Leider soeben verstorben - Der Nekrologthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oh, sie starb?
      Das war zwar niemals was für mich, aber meine zweite Freundin, über 30 Jahre ist das her, die hörte sie viel. Daraus habe ich mitgenommen,, daß sie auf ihre Art wohl sehr groß war. Und dann ist es immer auch ein entsprechend großer Verlust.


      :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • RIP - aber mit hoppla wenn ich bitten darf :P

      YEAH das feuerrote Haar hab ich eben wieder deutlich vor Augen - erstmals gesehen vermutl. als seinerzeit regelmäßiger Seher von Bios Bahnhof ...

      = > ist es mein Faible für ''minimalistische Settings'' - oder ist ihre Jenny in schwarz-weiß noch beeindruckender...(?) = >

      Milva Jenny dei pirati Opera da tre soldi 1972 73 - YouTube

      c i a o :wink: c i a o
      Das Schlimmste ist Konsequenz >Bruno Maderna< Fleiß ist gefährlich >Henning Venske ''Inventur''< Majo ist ätzend >Gus Van Sant ''Paranoid Park''<
    • Ich hatte das große Vergnügen, Milva in der zweiten Hälfte der 1990'er Jahre mal live bei einem open-air-Auftritt in Süditalien zu erleben, zwei Tage später saß sie sogar in meinem Flieger nach Mailand.
      Neben der Intensität, die sie allem angedeihen ließ, was sie musikalisch machte, war sie aber auch eine der Lieblings-Interpretinnen von Astor Piazzolla, das konnte man auf einer CD von Gidon Kremer genauso nachvollziehen wir bei Auftritten im italienischen Fernsehen. Eine der stärksten Piazzolla Nummern in ihrem Repertoire war das ab heute als Versprechen geltende 'Rinascerò'. Mich rührt das Stück immer wieder zu Tränen, wobei ich sonst nicht so zu Sentiment neige.

      Gruß Benno
      Überzeugung ist der Glaube, in irgend einem Puncte der Erkenntniss im Besitze der unbedingten Wahrheit zu sein. Dieser Glaube setzt also voraus, dass es unbedingte Wahrheiten gebe; ebenfalls, dass jene vollkommenen Methoden gefunden seien, um zu ihnen zu gelangen; endlich, dass jeder, der Überzeugungen habe, sich dieser vollkommenen Methoden bediene. Alle drei Aufstellungen beweisen sofort, dass der Mensch der Überzeugungen nicht der Mensch des wissenschaftlichen Denkens ist (Nietzsche)
    • Eine Nachricht, die mich sehr traurig macht. Eine der größten Opernsängerinnen des XX. Jhrdts. mit einer wunderschönen, warmen, ausdrucksvollen Stimme, dazu voller Humor und Charme. Eine meiner absoluten Lieblinge, die mir unzählige Momente großen Glücks und Bereicherung geschenkt hat. Ich kann nur danke sagen. :verbeugung1:

      Bei mir wird es heute 'Der Abschied' sein aus ihrer LvdE-Aufnahme mit Klemperer und Wunderlich.

      R.I.P.