Musik in und aus Kuba

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Musik in und aus Kuba

      Letztens war ich in Kuba und machte vor Ort ein paar bemerkenswerte Erfahrungen. Der Thread soll einerseits potenziellen Kuba-Reisenden bei der Vorbereitung helfen (auf die Musik bezogen), andererseits aber vor allem einen Überblick über die kubanische Musik geben. Für letzteres gibt es sicher Leute mit mehr Ahnung als ich. Dennoch kann es nicht schaden, einfach mal mit meinem Wissensstand anzufangen.

      Zunächst zu "Kuba vor Ort":
      Ich habe jetzt schon einige Länder bereist, aber so viel Musik sah und hörte ich noch nie. Kuba ist einfach ein Musik- und Tanz-Land. Das liegt zu einen natürlich an der Mentalität der Leute, zum anderen vermutlich auch am Sozialismus: Die Leute haben Zeit. Und es gibt nicht so viele Ablenkungen wie anderswo.

      In Havanna gibt es Musik im Überfluss. Als Anfänger ist man völlig überfordert. Ich beschränkte mich auf die Restaurants. Cafés und Restaurants werden nachmittags und abends bespielt. Ich habe mich einfach treiben lassen. Falls jemand einen Tipp hat, wie man zielgerichtet die "besseren" Adressen findet: Die Leser wären sicher dankbar. Natürlich gibt es die Top-Adressen, vor allem die "Casa de la Música". Aber da hat man schnell 20 Euro weg, ohne zu wissen, was einen erwartet. Und dann ist der Laden auch noch 7 km vom Zentrum entfernt...

      In der Provinz ist es einfacher. Jede Stadt hat seine "Casa de la Trova" und/oder seine "Casa de la Música". Dort wird fast jeden Abend etwas gespielt (oft auch nachmittags), und die Eintrittspreise liegen zwischen 1 und 5 Euro. Geheimtipp: UNEAC (Unión de Escritores y Artistas de Cuba) gibt es in vielen Städten, dort wird ebenfalls oft Live-Musik gespielt, in der Regel kostenlos und weniger laut. Das aktuelle Programm ist meist nur direkt am Veranstaltungsort ausgeschrieben. Die Investition in einen ordentlichen Reiseführer (in meinem Fall: Loose) lohnt sich. Ansonsten kann man einfach Leute auf der Straße ansprechen, die ein Musikinstrument bei sich haben. Die geben gerne Auskunft.

      Was ich krass fand: Zur Musik wird immer auch getanzt. So weit so gut. Dann ist Pause, und es dauert keine 2 Sekunden, dann kommt Musik vom Band. Die Leute hören aber keineswegs mit dem Tanzen auf. Im Gegenteil, oft kommen noch Leute auf die Tanzfläche, obwohl die Musiker Pause haben und nur noch Musik vom Band kommt.

      Beste Adresse außerhalb von Havanna: Casa de la Trova in Santiago de Cuba.


      Thomas
    • Damit wurde ich schon vor der Kuba-Reise bekannt. Wichtigste Namen: Silvio Rodríguez und Pablo Milanés.
      de.wikipedia.org/wiki/Nueva_Trova

      Die Musik ist eher textlastig, aber nach einem lauten Salsa-Abend ist das eine echte Erholung. Soll man diese Musik jemandem empfehlen, der kein Spanisch kann? Hm...
      Dennoch ist dieses Album sehr empfehlenswert:


      Auch wenn es nur zur Hälfte (d.h. der Teil von Silvio Rodríguez) Nueva Trova ist.

      Rodríguez pur ist das hier:


      In Cienfuegos sah ich diese:
      youtube.com/watch?v=yuShDiHPXLM

      Ein Eindruck zu Pablo Milanés:
      youtube.com/watch?v=l-MPyn7Je6o


      Thomas
    • Buena Vista Social Club

      Dazu muss man eigentlich nichts mehr schreiben. Das Album ist absolut legendär, und die Musik verfolgt einen in Kuba auf Schritt und Tritt. Nur leider in Form von nervenden Touristen-Unterhaltern oder von Radiorecordern.
      de.wikipedia.org/wiki/Buena_Vista_Social_Club
      en.wikipedia.org/wiki/Buena_Vista_Social_Club_(album)


      Leider ist es mir vor Ort nicht gelungen, diese Art von Musik in ähnlicher Qualität live zu erleben. Die Zeiten haben sich möglicherweise geändert. Heute ist alles lauter und schneller.

      Aber hier im Forum gibt es ja Experten: Welche weiteren Alben bzw. Künstler sind empfehlenswert, wenn einem die Musik von "Buena Vista Social Club" gefällt?


      Thomas
    • Septeto Santiaguero

      Das war der Volltreffer in Santiago de Cuba. Die Jungs haben schon 2 "Latin Grammys" gewonnen, und zwar zuerst mit diesem...


      ... und dann mit diesem Album:
      youtube.com/watch?v=QpgC2j6ejyg​

      Die haben eine richtige Show abgezogen. Der Laden war gerammelt voll. Nachmittags hatte ich Musiker auf der Straße gefragt, was von der Truppe zu halten ist. Sie meinten, ich solle den Abend auf keinen Fall verpassen.

      Das ist dann wohl die typisch kubanische Musik der Gegenwart. Die Rhythmen nennen sich Son, Changüí, Rumba, Guaguancó, Guaracha, Danzón, etc. Vielleicht kann das jemand genauer erklären bzw. hat weitere Tipps von empfehlenswerten Gruppen.

      Und was mir gerade auffällt: Was machen eigentlich die Frauen???



      Thomas