Heute und demnächst im Stream / im Internet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rosamunde schrieb:


      Ich finde einen Video Stream zu diesen Zeiten einen doch sehr ergiebigen Ersatz zu einem live Konzert. Es bringt mir sehr viel, die Künstler auch sehen zu können.

      Newbie69 schrieb:


      Ich bin sooo glücklich darüber, dass ich in den letzten Tagen und Wochen gleich mehrere aktuelle Konzerte mit Maximilian Hornung im Stream sehen konnte. :sofa2: Ist natürlich kein Vergleich zum Live-Erlebnis, aber es freut mich riesig für ihn, dass er derzeit so aktiv ist (kann' s nicht oft genug erwähnen) und es ist natürlich dennoch eine ganz große Freude. :)
      Ich bin sehr skeptisch, ob diese schon fast inflationären Streams wirklich hilfreich sind. Es wurde schon im Corona-Thread diskutiert, dass die Gefahr besteht, dass die Künstler immer mehr einknicken und die Situation widerspruchslos hinnehmen, so dass die Politiker dann desto mehr mit dem Argument kommen können: “Das geht doch wunderbar online, wozu braucht Ihr denn überhaupt Konzerte??”

      Ich für mein Teil schaue mir daher aus Prinzip keine Streams an, die jetzt als online-Geisterkonzerte veranstaltet werden.
      -----------------------------------------------------------------------------------------------
      Was ist heute Kunst ? Eine Wallfahrt auf Erbsen. (Thomas Mann, Doktor Faustus, Kap. XXV)
    • leverkuehn schrieb:

      Ich bin sehr skeptisch, ob diese schon fast inflationären Streams wirklich hilfreich sind.
      Also, bei den "Heidelberger Frühlings"-Konzerten gabe es z. B. die Möglichkeit, Geld zu spenden, was ich übrigens auch getan habe. Ich versuche schon, Künstler zu unterstützen, wo ich nur kann. Da es hier aber nur um Live-Streams geht, möchte ich nun auch nicht weiter ausufern ...

      leverkuehn schrieb:

      Es wurde schon im Corona-Thread diskutiert, dass die Gefahr besteht, dass die Künstler immer mehr einknicken und die Situation widerspruchslos hinnehmen, so dass die Politiker dann desto mehr mit dem Argument kommen können: “Das geht doch wunderbar online, wozu braucht Ihr denn überhaupt Konzerte??”
      Ja, diesen Thread kenne ich - und ich habe mich bewusst (noch) nicht daran beteiligt. Das Argument, das du aufführst, kenne ich und ich kann die Sorge gut nachvollziehen. Ich hatte ja aber bewusst betont, dass es mit einem Live-Konzert nicht vergleichbar ist - und bleibt. Eine weiterführende Diskussion würde ich dann, wenn überhaupt, im entsprechenden Thread posten, da diese etwas ausführlicher ausfallen würde.

      leverkuehn schrieb:

      Ich für mein Teil schaue mir daher aus Prinzip keine Streams an, die jetzt als online-Geisterkonzerte veranstaltet werden.
      Das ist ja auch dein gutes Recht!
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • @Newbie69: Sicher, das ist nicht der richtige Ort für eine Diskussion dieses Themas. Ich möchte dazu nur noch sagen, dass mir das so spontan hochkam, weil ja schon gestern die inzwischen beschlossenen in Rasenmäher-Art durchzuführenden Einschränkungen bzw. die endgültige Abschaffung des Kulturlebens durchgesickert waren. Mir ist auch klar, dass mein Ignorieren der Streams natürlich nichts bewirkt. Es ist nur so, dass ich eine heidenmäßige Wut im Bauch habe...
      -----------------------------------------------------------------------------------------------
      Was ist heute Kunst ? Eine Wallfahrt auf Erbsen. (Thomas Mann, Doktor Faustus, Kap. XXV)
    • Josquin schrieb:

      Bayreuth, Markgräfliches Opernhaus


      Nicolà Antonio Porpora - "Carlo il Calvo"

      Bayreuth Baroque

      Carlo il Calvo


      Julia Lezhneva, Franco Fagioli, Max Emanuel Cenčić (auch Regie)
      Armonia Atenea
      George Petrou
      Ich war letztes Jahr in dieser Aufführung (und hoffe, dass ich für die geplante Wiederaufnahme im kommenden September wieder Karten bekomme) - die Inszenierung empfand ich als durchaus diskussionswürdig; musikalisch ist es grandios.
      Absolut sehens- und vor allem hörenswert.
    • Josquin schrieb:

      Birmingham Opera Company:

      Lady Macbeth von Mzensk von Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch
      Danke für den Tipp! Gleich mal runtergeladen. Was für eine frische, moderne Inszenierung!


      maticus
      Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
      Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten
    • 2 Mal Capriccio:


      Richard Strauss
      Capriccio

      Camilla Nylund, Christoph Pohl, Georg Zeppenfeld, Daniel Behle, Christa Mayer, Nikolay Borchev

      Staatskapelle Dresden
      Christian Thielemann

      Jens-Daniel Herzog - Inszenierung

      Link




      Richard Strauss
      Capriccio

      Madeleine Malin Byström, Josef Wagner, Norman Reinhardt, André Schuen, Christof Fischesser, Clairon Theresa Kronthaler, John Graham-Hall, Leonor Bonilla, Juan José de León, Torben Jürgens

      Orchestra del Teatro Real
      Asher Fisch

      Christof Loy - Inszenierung

      Link
    • Konzert mit Maximilian Hornung und der Jenaer Philharmonie:
      Sa., 05.06.21, 20.00 Uhr.

      jenaer-philharmonie.de/news/ko…-jenaer-philharmonie.html

      jenatv.de/

      Weitere Sendetermine:
      Sonntag, 6. Juni, 10:00 Uhr
      Sonntag, 6. Juni, 14:00 Uhr

      Programm:

      Robert Schumann (1810-1856):
      Vier doppelchörige Gesänge op. 141 (1849)
      (Arr. für Blechbläserseptett von Robert Cox)
      1. „An die Sterne“
      2. „Ungewisses Licht“
      3. „Zuversicht“
      4. „Talismane“

      Simon Gaudenz, Leitung


      Antonín Dvořák (1841-1904):
      Serenade d-Moll für Blasinstrumente, Violoncello und Kontrabass op. 44 (1878)
      1. Moderato, quasi marcia
      2. Minuetto. Tempo di minuetto – Trio. Presto
      3. Andante con moto
      4. Finale. Allegro molto

      Violoncello und Leitung: ARTIST IN RESIDENCE Maximilian Hornung


      Mieczysław Weinberg (1919-1996):
      Concertino für Violoncello und Streichorchester op. 43 (1948)
      1. Adagio
      2. Moderato
      3. Allegro – Cadenza
      4. Allegro

      ARTIST IN RESIDENCE Maximilian Hornung, Violoncello solo

      Simon Gaudenz, Leitung


      Leó Weiner (1885-1960):
      Romanze für Violoncello, Harfe und Streichorchester op. 29 (1949)

      ARTIST IN RESIDENCE Maximilian Hornung, Violoncello solo

      Simon Gaudenz, Leitung


      Béla Bartók (1881-1945):
      Román népi táncok (Rumänische Volkstänze) (1915, orch. 1917)
      (Arr. für Streichorchester von Arthur Willner, 1937)
      1. Joc cu bâtă (Stabtanz). Allegro moderato
      2. Brâul (Rundtanz). Allegro
      3. Pe loc (Stampftanz). Moderato
      4. Buciumeana (Tanz der Butschumer). Moderato
      5. Poargă românească (Rumänische Polka). Allegro
      6. Mărunţel (Schnelltanz). Allegro
      7. Mărunţel (Schnelltanz). Allegro vivace

      Simon Gaudenz, Leitung
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Lieder nur im Live-Stream, aber immerhin:

      Fr., 11.06.21, 20.00 Uhr (Live-Stream aus der Bielefelder Oetker-Halle):

      Frank Martin
      Pavane couleur du temps für Streicher und Klarinette

      Paul Hindemith
      Fünf Stücke für Streichorchester op. 44/4

      Cathy Milliken
      Teares für Orchester (Uraufführung)

      Robert Schumann
      Klavierkonzert a-Moll op. 54

      Klavier: Martin Helmchen :)


      Bielefelder Harmoniker
      Musikal. Leitung: Alexander Kalajdzic.

      rudolf-oetker-halle.de/veranst…9-symphoniekonzert-1.html

      Weitere Termine: 18.06. (08:00 Uhr), 26.06. (18:00 Uhr), 30.06. (18:00 Uhr).

      Freue mich schon sehr auf Schumanns Klavierkonzert. :)

      Habe mir soeben ein Ticket für das erste Live-Konzert gekauft. 8)
      Man kann selbst entscheiden, was man zahlen möchte:
      Schnupperticket: 5 €; Entdecker*innen-Ticket: 10 €; Normalpreis: 15 €; Fanticket: 30 €, Freundschaftsticket: 50 €; Unterstützer*innen-Ticket: 100 €.
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Josquin schrieb:

      Bis 11. Juni:

      Mozart, Wolfgang Amadeus (1756-1791)
      Le nozze di Figaro

      Bo Skovhus, Dorohea Röschmann, Dorothea Röschmann, Ildebrando D'Arcangelo, Anna Netrebko, Christine Schäfer, Franz-Josef Selig
      Chor der Wiener Staatsoper
      Wiener Philharmoniker
      Nikolaus Harnoncourt

      Claus Guth (Regisseur)
      Oh, danke für die Info! :thumbup:
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Neu

      Aribert Reimann (*1936)
      Lear


      Christian Gerharer, Christian Rieger, Ivan Ludlow, Jamez McCorkle, Brenden Gunnell, Georg Nigl, Andrew Watts, Matthias Klink, Angela Denoke, Aušrinė Stundytė, Hanna-Elisabeth Müller
      Chor der Bayerischen Staatsoper
      Bayerisches Staatsorchester
      Jukka-Pekka Saraste

      Christoph Marthaler (Regie)
    • Neu

      Konzertaufführungen zweier Opern:


      Judith Weir (*1954)
      Blond Eckbert

      Luigi Dallapiccola (1904-1975)
      Il Prigionero (Der Gefangene)


      Scott Hendricks, Jasmin Etezadzadeh, Matthew Newlin, Helena Koonings, Lester Lynch, John Daszak
      Netherlands Radio Choir
      Netherlands Radio Philharmonic
      Franck Ollu


      Link
    • Neu

      Aufzeichnung v. 06.06.21:

      Kammerakademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim

      youtube.com/watch?v=BrDB9_sbNpY

      Richard Strauss: Serenade für 13 Blasinstrumente Es-Dur op. 7
      Antonín Dvořák: Bläserserenade d-Moll op. 44
      Friedrich Gulda: Konzert für Violoncello und Blasorchester

      Daraus:
      Friedrich Gulda: Konzert für Violoncello und Blasorchester
      Violoncello: Maximilian Hornung
      Musikal. Leitung: Joseph Bastian

      Habe mich ja stellenweise gefragt, ob das überhaupt noch Klassische Musik ist, da u. a. recht funkig. ^^
      Das bislang ulkigste klassische Werk, das ich je gehört habe. :D :versteck1: Hat dennoch einige sehr schöne Stellen, wie ich finde …
      Maximilian Hornung spielt mal wieder sehr fesselnd.
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Neu

      Newbie69 schrieb:

      Lieder nur im Live-Stream, aber immerhin:

      Fr., 11.06.21, 20.00 Uhr (Live-Stream aus der Bielefelder Oetker-Halle):

      Frank Martin
      Pavane couleur du temps für Streicher und Klarinette

      Paul Hindemith
      Fünf Stücke für Streichorchester op. 44/4

      Cathy Milliken
      Teares für Orchester (Uraufführung)

      Robert Schumann
      Klavierkonzert a-Moll op. 54

      Klavier: Martin Helmchen :)


      Bielefelder Harmoniker
      Musikal. Leitung: Alexander Kalajdzic.

      rudolf-oetker-halle.de/veranst…9-symphoniekonzert-1.html

      Weitere Termine: 18.06. (08:00 Uhr), 26.06. (18:00 Uhr), 30.06. (18:00 Uhr).

      Freue mich schon sehr auf Schumanns Klavierkonzert. :)

      Habe mir soeben ein Ticket für das erste Live-Konzert gekauft. 8)
      Man kann selbst entscheiden, was man zahlen möchte:
      Schnupperticket: 5 €; Entdecker*innen-Ticket: 10 €; Normalpreis: 15 €; Fanticket: 30 €, Freundschaftsticket: 50 €; Unterstützer*innen-Ticket: 100 €.
      Ich freue mich schon so auf das heutige Streaming-Konzert. :)

      Schade nur, dass ausgerechnet heute die Fußball EM beginnt. Tut mir sehr leid für die Künstler (und vor allem für Martin Helmchen).
      Aber es gibt ja noch Zusatztermine ... immerhin.
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Ernst-von-Siemans Musikpreis 2020 an Tabea Zimmermann

      Neu

      Wer Fußball-Verächter ist, sollte sich die Übertragung der Verleihung des Ernst-von-Siemens-Musikpreises 2020 nicht entgehen lassen, der nun endlich an die wunderbare Bratschistin Tabea Zimmermann verliehen wird. Das war natürlich als Präsenz-Veranstaltung geplant, wie immer im Münchner Prinzregententheater. Die reguläre Preisverleihung im Juni letzten Jahres wurde wegen zunächst verschoben, fällt nun aber auch dieses Jahr Corona zum Opfer und wird nur im Internet übertragen.
      Einen direkten Link zu BR Klassik gibt es noch nicht, aber ich habe die Information und auch das geplante Programm vorab von der Stiftung erhalten.

      15.6.2021, ab 19:30 auf br-klassik.de:
      1. Peter Ruzicka (Vorsitzender des Stiftungsrats) im Gespräch mit Teresa Vogt
      2. Luciano Berio: Naturale (über sizilianische Melodien) (1985) für Viola, Schlagzeug und aufgezeichnet Stimme. Tabea Zimmermann (Viola) und Christoph Sietzen (Schlagzeug)
      3. Porträtfilm über Tabea Zimmermann
      4. Laudatio von Norbert Lammert
      5. Überreichung des Preises
      6. Thomas Angyan (Vorsitzender des Kuratoriums) im Gespräch mit Teresa Vogt
      7. Georges Aperghis: Migrants - Aria (2020), Uraufführung: 4. Satz aus Migrants für Viola, drei Schlagzeuger und Streicher. Tabea Zimmermann (Viola), Ensemble Resonanz. Leitung: Emilio Pomàrico
      8. Bekanntgabe des Ernst von Siemens Musikpreises 2021
      9. Benjamin Britten: Lachrymae, op. 48a (1948, orch. 1976). Tabea Zimmermann (Viola), Ensemble Resonanz. Leitung: Emilio Pomàrico
      Die Vergabe der sonst üblichen zusätzlichen Komponisten-Förderpreise fiel 2020 Corona-bedingt aus.
      -----------------------------------------------------------------------------------------------
      Was ist heute Kunst ? Eine Wallfahrt auf Erbsen. (Thomas Mann, Doktor Faustus, Kap. XXV)