Haltbarkeit Flash Medien bisherige persönliche Erfahrung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
    • Haltbarkeit Flash Medien bisherige persönliche Erfahrung

      Mittlerweile habe ich 15 Jahre alte bespielte SD - Karten, die nach wie vor einwandfrei laufen.

      Alltagslagerung ohne besondere Schutzvorrichtungen.

      Dabei recht häufig wiedergegeben.

      Für mich sehr beruhigend.

      Einfach Mal so in die Runde.
      ... alle Menschen werden Brüder.
      ... We need 2 come 2gether, come 2gether as one.
    • Ist mir nicht so ganz klar, was du hier lesen möchtest.

      Ich selbst verwende Flashspeicher vermutlich seit 2006. Zunächst CompactFlash (CF), später SDs in der Fotografie. Micro-SDs später in Smartphones.

      Seit ca. 2011 verwende ich in (verschiedenen) Laptops (also allen meinen Rechnern) nur noch SSDs, also keinerlei sich drehende Festplatten mehr. (Ich verwende externe Festplatten nur für BackUps.)

      Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals einen solchen Speicher nicht mehr benutzen konnte, bis auf eine Ausnahme (s. u.). Ich verwende allerdings nur Markenartikel, bei CF, SD, Micro-SD nur SanDisk, bei SSD früher Intel, jetzt Samsung (Pro-Serie, 10 Jahre Garantie). Die SSDs in den Laptops werden insofern reichlich beansprucht, da ich sehr oft update, neuinstalliere etc.

      Die Ausnahme war eine SSD Intel Modell 320. Insgesamt habe ich wohl 3 oder 4 Stück von diesen verwendet. Intel gab, glaube ich, 5 Jahre Garantie. Nach nur wenigen Monaten war eine dieser SSDs nicht mehr benutzbar, kein Datenzugriff mehr. Dies war ein damals bekannter Bug, der eigentlich bei meiner Firmware-Version bereits behoben sein sollte. Wohl ein Software-Bug, der den Controller betraf, nicht reparierbar. Ich bekam beim Händler problemlos eine neue. Mein Datenverlust war wegen häufiger BackUps kaum über Null.

      Wie gesagt, war das bei mir eine Ausnahme, und lässt sich kaum auf Flashspeicher generell verallgemeinern. Eine Lehre, die ich daraus für mich nochmal bestätigt sah: bei aller (generellen) Zuverlässigkeit der Speichermedien sollte man *niemals* auf BackUps verzichten. Das gilt nicht nur, aber insbesondere, im Bereich der Fotografie; bei dieser ist zudem noch die Möglichkeit eines Benutzerfehlers beim Übertragen der Daten von SD auf SSD (Computer) gegeben, wobei die Daten versehentlich gelöscht werden (mir selbst noch nicht, aber im Bekanntenkreis schon vorgekommen). BTW, hier sind USB-3 fähige o. ä. Geräte deutlich zu bevorzugen.

      NACHTRAG: Es sollte einem bewusst sein, dass all diese Speicher eine begrenzte Lebensdauer haben, meist in Termen von Schreibzyklen ausgedrückt. In der Regel wird man selbst kaum daran herankommen, insbesondere, wenn man sich nach ein paar Jahren eh schnellere, größere Geräte kauft, weil es mit den alten zu beschwerlich wird. D. h. bei Flashspeicher ist es eher die Größe, die irgendwann nicht mehr reicht oder unbequem wird; die Geschwindigkeit ist sicherlich noch lange genug ausreichend. (Naja, allerdings: bei RAW-Bildern im Serienmodus a 35 MB (+ JPG-Kopie) ist man auch schnell an der Schreibkapazität angelangt. --- Ich glaube, meine erste CF hatte 1 GB Speicher; heute verwende ich in der Kamera zwei SD-Karten a 64 GB. Die Micro-SD im Smartphone hat 64 GB, und ich hätte eigentlich gern eine größere...)


      maticus
      Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
      Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten
    • Ach ich wollte nur meine Erfahrungen kundtun.

      Ich habe da ganz und gar keine Erwartungshaltung bei möglichen Antworten.

      Ganz im Gegenteil zu gebrannten CDs, die sich bei mir nun nach und nach verabschieden (Durchschnittslebensdauer gefühlte ca 10 Jahre) scheint Flash ja zumindest deutlich haltbarer zu sein als dieselben. Von DVDs wollen wir hier mal lieber nicht reden. Selbst teurere Markenfabrikate haben es bei mir nicht über 3 Jahre geschafft fehlerfrei lesbar zu bleiben. - OK Verbatim hatte ich nicht getestet.
      ... alle Menschen werden Brüder.
      ... We need 2 come 2gether, come 2gether as one.
    • Brennen von CDs o. ä. hat für mich im Computerbereich nie eine Rolle gespielt --- nur ganz kurze Zeit, um festzustellen, dass diese Art der Datenarchivierung für mich nichts ist (langsam und umständlich, unsicher, unklare Lebensdauer...). Gelegentlich kam es mal vor, dass ich zum Installieren ein Systemimage gebrannt habe, aber auch das habe ich so bald als möglich ersetzt durch Installationen via USB.

      Auch im Musikbereich brenne ich mir keine CDs. Bis auf eine handvoll Fälle, wo Freunde mal eine Kopie haben wollten.

      maticus
      Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
      Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten