Jeden Tag ein Orgelwerk ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist immer noch Weihnachtszeit, jedesfalls in protestantischen Gefilden ... Darum nochmals Messiaens geniales Weihnachtswerk mit der Großmeisterin dieses Repertoires ...

      Olivier Messiaen: La Nativité du Seigneur

      Jennifer Bate
      Danion-Gonzalez-Orgel der Kathedrale zu Beauvais (IV/77)



      ... einmal im Jahr muss das sein. Für mich ist das einfach die hinreißendeste Aufnahme eines Jahrhundertwerks der Orgelliteratur.

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Die Menschen heute sind ziemlich arrogant in der Beurteilung dessen, was gut ist und was nicht. Die Beurteilung der Kunst einer anderen Zeit gehört zum Schwierigsten." - Nikolaus Harnoncourt, Interview vom 22. Juni 2007 (harnoncourt.info/ich-bin-eifoermig/)
    • hab' ja mütterlicherseits böhmische Vorfahren - Petr Eben hören ist ab und an wie nach Hause kommen --- irgendwie . . . . .

      >bei mir allerdings aus dem Rundfunk - der freitäglichen Orgelmusik auf "BR.Klassik" - mitgeschnitten<

      P. E. Vier biblische Tänze; Halgeir Schiager (Orgel d. Hedv.Eleonora-Kirche, Stockholm)

      >>darüber, dass sie derzeit auch als "Orgelkonzert" irgendwelches närrische Zeug meinen LIVE veranstalten zu sollen, könnte ich ... na lassen wir's besser :| :| <<
      Durchhängen iss nich !!
      (Udo Lindenberg)
    • Oh ... hier war lange nichts mehr los ...

      Max Reger

      Fantasie über den Choral "Ein feste Burg ist unser Gott" op. 27
      Fantasie über den Choral "Freu dich sehr, o meine Seele" op. 30

      Fantasie über den Choral "Wie schön leucht' uns der Morgenstern" op. 40 Nr. 1
      Fantasie über den Choral "Straf mich nicht in deinem Zorn" op. 40 Nr. 2

      Balász Szabó
      opp. 27/28: Walcker-Orgel in der Votivkirche zu Wien (1878, III/61)
      op. 40: Link-Orgel in der Ev. Stadtkirche in Giengen an der Brenz (1906, III/51)



      Gruß
      MB

      :wink:
      "Die Menschen heute sind ziemlich arrogant in der Beurteilung dessen, was gut ist und was nicht. Die Beurteilung der Kunst einer anderen Zeit gehört zum Schwierigsten." - Nikolaus Harnoncourt, Interview vom 22. Juni 2007 (harnoncourt.info/ich-bin-eifoermig/)
    • Ob in Freude oder Leid, Reger schuf für alle Zeit.

      Max Reger

      Fantasie über den Choral "Alle Menschen müssen sterben" op. 52 Nr. 1
      Fantasie über den Choral "Wachet auf! ruft uns die Stimme" op. 52 Nr. 2
      Fantasie über den Choral "Halleluja! Gott zu loben, bleibet meine Seelenfreud" op. 52 Nr. 3


      Balázs Szabó
      Kuhn-Orgel St. Anton Zürich (III/54 plus Fernwerk mit 4 Registern)



      Gruß
      MB

      :wink:
      "Die Menschen heute sind ziemlich arrogant in der Beurteilung dessen, was gut ist und was nicht. Die Beurteilung der Kunst einer anderen Zeit gehört zum Schwierigsten." - Nikolaus Harnoncourt, Interview vom 22. Juni 2007 (harnoncourt.info/ich-bin-eifoermig/)
    • Hier mal wieder Bach.

      J. S. Bach

      Die sieben Passionschoräle aus dem "Orgelbüchlein" BWV 618-624:

      O Lamm Gottes, unschuldig
      Christe, du Lamm Gottes
      Christus, der uns selig macht
      Da Jesus an dem Kreuze stund
      O Mensch, bewein dein Sünde groß
      Wir danken dir, Herr Jesu Christ, dass du für uns gestorben bist
      Hilf Gott, dass mir's gelinge

      Ton Koopman
      Dreifaltgkeitsorgel (Karl Joseph Riepp) zu Ottobeuren



      Gruß
      MB

      :wink:
      "Die Menschen heute sind ziemlich arrogant in der Beurteilung dessen, was gut ist und was nicht. Die Beurteilung der Kunst einer anderen Zeit gehört zum Schwierigsten." - Nikolaus Harnoncourt, Interview vom 22. Juni 2007 (harnoncourt.info/ich-bin-eifoermig/)
    • Heute Bachs große Partita über ein Passionslied.

      Johann Sebastian Bach: Partita "Sei gegrüßet, Jesu gütig" BWV 768

      Ton Koopman
      Dreifaltigkeits-Orgel der Basilika St. Alexander und Theodor zu Ottobeuren (IV/50)



      Gruß
      MB

      :wink:
      "Die Menschen heute sind ziemlich arrogant in der Beurteilung dessen, was gut ist und was nicht. Die Beurteilung der Kunst einer anderen Zeit gehört zum Schwierigsten." - Nikolaus Harnoncourt, Interview vom 22. Juni 2007 (harnoncourt.info/ich-bin-eifoermig/)
    • Wusste doch, dass das Teil hier irgendwo herumsteht ...

      Christian Ritter: Sonatina d-Moll

      Friedhelm Flamme
      Christian-Vater-Orgel von St. Cosmas und St. Damian, Bockhorn (1721 / 1722)



      Ok, Flammes Darstellung ist sicher legitim ... ich stelle mir den ersten akkordischen Abschnitt eher mit großem Mixturenplenum auf 16'-Basis vor, die Fuge finde ich mit zungenbasiertem Klang wesentlich wirkungsvoller, nicht nur aus Kontrastgründen.

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Die Menschen heute sind ziemlich arrogant in der Beurteilung dessen, was gut ist und was nicht. Die Beurteilung der Kunst einer anderen Zeit gehört zum Schwierigsten." - Nikolaus Harnoncourt, Interview vom 22. Juni 2007 (harnoncourt.info/ich-bin-eifoermig/)