Eben gehört

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hier ein wenig konzertanter Bach.

      Johann Sebastian Bach

      Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049
      Konzert für Oboe d'amore, Streicher und B. c. E-Dur BWV 1053
      Konzert für 3 Cembalo, Streicher und B. c. C-Dur BWV 1064
      Orchestersuite Nr. 2 h-Moll BWV 1067



      Cafe Zimmermann



      Gruß
      MB

      :wink:
      Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
    • Ja ... vor 30 Jahren ist das bei mir rauf und runter gelaufen, dann war's irgendwann "abgehört".

      Café Zimmermann ist mir etwas zu hektisch unterwegs, muss nochmal bei Giardino Armonico und AkaMus reinhören. Nicht zu vergessen die letzte Aufnahme der "Brandenburgischen" mit Harnoncourt, die fand ich mal richtig gut.

      Café Zimmermann bietet halt den Vorteil einer bunten Palette pro CD. Nicht BBK 1, 2, 3 ...

      Gruß
      MB

      :wink:
      Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
    • Mittagshitzemusik ? Wobei die doch beide auch Arktisches komponiert haben . Aber wat mutt , dat mutt .

      R.Vaughan Williams

      Symphony No.5

      Royal Philharmonic Orchestra

      Peter Maxwell Davies

      Mitschnitt München 25/10/1993

      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • In Gedenken an Rutger Hauer:

      :spock1:

      In welche Capriccio-Kategorie gehört das, frag ich mich: Neue Musik, krass gehört, eben gehört... :rolleyes:
      „Jeder Mensch hat einen Instinkt dafür, ob etwas echt ist oder vorgetäuscht. Aber ich glaube, Musiker sind durch ihr Training besonders empfindlich in dieser Hinsicht. Das macht sie nicht zu besseren Menschen, aber sie registrieren mehr.“ - Herbert Blomstedt
    • Sibelius 5. Symphonie, ein guter Start in den Tag:



      Der Finne Pietari Inkinen wurde jetzt als musikalischer Leiter des Bayreuther Rings 2020 bekannt gegeben, eine Überraschung. Ich habe ihn einmal live bei den Münchner Philharmonikern mit Kullervo gesehen. Das war absolut großartig!

      Diese 5. Symphonie hier ist glasklar und eher "modernistisch" interpretiert. Wer Sibelius genau disponiert und weniger überschwänglich im Drama mag, sollte hier mal reinhören (vielleicht als Alternative zu Vänskä, Järvi oder Salonen). Andererseits geht durch diese recht homogene Herangehensweise (auch was die zahlreichen Tempoänderungen betrifft) ein wenig verloren. Der Orchesterklang ist mir etwas zu hart. Zum Partiturmitlesen dürfte die hier aufgrund der Durchhörbarkeit aber gut geeignet sein. Es fallen viele wundervolle Details und sehr saubere Übergänge auf, vor allem im 2. Satz.

      1. Satz: 13:56
      2. Satz: 9:39
      3. Satz: 9:12
      „Jeder Mensch hat einen Instinkt dafür, ob etwas echt ist oder vorgetäuscht. Aber ich glaube, Musiker sind durch ihr Training besonders empfindlich in dieser Hinsicht. Das macht sie nicht zu besseren Menschen, aber sie registrieren mehr.“ - Herbert Blomstedt
    • Tichy1988 schrieb:

      Der Finne Pietari Inkinen wurde jetzt als musikalischer Leiter des Bayreuther Rings 2020 bekannt gegeben, eine Überraschung. Ich habe ihn einmal live bei den Münchner Philharmonikern mit Kullervo gesehen. Das war absolut großartig!

      Tichy1988 schrieb:

      Diese 5. Symphonie hier ist glasklar und eher "modernistisch" interpretiert. Wer Sibelius genau disponiert und weniger überschwänglich im Drama mag, sollte hier mal reinhören

      Tichy1988 schrieb:

      Es fallen viele wundervolle Details und sehr saubere Übergänge auf, vor allem im 2. Satz.
      Ich finde es überhaupt nicht überraschend, denn Inkinen hat sich in Neuseeland bestens bewährt, auch ist er in Saarbrücken und Ludwigsburg bisher gut angekommen. Seine Interpretationen der Werke von Sibelius können sich durchaus mit jenen vermeintlicher Pultstars messen, deren Aufnahmen man immer wieder vorgeführt bekommt. Schade, aber super, dass er so langsam mehr ins Rampenlicht rückt.
      Viele Grüße sendet Maurice

      Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)
    • Maurice schrieb:

      Schade, aber super, dass er so langsam mehr ins Rampenlicht rückt.
      Hey... mehr Finnen können nie schaden :saint:
      Aber für ein Debüt in Bayreuth ist es ja schon erstaunlich. Der letzte Ring-Debütant war immerhin Georg Solti 1983.
      Und wie gesagt, Inkinens Kullervo hat mich wirklich umgehauen!
      „Jeder Mensch hat einen Instinkt dafür, ob etwas echt ist oder vorgetäuscht. Aber ich glaube, Musiker sind durch ihr Training besonders empfindlich in dieser Hinsicht. Das macht sie nicht zu besseren Menschen, aber sie registrieren mehr.“ - Herbert Blomstedt
    • Tichy1988 schrieb:

      Hey... mehr Finnen können nie schaden
      Dank Jorma Panula gibt es ja sehr gut ausgebildete Dirigenten dort. Daher kein Problem für mich.
      Viele Grüße sendet Maurice

      Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)


    • Knackig!
      Und recht hörenswerte Werke für Klaviersolo.
      „Jeder Mensch hat einen Instinkt dafür, ob etwas echt ist oder vorgetäuscht. Aber ich glaube, Musiker sind durch ihr Training besonders empfindlich in dieser Hinsicht. Das macht sie nicht zu besseren Menschen, aber sie registrieren mehr.“ - Herbert Blomstedt
    • Beschwingt.

      Ermanno Wolf-Ferrari: Serenade für Streicher Es-Dur

      Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt
      Alun Francis



      Gruß
      MB

      :wink:
      Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
    • So geht's weiter.

      Darius Milhaud: Klavierkonzert Nr. 5

      Michael Korstick, Klavier
      SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern
      Alun Francis



      Gruß
      MB

      :wink:
      Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
    • Nun Bach do Brasil:

      Heitor Villa-Lobos: Bachianas Brasileiras No. 4, No. 5, No. 9


      Barbara Hendricks
      Royal Philharmonic Orchestra
      Enrique Batiz



      Gruß
      MB

      :wink:
      Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)