Eben - filmisch - verarmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eben - filmisch - verarmt

      Macht solch ein Thread Sinn? Genau weiß ich das gar nicht mal. Werden Filme überhaupt größtenteils noch bestellt oder gleich über irgendwelche Streaming-Dienste geschaut. Ich bin da vielleicht ein wenig rückständig. Ich hab's halt gerne haptisch greifbar und in meinem Regal. Möglicherweise bin ich da allerdings schon Dinosaurier. Aber was soll's. ;)

      In der letzten Zeit kam doch das Filmthema immer mehr zum Tragen und vielleicht ist es ganz interessant zu wissen, welche Filmbestellungen das Haushaltsbudget verringert haben, dabei aber und v.a. warum. Dies natürlich zunächst als Information für die anderen Film-Freaks. Interessant finde ich dann allerdings auch, ob sich das Bestellte später für den Bestellenden auch gelohnt hat, ordert man doch häufig Filme, die man nicht unbedingt kennt.

      :wink: Wolfram
    • Dann fang ich gleich mal an. Angekommen ist heute u.a. das Teil:



      Ich muss ja zu meiner Schande gestehen, dass ich von Fellini relativ wenig kenne. 'La Strada', 'Satyricon', 'Das Schiff der Träume' - das war's eigentlich immer. Kürzlich sah ich dann endlich einmal '8 1/2' was mich total geflasht hat und mich nach mehr Fellini verlangte. Nun also dieser hier, den ich aber erst am 14.1. in unserer Filmrunde mit Freunden anschauen werde. So lange wird er halt auf Halde liegen.

      :wink: Wolfram
    • Gleichzeitig kam dieser bei mir an:



      Vor gefühlten Jahrhunderten habe ich ihn zum letzten Mal gesehen. Nun war ich vor ein paar Tagen in einem Restaurant, sah eines dieser bekannten 'Tanzbilder' aus dem Film an der Wand hängen und dachte, dass der Film in einem gut sortierten Regal eigentlich nicht fehlen darf. Wiedergesehen habe ich eigentlich immer nur eben die Tanzszene - und die ist schon ein Kracher - du bin nun wirklich gespannt auf den gesamten Zorbas und auf meine Reaktion darauf.

      :wink: Wolfram
    • Ebenfalls bestellt dann dieser hier:



      Der geht natürlich auf Kosten von Garcia. :D

      Ich hatte die DVD sogar schon mal, habe sie dann verkauft, um Platz zu schaffen (ich Depp!) und konnte nun nicht umhin, sie erneut zu bestellen. Weil eben der Film so unglaublich reizend ist und weil man ihn eigentlich immer wieder sehen kann. Und eigentlich auch muss. ;)

      :wink: Wolfram
    • Wolfram schrieb:

      Kürzlich sah ich dann endlich einmal '8 1/2' was mich total geflasht hat und mich nach mehr Fellini verlangte.
      Ja, das ist auch mein Lieblingsfilm von Fellini. Otto e mezzo. Mit schöner Musik von Nino Rota.

      Zu Charade, mein Lieblingsfilm mit Audrey Hepburn, habe ich im Thread "eben geglotzt" was geschrieben,

      maticus
      Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
    • letzte Neuanschaffungen . . .



      - - - weil in meine kleine feine Sammlung bewegter Bilder aus der ehem. DDR natürlich auch der stärkste Kinoauftritt des Fritz Marquardt gehört!!



      - - - weil ich schon seit Jugendzeiten eine Neigung zu US-Filmern habe, die sich in Opposition zu Hollywood ästhetisch definieren :) … u. James Benning ist nu wirklich der Gegenpol zu allen, die da meinen, ein "richtiger" Film habe (quasi definitiv) rasante Schnitte, zündende Musik und eine raffinierte Kameratechnik aufzuweisen!



      - - - weil mir (angeregt durch die "Goldene Palme 2010" für Apichatpong Weerasethakuls "Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives") eine kleine feine Sammlung mit neuerem Kino aus Fernost wirklich Herzensangelegenheit ist … und ich nach "Mysterious Object at Noon" (gleichfalls Weerasethakul) und Ulrike Ottingers "Unter Schnee" endlich auch dokumentiert haben will, wie sie sich "da unten" tanztheatralisch positionieren . . .

      :wink:
      Alexa: Was ist ein gerechter Lohn? - Das weiß ich leider nicht!
      Peter Kessen "Disruptor Amazon"

      Hollywood ist ein Witz - nicht hassenswert...
      Aki Kaurismäki
    • Wolfram schrieb:

      Macht solch ein Thread Sinn? Genau weiß ich das gar nicht mal. Werden Filme überhaupt größtenteils noch bestellt oder gleich über irgendwelche Streaming-Dienste geschaut. Ich bin da vielleicht ein wenig rückständig. Ich hab's halt gerne haptisch greifbar und in meinem Regal. Möglicherweise bin ich da allerdings schon Dinosaurier. Aber was soll's. ;)
      Du bist nicht rückständig, sondern im Gegenteil Avantgarde!

      In der »Zeit« von vorletzter Woche erschien der Artikel »Behaltet euren DVD-Player!« [1], in dem der Autor (Tilman Baumgärtel) ausführte, daß etliche Klassiker der Filmgeschichte (wie z.B. »Citizen Kane«) in keinem Streaming-Portal zu finden und damit auch nicht online anzusehen sind. Was »alt« ist oder abseits vom Massengeschmack, fällt schnell durch das Raster und wird aus dem Sortiment genommen (bzw. gar nicht erst reingenommen).

      Die großen Streaming-Anbieter tun sich zudem immer mehr als Produzenten eigener Serien etc. hervor und haben auf Dauer letztlich wenig bis gar kein Interesse daran, Fremd-Produktionen zu offerieren. Zudem sind die von DVDs und Blu-rays gewohnten Features (verschiedene Sprachen, Extras, Making-Ofs, Untertitel, ...) beim Streaming nicht vorhanden. Von den zuweilen noch vorhandenen technischen Problemen beim Streamen nicht zu reden.

      Wie meistens ist das aber alles keine Frage von entweder/oder, sondern von sowohl/als auch: Die Perlen kann man sich ja weiterhin als Silberscheiben ins Regal stellen, das Gewöhnliche sich hingegen online und ohne Ballaststoffe reinziehen...


      [1] zeit.de/2019/01/filmkultur-dvd…ste-zugang-filmgeschichte

      Beste Grüße,
      Ralph
      »Toren wir, auf Lind'rung da zu hoffen, wo einzig Heilung lindert!« (Gurnemanz)
    • zonebattler schrieb:

      In der »Zeit« von vorletzter Woche erschien der Artikel »Behaltet euren DVD-Player!«
      Na, Gott sei Dank, laufe ich da ja nicht völlig fehl. :D Danke für die Rückenstärkung. ^^

      Ich bin wirklich immer noch so, dass ich Filme, von denen ich sicher bin, dass ich sie mehrmals sehen werde, einfach gerne im Regal stehen habe. Halt der Sammlertrieb. Ich finde es allerdings auch immer noch angenehmer, bei Filmen auf einen Fernseher zu starren, als auf einen kleinen PC. Und da ich (wenigstens da :D ) aber bei den TV-Geräten (habe noch einen Röhrenfernseher) noch total 20. Jhrdt. bin, kommen für mich Streaming-Dienste und auch YouTube in der nächsten Zeit eh nicht in Frage.

      :wink: Wolfram
    • Für Filme nutze ich die städtische Bücherei. Ich habe vor ein paar Jahren ca. 8 Filme gekauft, dann aber gestoppt, um Platz zu sparen.
      This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    • und wirklich gut sortiert - ich zähle z.b. von william wellman 10 filme und von frank borzage 8.
      This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    • putto schrieb:

      und wirklich gut sortiert - ich zähle z.b. von william wellman 10 filme und von frank borzage 8.
      Ich könnte es auch, aber solche Kaliber wie Wellman oder Borzage (und Ähnliches) führen die nicht - die haben einige Klassiker wie Der kleine Lord (1980) oder Filme aus den letzten zwanzig Jahren, sonst nichts. Deswegen muß ich doch alles selber kaufen.

      Stört mich zum Glück nicht sonderlich... ;)
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Ich war wirklich verblüfft, was es bei uns alles gibt, da ich diese geschichtslosen Angebote der Videothek kenne, und bin jetzt damit wohl für einige Jahre beschäftigt. Gerade für Frank Capra 15 Filme gezählt und Fred Niblo 3. Das passt schon ...
      This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    • Da ist man mal für 10 Tage oder so krankheitsbedingt offline und findet dann soooo einen schönen Thread :D danke, Wolfram, danke dafür :cincinsekt:


      Früher wollte ich auch nie viel Film auf DVD besitzen, denn die Nutzung ist anders (seltener, auf den einzelnen Film bezogen) als bei Musik und der Regalplatzmangel... :schwitz1:

      Aber ich schätze es mehr und mehr, zumal Videotheken aussterben.

      Zum Thema.
      Ich hatte mich bis vor kurzer Zeit immer für Filme ab den 70ern interessiert und da kenne ich mich auch aus. Alles vorher (30er bis 60er) existierte nur in halb versunkenen Kindheitserinnerungen aus dem TV. Und diese ganze Welt entdecke ich gerade wieder und hebe so viele Schätze... Verarmt, ja... Ich steige hier ein mit Bildlink und so, aber vorher erzähl ich summarisch und kurz was ich mir in den sechs vergangenen Wochen zugelegt hatte:
      - alle komödiantischen ausgelegten Audrey Hepburn Sachen (wie ich die im Einzelnen fand dann in "Eben geglotzt", ich bin noch nicht mit allen durch) ;
      - einige ältere Sachen aus dem Krimi/Dusterbereich (die beiden Mr. X Filme, von denen der Zweite mir besser gefällt, Hitchcocks (die frühen aus England), da wartet noch viel auf mich,
      - Billy Wilder, sehr gern mit Jack Lemmon (Irma, Apartment, Extrablatt, etc).

      Neu in der ersten Jahreswoche:




      und, mal nicht Hollywood,


      Der Amacord hatte mich seinerzeit emotional irgendwie nicht recht erreicht. Bin sehr gespannt, Wolfram, wie er bei dir einschlägt - ich halte es durchaus für möglich daß ich da indisponiert war, es also am Film nicht gelegen hat...

      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • garcia schrieb:

      Der Amacord hatte mich seinerzeit emotional irgendwie nicht recht erreicht. Bin sehr gespannt, Wolfram, wie er bei dir einschlägt - ich halte es durchaus für möglich daß ich da indisponiert war, es also am Film nicht gelegen hat...
      Fellinis Spätzeit ist ohnehin sehr artifiziell - seine Filme werden im Laufe der Zeit immer eigenwilliger und auch distanzierter; deshalb ist der Effekt bei Amarcord für mich nicht wirklich überraschend.

      Beim süßen Leben solltest du aber diesen Effekt noch nicht verspüren... :jaja1:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • La Dolce Vita hatte ich mal und habe ihn dann leider verkauft. Es ist eine Rückholaktion, der Film ist sehr groß :clap:


      Ich mochte auch Satyricon, Roma, mit Vorbehalten Casanova. Aber der Amacord erreichte mich nicht recht. Und, ich schäme mich fast das so zu sagen :versteck1: 8 1/2 fand ich unsehbar...


      Aber ich probiere es gern nochmal! Ich kenne diesen Effekt von Literatur daß manches einfach zu früh kommt... Dann aber irgendwann richtig...


      :D wär ja schade wenn man alles gleich hat, das wär ja kein Leben weil Leben ist Wachstum :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • garcia schrieb:

      Alles vorher (30er bis 60er) existierte nur in halb versunkenen Kindheitserinnerungen aus dem TV.
      Du Glücklicher (du Armer hinsichtlich all der Anschaffungen ^^ ), dass du so viel noch wieder neu entdecken kannst. Wobei ich merke, dass sich doch viele Dinge, die ich aus dem TV von damals kenne und geliebt habe, nun in meiner Wertschätzung ziemlich relativiert haben. Wobei die Filme, die du gepostet hast, dazu nicht gehören. Aus unterschiedlichsten Gründen. Aber wieso hast du 'Some like it Hot' jetzt erst bestellt? ;) Der gehört nun wirklich immer und für alle Zeiten dazu. Für mich die beste Komödie aller Zeiten, wenn man denn mal olympische Kategorien an Kunst anlegen möchte. :D

      garcia schrieb:

      Der Amacord hatte mich seinerzeit emotional irgendwie nicht recht erreicht. Bin sehr gespannt, Wolfram, wie er bei dir einschlägt - ich halte es durchaus für möglich daß ich da indisponiert war, es also am Film nicht gelegen hat...

      Josquin Dufay schrieb:

      Fellinis Spätzeit ist ohnehin sehr artifiziell - seine Filme werden im Laufe der Zeit immer eigenwilliger und auch distanzierter; deshalb ist der Effekt bei Amarcord für mich nicht wirklich überraschend.
      Ich bin sehr gespannt. Sehr sogar, denn heute werde ich den Film zum ersten Mal sehen. Ich treffe mich seit Kurzem regelmäßig mit Freunden in einer Filmgruppe und diesmal haben wir uns halt 'Amarcord' ausgesucht. Die anderen sind bekennende Fellini-Fans. Wenn ich also Schwierigkeiten damit haben werde, habe ich einen schweren Stand. :D Ich werde natürlich berichten.

      garcia schrieb:

      La Dolce Vita hatte ich mal und habe ihn dann leider verkauft. Es ist eine Rückholaktion, der Film ist sehr groß
      Genau das ist mir auch passiert. Und nun ärgere ich mich die Krätze, weil er muss einfach wieder her. :D

      garcia schrieb:

      Und, ich schäme mich fast das so zu sagen 8 1/2 fand ich unsehbar...
      Da musst du dich jetzt wirklich schämen. Und zwar richtig!!! :D

      garcia schrieb:

      wär ja schade wenn man alles gleich hat, das wär ja kein Leben weil Leben ist Wachstum
      Unterschreibe ich sofort und habe bezüglich 8 1/2 noch Hoffnungen für dich. ^^ Nein, das kenne ich natürlich auch und das ist auch gut und wichtig so. Blöde nur, wenn man (s.o.) Sachen bereits hatte, verkauft hat und nun wieder ersteigern muss. Ansonsten merke ich ständig, wie viel mir speziell im Filmbereich noch abgeht und freue mich ständig z.B. auf Neubegegnungen in Film, Musik, Literatur, Kunst. Leider hat der Tag nur 24 Stunden. :huh:

      :wink: Wolfram


    • Ich komme gerade von unserem Filmabend mit 'Amarcord' zurück und muss gestehen, dass ich eure Vorbehalte nicht nachvollziehen kann. Ich habe ihn ja nun erstmalig gesehen und wusste überhaupt nicht, was auf mich zukommt. Aber sofort war ich gefangen. Gefangen von dem wunderbaren Humor Fellinis, von den Darstellern, der Geschichte (wenn man denn von einer Geschichte sprechen kann), von seiner unglaublichen Liebe, mit der er diese Typen und seine Kindheit behandelt und von den zauberhaft-poetischen Bildern, die er wieder erschaffen konnte. Ich saß da und dachte, dass das einer der schönste Filme sei, die ich jemals gesehen habe. Das ist sicherlich nicht richtig, aber die Verzauberung, die Wärme, die Menschlichkeit, die dieser Film ausstrahlt, haben mich wirklich überwältigt.
      Ich wünschte mir, Fellini würde noch leben und jedes Jahr einen Film, solch einen Film herausbringen.

      :wink: Wolfram
    • Ich beugte mich mal wieder den hier kursierenden Vorschlägen und Ideen (und meinen eigenen Erinnerungen) und schmälerte erneut meinen Geldbeutel. ^^



      Ich weiß jetzt schon, dass ich nicht enttäuscht sein werde. Höchstens enttäuscht darüber, dass ich so lange auf diesen Film verzichtet habe. :)

      :wink: Wolfram