Michael Wollny, der vollkommene Klaviermeister

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Michael Wollny, der vollkommene Klaviermeister

      Nachdem ich vor knapp zwei Jahren (erst) Michael Wollny für mich entdeckte und ihn nun schon einige Male live erleben durfte, ist es, wie ich finde, höchste Zeit, einen Thread für diesen großartigen Musiker zu eröffnen. Zudem spielt die klassische Musik in seinem Jazz-Repertoire eine recht große Rolle.

      Michael Wollny wurde am 25.05.1978 in Schweinfurt geboren und ist ein deutscher Jazzpianist und Komponist. Seine ältere Schwester, ebenfalls Musikerin, hat ihm die ersten Töne am Klavier gezeigt, als er 3, 4 Jahre alt war. Im Alter von 5 Jahren hatte er dann den ersten Klavier- und Geigen-Unterricht. Er studierte Musik (Klavier u. Violine) an der Musikhochschule Schweinfurt, dem Hermann-Zilcher-Konservatorium und der Musikhochschule Würzburg (bei Chris Beier): Künstlerisches Diplom mit Auszeichnung und Meisterklassendiplom. Er hatte u. a. Unterricht bei John Taylor und Walter Norris. Ab 1998 war er Mitglied im „BuJazzO“, dem Bundesjazzorchester. Es folgten einige Kooperationen mit anderen Künstlern (siehe Diskographie). Im Jahre 2005 gründete er das Trio [em] mit Eva Kruse und Eric Schaefer. Dann folgte ein Soloalbum (Hexentanz) und er gründete das „Michael Wollny Trio“ (heutige Besetzung: mit Christian Weber am Bass und Eric Schaefer am Schlagzeug; 2014 noch mit Tim Lefebvre am Bass). Die Vielfalt der Einflüsse reichen von Klassik, Indie-Rock, Elektronik bis Folklore. Er wurde mit mehreren Stipendien und Preisen ausgezeichnet. Details sind u. a. hier zu finden:
      de.wikipedia.org/wiki/Michael_Wollny

      Er lebt mit seiner Familie (Ehefrau und Sohn) in Leipzig, wo er an der Musikhochschule für Musik und Theater als Professor tätig ist.

      Michael Wollny ist ein Improvisationskünstler, der mich live immer wieder verblüfft. Hier mal eine kleine Kostprobe („Phlegma Fighter“):
      youtube.com/watch?v=_KNaxzDTtUM

      Ich halte Michael Wollny nicht nur für einen großartigen Künstler, sondern auch für einen tollen Menschen: sehr sympathisch und bescheiden.

      Hier noch seine Website:
      tambourmanagement.com/artists/2
      … und seine Facebook-Seite:
      facebook.com/michaelwollnyofficial/

      Ich finde seine derzeitige Trio-Besetzung ja einfach genial. Man spürt immer wieder, dass die Chemie untereinander einfach stimmt und sie sich perfekt aufeinander abgestimmt haben. Und allein der Schlagzeuger und Komponist Eric Schaefer hätte einen eigenen Thread verdient, aber das wird mir dann doch zu viel, zumal ich ihn lediglich aus dem Trio kenne und noch keine weiteren Projekte von ihm verfolgt habe. Aber auch Christian Weber, der Bassist, ist großartig.
      Nun aber zurück zur Hauptperson:
      Billy Elgart, bei dem er an der Musikhochschule Würzburg Schlagzeug als Nebenfach hatte, meinte mal zu Michael Wollny: „There‘ s chaos inside you! I want you to keep that!:thumbsup:

      Wer mehr über ihn erfahren möchte, dem lege ich das Buch „Das Wollny Alphabet“, nah:
      actmusic.com/Kuenstler/Michael…habet/Das-Wollny-Alphabet
      Sehr unterhaltsam und interessant! :thumbup:

      Und seine Diskographie, die ich allerdings nur unkommentiert aufführen möchte. Es kann sich ja jeder selbst ein Bild davon machen ...

      Michael Wollnys [em] (Michael Wollny, Eva Kruse, Eric Schäfer):

      Call it [em] (2005)



      [em]2 (2006)



      [em]3 (2008)


      [em] Live at Jazzbaltica (2010)


      Wasted and Wanted (2012)




      Solo und Kooperationen:

      Sound of Silence:Salentin, Wollny, Kriener, Leyh (2001)




      Heinz Sauer & Michael Wollny: Melancholia (2005)




      Piano Works VII: Hexentanz (2005/ 2006)




      Heinz Sauer & Michael Wollny: Certain Beauty (2006)



      Michael Wollny & Joachim Kühn: Live at Schloss Elmau (2008)



      Michael Wollny & Tamar Halperin: Wunderkammer (2009)



      Inkl. Live-CD (XXL), 2012




      Heinz Sauer / Michael Wollny / Joachim Kühn: If (blue) Then (blue), 2009



      ACT Family - Special Projects: The ACT Jubilee Concert (2012)


      Heinz Sauer & Michael Wollny – Live in Concert: Don‘ t Explain (2012)


      Jazz at Berlin Philharmonic I (Michael Wollny, Leszek Mozdzer und Iiro Rantala), 2013


      Michael Wollny: Nachtfahrten (2015)


      Michael Wollny & Vincent Peirani: Tandem (2016)


      The ACT Jubilee Concerts. Live at Konzerhaus Berlin (2017)


      Jazz at Berlin Philharmonic VII: Piano Night (Michael Wollny, Leszek Mozdzer und Iiro Rantala), 2017



      Michael Wollny, Émile Parisien, Vincent Peirani und Andreas Schaerer: Out of Land (2017)




      Michael Wollny, Nils Landgren, Wolfgang Haffner und Lars Danielsson: 4 Wheel Drive (2019)




      Ferner:
      • Summit Jazz Orchestra: Moods of a Cat (1999)
      • Summit Jazz Orchestra & Terry Clark: Clark (2000)
      • Peter Back Quartet: Blindman‘ s Buff (2001)
      • Salentin / Wollny / Kriener / Leyh: Sound of Silence (2001)
      • Hubert Winter & Michael Wollny: Different Kinds of Stories (2003)
      • Kai Bussenius Trio: This Town (2003)
      • Salentin / Wollny / Schmoick / Elgart: Beyond your Thoughts (2004)
      • Hugo Siegmeth Quartet: Orarcle (2004)
      • HR Jazzensemble: Unauffällige Festansage (2007)
      • Martin Wind & JazzBaltica Jubilee Ensemble: Theresia (2010)
      • Vincent Peirani: Thrill Box (2013)
      • Nils Landgren: The Moon, The Stars and You (2011)
      • Nils Landgren: Eternal Beauty (2014).


      Michael Wollny Trio (Michael Wollny, Christian Weber, Eric Schäfer):

      Weltentraum Studioalbum (Tim Lefebvre), 2013


      Weltentraum: Concert Edition (mit Tim Lefebvre: Jazzclub Unterfahrt, München), 2013


      Weltentraum Live: Philharmonie Berlin (mit Tim Lefebrvre), 2014


      Klangspuren: Collector‘ s Edition (1 CD, 1 DVD), 2016


      Wartburg (mit Émile Parisien), 2018


      Oslo (mit dem Norwegian Wind Ensemble), 2018



      Und noch ein Auszug eines Artikels aus der FAZ, der mir aus der Seele spricht:
      „ … Er bringt alles mit, was man von einem perfekten Jazzpianisten verlangen kann: virtuose Technik, überschäumende Fantasie, Disziplin und die Fähigkeit zum kreativen Chaos, Sinnlichkeit sowie ästhetisches Gespür.“ Die FAZ hat ihn zudem als „vollkommenen Klaviermeister“ bezeichnet.
      Die Süddeutsche Zeitung nennt Michael Wollny einen Musiker, der „aus jeder nur erdenklichen Musik ein Erlebnis machen kann, das einem den Atem nimmt“.

      Dem kann ich nur beipflichten. :verbeugung1: :verbeugung1:
      "Wer Werte verteidigen will, hat sie schon aufgegeben. Man kann Werte nur leben, sodass sie manifest werden und Strahlkraft erlangen." (Hagen Rether)
    • Auf "Digital Concert Hall":

      Berliner Philharmoniker:
      Late Night“ - Zwischen Jazz und Klassik mit Michael Wollny und Christian Jost (08.06.2019)

      Michael Wollny:
      Der Wanderer
      Nachtfahrten
      Fatigue
      Christian Jost:
      Nocturnal City
      Nocturnal Forest
      Michael Wollny:
      Engel
      Der Wanderer (Reprise)
      Sirenes

      Dauer: ca. 1 h.

      :thumbup:

      Trailer:

      youtube.com/watch?v=pGJTz2NCHb…yOd85XkLXqL732J7TYwvd06Hg

      Link zum Konzert:

      digitalconcerthall.com/de/concert/52014?a=youtube&c=true
      "Wer Werte verteidigen will, hat sie schon aufgegeben. Man kann Werte nur leben, sodass sie manifest werden und Strahlkraft erlangen." (Hagen Rether)
    • Und ein weiteres Album folgt:

      Am 25. Oktober erscheint "4 Wheel Drive - Live (at Theaterhaus Jazztage Stuttgart, 2019)":

      "Wer Werte verteidigen will, hat sie schon aufgegeben. Man kann Werte nur leben, sodass sie manifest werden und Strahlkraft erlangen." (Hagen Rether)
    • Newbie69 schrieb:

      Am 25. Oktober erscheint "4 Wheel Drive - Live
      Das scheint ein neuer Trend bei ACT zu sein, einem erfolgreichen Studioalbum baldmöglichst ein Live-Album gleichen Namens in gleicher Besetzung hinterherzuschieben.
      Das überwältigendste Phänomen des Lebens ist das Licht. Es schenkt uns das Leben selbst, den Atem, die Liebe. Wie kann man Menschen, die nie den Kuss der Sonne gespürt haben, das Licht erklären? Ich würde ihnen Musik von Rameau vorspielen. Rameaus Musik strahlt ein überreiches apollinisches Licht aus. Seine Musik trifft unsere Herzen so direkt wie ein Sonnenstrahl.
      (Teodor Currentzis)
    • Neu

      Muss ich doch schnell mal posten ...

      Michael Wollny tritt v. 17. - 20.12.19 im Jazzclub "A-Trane", Berlin, auf:

      "Michael Wollny Special Project":
      Michael Wollny: Piano
      Émile Parisien: Saxophon
      Tim Lefebvre: Kontrabass
      Christian Lillinger: Schlagzeug.

      Für den Termin, den ich mir ausgesucht hatte (Reservierungsanfrage), gab es leider nur noch Stehplätze. Werde also wohl leider nicht dabei sein. :( Tim Lefebvre hätte ich ja gern mal live erlebt ...
      "Wer Werte verteidigen will, hat sie schon aufgegeben. Man kann Werte nur leben, sodass sie manifest werden und Strahlkraft erlangen." (Hagen Rether)