Oper plant 2022 Wagner-Festspiele mit sämtlichen Bühnenwerken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oper plant 2022 Wagner-Festspiele mit sämtlichen Bühnenwerken

      Mit der Premiere der Neuinszenierung des Willy Decker von „Tristan und Isolde“ am 30. Juni 2019 komplettiert die Oper Leipzig ihren Spielplan mit sämtlichen Opern von Richard Wagner.
      Für den Sommer 2022 plant das Haus Wagner-Festspiele mit Aufführungen aller 13 Bühnenwerke innerhalb von drei Wochen.
      Unter der Überschrift „Wagner 22“ kommen, mit Ausnahme des Rings, die Werke in der Reihenfolge ihrer Uraufführung auf die Bühne.
      „Der Ring des Nibelungen“ wird, wie bereits im April und Mai 2019, an aufeinander folgenden Abenden gespielt.
    • Na das ist ja mal was Tolles. Endlich kann man mal eine Oper von Wagner hören. Und dann auch noch alle zusammen. Da werden die Bayreuther sich aber warm anziehen müssen, wenn Leipzig demnächst das Ersatz-Bayreuth wird.
      Aber was bedeutet die 22? Weder ist Wagner in einem Jahr mit 22 geboren worden, noch hat er 22 Opern komponiert. Älter als 22 wurde er sowieso und 2022 ist auch sonst kein besonderes Jahr. Ausser für die Leipziger natürlich, denn die können dann ja alle Opern von Wagner hören. Armes Opernorchester. Das wird Schwerarbeit. :boese1:

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Eusebius schrieb:

      Na das ist ja mal was Tolles. Endlich kann man mal eine Oper von Wagner hören. Und dann auch noch alle zusammen. Da werden die Bayreuther sich aber warm anziehen müssen, wenn Leipzig demnächst das Ersatz-Bayreuth wird.
      Aber was bedeutet die 22? Weder ist Wagner in einem Jahr mit 22 geboren worden, noch hat er 22 Opern komponiert. Älter als 22 wurde er sowieso und 2022 ist auch sonst kein besonderes Jahr. Ausser für die Leipziger natürlich, denn die können dann ja alle Opern von Wagner hören. Armes Opernorchester. Das wird Schwerarbeit. :boese1:

      Peter
      Das Hausorchester der Oper Leipzig ist immerhin das Gewandhausorchester mit immerhin derzeit 162 Musiker.
      Die 22 bezieht sich auf das Jahr 2022, weil man wohl früher die Organisation der Gast-Mitwirkenden nicht hinbekommt.
      Wettbewerb mit Bayreuth kaum, denn Ulf Schirmer betreibt keine "Werkstatt". Und wie schief das gehen kann, hat man in den 1960er Jahren in Dessau gesehen.