Eben - filmisch - verarmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diese Anschaffung wirst du nie, nie, nie bereuen :D


      Ich schleiche gedanklich um dies hier rum seit Wochen


      Allein, der Kontostand... Aber irgendwann muß es wohl sein...


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Neu

      garcia schrieb:

      Diese Anschaffung wirst du nie, nie, nie bereuen
      Da bin ich mir so etwas von sicher. :D Aber dir ist schon klar, dass die Anschaffung auf dein Konto geht. :D :thumbsup:

      garcia schrieb:

      Ich schleiche gedanklich um dies hier rum seit Wochen
      Ich habe von Kaurismäki noch nie etwas gesehen, wobei er mich durchaus interessiert. Aber ich glaube, da lass ich es auch erstmal dabei, bevor ich da auch noch in einen Kaufrausch verfalle. :D Drogen, die man nicht kennt, sind die besten. Also bitte nicht zu sehr schwärmen, wenn du irgendwann danach greifst. Dann kann es für mich auch hart werden. ;)

      :wink: Wolfram
    • Neu

      Wolfram schrieb:

      Ich habe von Kaurismäki noch nie etwas gesehen, wobei er mich durchaus interessiert. Aber ich glaube, da lass ich es auch erstmal dabei, bevor ich da auch noch in einen Kaufrausch verfalle.
      Soll ich das übernehmen? :D :D :D

      Ich kenne nicht alle seine Filme, aber die, die ich gesehen habe, lohnen sich wirklich.

      Mein Tipp:
      • Ariel (1988) - "Wozu ist der Knopf da?"
      • Tatjana (1994) - "Ein Kaffee, bitte."


      Da sind Augenblicke von echter filmischer Magie drinne, von Beschäftigung mit den Charakteren und ihrer Umgebung. Absurdes und Profanes mischen sich zusammen zu einer ganz eigenen Welt.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Neu

      Josquin Dufay schrieb:

      Soll ich das übernehmen?

      Ich kenne nicht alle seine Filme, aber die, die ich gesehen habe, lohnen sich wirklich.

      Mein Tipp:


      Ariel (1988) - "Wozu ist der Knopf da?"

      Tatjana (1994) - "Ein Kaffee, bitte."


      Da sind Augenblicke von echter filmischer Magie drinne, von Beschäftigung mit den Charakteren und ihrer Umgebung. Absurdes und Profanes mischen sich zusammen zu einer ganz eigenen Welt.
      Wie gemein. ^^

      Und nun auch noch mit konkreten Titeln. Ich sehe mich schon :zahlen1: beim Urwaldfluss machen. :D

      :wink: Wolfram