Vadim Salmanov (1912-1978) - von Mravinsky geschätzter Symphoniker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vadim Salmanov (1912-1978) - von Mravinsky geschätzter Symphoniker

      Vadim Salmanov war sechs Jahre jünger als Schostakowitsch und überlebte ihn um drei Jahre. Da er erst eine Karriere als Geologe verfolgte und in den vaterländischen Krieg ziehen musste, beginnt seine musikalische Karriere erst nach WW II. Die Tonsprache ist der von Schostakowitsch nicht unähnlich und somit reiht er sich ein in die Gruppe zu der auch Andrej Eshpai und Boris Tischtschenko gehören. Evgenj Mravinsky war von der Qualität seiner Musik so überzeugt, dass er alle vier Symphonien uraufführte, sie liegen hier alle auch als Einspielungen vor.

      Die erste Symphonie von 1952, eine Art "Heroische", kommt gleich als ziemlicher Kracher daher, im Stile des Schostakowitsch der 5. und 6. Symphonie, aber ohne Ironie und Doppelbödigkeit. Die Melodik ist slawisch geprägt und die Höhepunkte sind teils fast lärmend. Den Verfechtern des Sozialistischen Realismus dürfte dies Werk wenig Probleme bereitet haben. Mravinsky und sein Leningrader Orchester ziehen live alle Register, allerdings fängt die übersteuerte Monoaufnahme von 1957 dies nur unzureichend ein. Hier ist dringend eine Neuaufnahme geboten. Auf youtube kann man es überprüfen.

      Die zweite Symphonie (1959) ist stilistisch völlig anders. Ein lyrisch geprägtes Werk mit einem Programm "Lied des Waldes". Das Ganze funktioniert m.E. als Symphonie auch nicht so recht, schon der Einleitungssatz ist mit 3:30 viel kürzer als die nachfolgenden. Auf mich wirkt es eher wie eine Ballettmusik, was auch daran liegt, dass eine stilistische und melodische Nähe zu Prokofieffs "Romeo und Julia" kaum zu überhören ist. Die Aufnahme von 1960 ist immer noch in Mono, aber zumindest ohne Übersteuerungen. Ende September 1960 scheint es in Leningrad aber eine Erkältungswelle gegeben zu haben.

    • Hallo Lutz,

      die Sinfonie Nr.2 G-Dur (1959) kenne ich aus der Mrawinsky-10CD-Box (Brillant).
      Von Mrawinsky ist ja fast alles Verfügbare LIVE. Allerdings ist dort in der Brilli-Box seine LIVE-Aufnahme vom 11.03.1983 enthalten - ^^ in gutem Stereo ...
      ?( seltsam, dass Melodiya nicht diese gute Aufnahme in die Salmanow-Sinfonien-Box reingepackt hat, sondern die Alte von 1960 in Mono mit "Erkältungswelle ...".

      Ich finde in der Zweiten kommt erst im 3 und 4 Satz "Laune" auf, denn so umwerfend fand ich die Sinfonie Nr.2 insgesamt nicht.


      Von diesen recht unbekannten russischen Komponisten gibt es in den anderen beiden Brillant-10CD-Boxen Swetlanow + Roshdestwensky packende Alternativen:
      *** In der Swetlanow-10CD-Box von Parsadanian: Sinfonie Nr.2, Boiko: Sinfonien Nr. 2 & 3, Swetlanow: Sinfonie Nr.1; (Borodin 1 & 3, Balakiriew 1, Rachmaninow 2 in der Box zähle ich nicht zu den Unbekannten).
      *** In der Roshdestwensky-10CD-Box von Shebalin: Sinfonie Nr.3, Rakov: Sinfonietta und Sinfonie Nr.3


      Schade, dass die Salmanow-Sinfonien Nr.1-4 nicht in einer klanglich aktuellen Aufnahme zur Verfügung stehen ... den so bleiben sie erstmal bis auf die Zweite unbekannt (für mich jedenfalls; weil bei mir bei solchen historischen Aufnahmen kein Hörspass aufkommen kann !).
      Ich hatte die Salmanow-Doppel-CD auch schon länger im Auge ... aber ... Danke für den Hinweis, dass das Mono-Aufnahmen (CD1) sind ... das ist nämlich auf dem Cover / Rückseite nicht erkennbar !!!

      CD2 mit den Sinfonien Nr. 3 und 4 sind mit Aufnahmedatum 1964 und 1977.
      :| Mal sehen wie da Dein Hörprotokoll aussieht.
      ______________

      Gruß aus Bonn

      Wolfgang
    • Auf dem Label Dreamlife gibt es einen 4 DVD-Set mit Aufnahmen von Mravinski , darunter auf der 4. DVD auch die 2.Sinfonie von Solmanov , aufgenommen 1984 . Ich kenne die DVDs nicht , aber zeitlich war es wohl eine Aufführung "letzter Hand" .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller)
    • Die von Dir verlinkte Edition der vier Sinfonien kenne ich nicht. Ich habe diese Ausgabe in der Sammlung (Coverbild leider nicht einbindbar):
      amazon.de/Salmanov-Symphonies-…TF8&qid=1546704084&sr=1-8
      Bemerkenswert ist, dass nach den diskografischen Angaben in diesem 2 CD-Set die 4. Sinfone live am 28. Januar 1977 in Leningrad mitgeschnitten worden sein soll. Dabei fand die Uraufführung erst am 31. Januar 1977, also drei Tage später, in Leningrad statt! Ist dieser Fehler in der Edition, die Du hast, korrigiert worden?

      Ich besitze noch eine weitere Aufnahme der 2. Sinfonie, die in der 10 CD-Box von Brilliant Classics mit Mrawinsky-Einspielungen erschienen ist (Coverbild auch insoweit leider nicht einbindbar)
      amazon.de/Russian-Archives-Mra…TF8&qid=1546704449&sr=1-1
      Bei den "Historical Russian Archives"-Ausgaben von Brilliant Classics sind die diskografischen Daten mit äußerster Vorsicht zu genießen. Das bezüglich der Salmanov-Sinfonie Nr. 2 angegebene Aufnahmedatum "11-3-1983" stimmt vermutlich nicht.

      Die Mrawinsky-Diskografie
      web.archive.org/web/2012072723…/discography.htm#Salmanov
      nennt folgende Einspielungen und Daten:
      Symphony No. 1 in d minor
      Dedicated to Mravinsky
      World premiere by Mravinsky/Leningrad Philharmonic on 1953/11/22 in Leningrad

      1957/3/20, Grand Hall of Leningrad Philharmonic, Live, Monaural; RE: Nikolai Kustov
      LP: Melodiya S10 12977 (1979), 3 disc set
      CD: BMG(Japan) BVCX 4033 (1997), 2 disc set


      Symphony No. 2 in G
      World premiere by Mravinsky/Leningrad Philharmonic on 1960/3/30 in Leningrad

      1960/3/30, Grand Hall of Leningrad Philharmonic, Live, Monaural; RE: Nikolai Kustov
      LP: Melodiya S10 12978/9 (1979), 3 disc set
      CD: BMG(Japan) BVCX 4033 (1997), 2 disc set
      Melodiya S10 12978/9 incorrectly dated 1960/2/30 on the liner note and 1960/9/30 on the disc.

      1966, Grand Hall of Leningrad Philharmonic, Live; RE: na
      CD: Russian Disc RDCD 11023 (1993)


      Symphony No. 3 in a minor
      World premiere by Mravinsky/Leningrad Philharmonic on 1964/5/23 in Leningrad

      1964/5/24, Grand Hall of Leningrad Philharmonic, Live, Monaural; RE: Nikolai Kustov
      LP: Melodiya S10 12979/80 (1979), 3 disc set
      CD: BMG(Japan) BVCX 4034 (1997), 2 disc set


      Symphony No. 4 in b minor
      Dedicated to Mravinsky and the Leningrad Philharmonic
      World premiere by Mravinsky/Leningrad Philharmonic on 1977/1/31 in Leningrad

      1977/1/28, Grand Hall of Leningrad Philharmonic, Live; RE: Semyon Shugal
      LP: Melodiya S10 12981/2 (1979), 3 disc set
      CD: Melodiya MCD 225 (1989)
      CD: Melodiya MCD 5002, 6 disc set
      CD: BMG(Japan) BVCX 4034 (1997), 2 disc set
      CD: Olympia OCD 225 (1989)
      CD: Olympia OCD 5002, 6 disc set
      Note the discrepancy between the premiere date and the recording date.

      Die in der Brilliant Classics-Box enthaltene Aufnahme dürfte also vermutlich die Zweiteinspielung aus dem Jahr 1966 (nicht "1983") sein.

      Edit: Die Beiträge von teleton und b-major haben sich zeitlich mit meinem überschnitten.
      "Er tut so gut."
      (Swjatoslaw Richter über Joseph Haydn)
    • Auf einer japanischen Doppel-CD mit Mravinsky - Liveaufnahmen aus dem Jahr 1965 gibt es noch eine 3.Sinfonie vom 24.November 1965 .( Ich erinnere mich aber nur noch an die Tchaikovsky 5 vom Februar '65 , die auch mit dabei ist . Die gefiel mir ) . In der Discografie nicht erfasst .



      1. Mussorgsky. Dawn on the Moscow River. February 28, 1965.
      2. Tchaikovsky. Symphony No. 5 in E Minor, Op. 64. February 21, 1965.
      3. Salmanov. Symphony No. 3. November 24, 1965.
      4. Glinka. "Ruslan and Lyudmila". Overture. February 28, 1965.
      5. Bogdanov-Berezovsky. Partita for piano and string orchestra. November 24, 1965.
      6. Shostakovich. Symphony No. 5 in D Minor, Op. 47. November 24, 1965.
      Grand Hall of Moscow Conservatory, Live.
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller)
    • music lover schrieb:

      Ich besitze noch eine weitere Aufnahme der 2. Sinfonie, die in der 10 CD-Box von Brilliant Classics mit Mrawinsky-Einspielungen erschienen ist (Coverbild auch insoweit leider nicht einbindbar)
      amazon.de/Russian-Archives-Mra…TF8&qid=1546704449&sr=1-1
      Bei den "Historical Russian Archives"-Ausgaben von Brilliant Classics sind die diskografischen Daten mit äußerster Vorsicht zu genießen. Das bezüglich der Salmanov-Sinfonie Nr. 2 angegebene Aufnahmedatum "11-3-1983" stimmt vermutlich nicht.
      Hallo musiclover,

      von der Brillant-10CD-Box berichtete ich ja im Vorbeitrag ... es wundert mich wenig, dass Brillant mit dem Aufnahmedatum 11.03.1983 für die Sinfonie Nr.2 wiedermal danebenlag.
      Nach Deiner Recherche ist die Aufnahme ionn der Brilli-Box dann von 1966 ... aber die ist klanglich wirklich i.O. und in Stereo. Offenbar eine Aufnahme für das Label RussianDisc.

      Auf gleicher CD ist nämlich nach Salmanow die "grösste Unverschämtheit die ich je auf CD ertragen musste": Die Khatchaturian: Sinfonie Nr.3 in einer jämmerlichen Monoaufnahme, die sich anhört, wie mit einem billigen Cassettenrecorder mitgeschnitten. Unglaiblich, dass man sowas auf CD veröffentlicht. Es ist für die ganze CD nur das 83er-Aufnahmedatum angegeben.
      ;) Aber was nützt das meckern über die Qualitäten ... die Mrawinsky-Box enthällt dafür auch ein paar ganz feine Leckerbissen, wie u.a. die Tschaikowsky 5 - Francesca da Rimini, Schostakowitsch 5, Bruckner 9 und Bartok: Musik für Saiteninstrumente; sowie eben die Salmanow 2 in der brauchbaren Aufnahme.

      ;( Ich habe heute auch nach der Mrawinsky-10CD-Box (Brillnat) gesucht um eine Abb zu posten ... :/ die ist tatsächlich derzeit kaum gelistet und nach Deinem LINK nur zum Mondpreis noch zu bekommen ... ich hatte diese Box seinerzeit für unter 20Euro bestellen können !

      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/81STtNo457L._SL300_.jpg]=>
      Brillant, ADD
      ______________

      Gruß aus Bonn

      Wolfgang