft, kein Wunder bei einem 90ig-jährigen. Wie er sich aber von seinen Musikern verabschiedete, welche unglaubliche Herzlichkeit da spürbar wurde, das bekam das stehend applaudierende Publikum hautnah mit, und es wirkte etwas wehmütig wie ein Abschiednehmen.
    In Jeromes "Hausbar" wurde dieser denkwürdige Abend noch eingehend diskutiert.
    Gruß wieder aus Kiel

    PS. Ich war zwar noch nicht in der Elphi, bisher fehlten Zeit oder Interesse oder freie Plätze, aber die Akustik in der Philharmonie ist schon 1a.
    Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
  • Hier Mahler, klassizistisch wie katastrophal.

    Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll

    SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
    Michael Gielen



    Gruß
    MB

    :wink:
    Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)

  • (AD: April 2015, Symphony Hall, Boston, live)

    Passacaglia - Zwischenspiel aus dem 2. Akt der Oper "Lady Macbeth von Mzensk", op. 29

    &


    (AD: Oktober 2015 [Sinfonie Nr. 9], November 2015 [Sinfonie Nr. 5], Februar 2016 [Hamlet-Suite] & März 2016 [Sinfonie Nr. 8], Symphony Hall, Boston, live)

    Suite aus der Schauspielmusik zu "Hamlet", op. 32a (Ausschnitte)

    &


    (AD: Februar 2017 [Sinfonie Nr. 7], April - Mai 2017 [Sinfonie Nr. 6 & Festouvertüre] & Mai 2017 [König Lear - Suite], Symphony Hall, Boston, live)

    Suite aus der Schauspielmusik zu "König Lear", op. 58a
    Festouvertüre, op. 96

    Boston Symphony Orchestra
    Andris Nelsons

    Heute Nacht habe ich mich auf die "Zugaben" aus diesen Aufnahmen beschränkt. Die Sinfonien hebe ich mir für einen späteren Zeitpunkt auf. Tolle Aufnahmen was die eben gehörten Werke betrifft; macht Lust auf die Sinfonien.

    Armin
    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
  • Desselbigengleichen zum heutigen Sonntag Jubilate. - Weimar, 22. April 1714 bzw. Leibzsch, 30. April 1724.

    J. S. Bach: "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" BWV 12

    Yoshikazu Mera, Makoto Sakurada, Peter Kooij
    Bach Collegium Japan
    Masaaki Suzuki



    Gruß
    MB

    :wink:
    Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
  • Und noch eine zum heutigen Sonntag Jubilate - Leipzig, 22. April 1725.

    Johann Sebastian Bach: "Ihr werdet weinen und heulen" BWV 103

    Robin Blaze, James Gilchrist
    Bach Collegium Japan
    Masaaki Suzuki



    Tolles Blockflötenkonzert im ersten Satz!

    Gruß
    MB

    :wink:
    Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
  • Hier hohe See:



    Richard Wagner: Der fliegende Holländer

    Der Holländer - Franz Crass
    Senta, seine Tochter - Anja Silja
    Daland, ein norwegischer Seefahrer - Josef Greindl
    Erik, ein Jäger - Fritz Uhl
    Der Steuermann Dalands - Georg Paskuda
    Mary, Sentas Amme - Res Fischer

    Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
    Wolfgang Sawallisch

    :wink: Agravain
  • Jubilate-Bach zum Dritten. Leipzig 12. Mai 1726 (?).

    Johann Sebastian Bach: "Wir müssen durch viel Trübsal in das Reich Gottes eingehen" BWV 146

    Rachel Nicholls, Robin Blaze, Gerd Türk, Peter Kooij
    Masato Suzuki, Orgel
    Bach Collegium Japan
    Masaaki Suzuki



    Gruß
    MB

    :wink:
    Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
  • Traumkombi Harnoncourt&Haydn.

    Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 93 D-Dur

    Concertgebouw Orchestra
    Nikolaus Harnoncourt



    Gruß
    MB

    :wink:
    Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)