Muß es die Premiere sein...? Oder lieber abwarten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • diskursprodukt schrieb:

      Wie oft sehr ihr euch eine Produktion denn im Schnitt an, liebe Capricciosi?
      Normalerweise einmal. Wenn mich die Aufführung begeistert hat und das Werk mir viel bedeutet bzw. ich es näher kennenlernen möchte, auch zweimal (z. B. Schreker: Der ferne Klang, Lachenmann: Das Mädchen mit den Schwefelhölzern, beides in Frankfurt, Rihm: Dionysos, in Heidelberg), in besonderen Fällen sogar öfter (Wagner: Der Ring des Nibelungen dreimal, Götterdämmerung sogar viermal, Schreker: Die Gezeichneten viermal, alles in Stuttgart vor 15-20 Jahren).

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann