"Ein Klavier, ein Klavier": Jeden Tag eine Klaviersonate / ein Soloklavierwerk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kinderszenen? Na ja, vielleicht war's ja der professorale Akribiker aus der Fielmann-Werbung.

      Robert Schumann: Kinderszenen op. 15

      Claudio Arrau

      (BIldchen geht nicht, ASIN B00000E4U2)

      Gruß
      MB

      :wink:
      Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
    • Der Dichter spricht - hier tut er's wirklich.

      Robert Schumann: Kinderszenen op. 15

      Radu Lupu (Klavier)



      Gruß
      MB

      :wink:
      Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
    • In letzter Zeit gehört:

      Radio Ö1 22.10.2019 (gehört am 6.11.2019)
      Liszt Festival Raiding 2019, 13.10.2019, Franz Liszt Konzertsaal Raiding
      Aleksandra Mikulska
      Frédéric Chopin: Ballade Nr.4 f-moll op.52, Sonate für Klavier Nr.3 h-moll op.58
      Franz Liszt: Sonate h-Moll
      Zugabe: Franz Liszt Ungarische Rhapsodie Nr. 11

      Kontrapunkt Klavierwerkstatt in München, 9.11.2019
      Klavierabend mit Leticia Gómez-Tagle
      Frédéric Chopin: Zwei Mazurkas op. 24, Sonate h-Moll Nr. 3 op. 58
      Franz Liszt: Sonate h-Moll
      Zugabe: Frédéric Chopin Nocturne op. 27/2.

      Aus dem Königreich großer Klaviermusik! Zwei der allergrößten Klaviersonaten in jeweils einem Konzert. Da lockte der Vergleich (Mikulska für mich alles in allem etwas kühler) und der CD-Nachklang zunächst hiermit:



      Frédéric Chopin: Sonate h-Moll Nr. 3 op. 58
      Leticia Gómez-Tagle

      Für mich etwas enttäuschend. Der Liveeindruck war unglaublich intensiv, die Aufnahme nimmt sich Studio-distanziert zurück. Live: Jeder Moment zählt! Studio: Hier soll alles richtig gemacht werden, hier muss alles stimmen.
      Zur Info: Bis auf weiteres keine aktive Moderationstätigkeit meinerseits.
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Neu

      Braccio schrieb:



      Prokofjews Sonate Nr. 7, Alexander Melnikov
      Und? Wurde auf BR Klassik ja schwärmerisch besprochen.
      „Music is a nexus. It's a conduit. It's a connection. But the connection is the thing that will, if we can ever evolve to the point if we can still mutate, if we can still change and through learning, get better. Then we can master the basic things of governance and cooperation between nations.“ - John Williams
    • Neu

      Tichy schrieb:

      Braccio schrieb:



      Prokofjews Sonate Nr. 7, Alexander Melnikov
      Und? Wurde auf BR Klassik ja schwärmerisch besprochen.
      Puh, da möchte ich mir wirklich kein Urteil erlauben. Ich habe die Sonate vielleicht zum dritten Mal überhaupt gehört. Kann nur sagen, dass ich mich durchaus angespornt fühle, mir auch die anderen Prok.-Sonaten mit Melnikov anzuhören, den ich bei mir bekannterem Repertoire jedenfalls sehr schätze.
    • Neu

      Die letzten Tage gehört:



      Franz Liszt: Sonate h-Moll
      Leticia Gómez-Tagle / Joseph Moog

      Gómez-Tagle (zuvor live erlebt) im Studio extrem diszipliniert, Moog ein irrwitzig virtuoser Überflieger.

      Mehr vielleicht demnächst im Werkthread.
      Zur Info: Bis auf weiteres keine aktive Moderationstätigkeit meinerseits.
      Herzliche Grüße
      AlexanderK