Der Oper-o-Mat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • zabki schrieb:

      Siegmund ist doch auch so ein Neinsager
      Wo? Wann? Echt? Übernimmt sich beim Weglaufen und schlupft irgendwo unter ("schreitet mit der äußersten Anstrengung eines Todmüden auf den Herd zu und wirft sich dort auf eine Decke von Bärenfell nieder"), rammelt dann erstmal die Gastgeberin (vermutlich auf besagter Decke), obwohl sich herausstellt, daß das seine Schwester ist und wird dafür von seinem Schwager erschlagen, weil Papa seiner anderen (großen) Schwester verbietet, bei der Rauferei mitzumischen. Toller Held. Ist ja auch Tenor. Sehr kurze und überschaubare Biographie ohne große Höhepunkte.
      viele Grüße

      Bustopher


      Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
      Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)
    • bustopher schrieb:

      [...] ohne große Höhepunkte.
      Na, wenn das man kein Höhepunkt war:

      Richard Wagner schrieb:

      Siegmund:
      Notung! Notung! So nenn' ich dich, Schwert -
      Notung! Notung! Neidlicher Stahl!
      Zeig' deiner Schärfe schneidenden Zahn:
      heraus aus der Scheide zu mir!
      Er zieht mit einem gewaltigen Zuck das Schwert aus dem Stamme und zeigt es der von Staunen und Entzücken erfassten Sieglinde.
      :alter1:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • maticus schrieb:

      Lasse schrieb:

      hat der Komponist, Musikwissenschaftler und Musikkritiker Arno Lücker wohl 200 Opern eingebaut
      Bei 7 ja-nein Fragen kommt man allerdings nur auf 2^7=128 mögliche Varianten. Wenn also kein Zufallsgenerator eingebaut ist, dürften höchsten 128 Opern eingebaut sein. [klugscheiss-off]

      maticus
      [klugscheiss-wieder-an] Nicht notwendigerweise. Es sind bei jeder Antwort dezidierte Sprungziele im Quellcode angegeben. Wir wissen nicht, ob die alle unabhängig voneinander sind. Die Stränge sind auch möglicherweise nicht alle gleich lang (vielleicht gibt's auch Stränge mit mehr oder weniger als 7 Fragen) und sie müssen auch nicht notwendigerweise alle auf unterschiedlichen Opern enden. So ein Konstrukt könnte sogar immer auf der selben Oper enden (Ok: tut's nicht. Wissen wir) Und sogar wenn sie alle gleich lang wären, können das weniger als 128 "Enden" sein, weil jedes Sprungziel von mehreren Ausgangspunkten angesprungen werden kann. Weil wir nicht wissen, ob es Stränge mit mehr als 7 Fragen gibt, könnten theoretisch aber auch mehr als 128 unterschiedliche Endpunkte existieren.
      Wenn jemand ganz viel Zeit hat, könnte er das überprüfen, die Labels sind ziemlich kryptisch - vielstellige Zahlen. Seht so aus, als ob das mit irgendeinem Codegenerator erzeugt worden wäre. Zufallsgenerator ist jedenfalls keiner drin.
      viele Grüße

      Bustopher


      Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
      Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)
    • Gurnemanz schrieb:

      bustopher schrieb:

      [...] ohne große Höhepunkte.
      Na, wenn das man kein Höhepunkt war:

      Richard Wagner schrieb:

      Siegmund:
      Notung! Notung! So nenn' ich dich, Schwert -
      Notung! Notung! Neidlicher Stahl!
      Zeig' deiner Schärfe schneidenden Zahn:
      heraus aus der Scheide zu mir!
      Er zieht mit einem gewaltigen Zuck das Schwert aus dem Stamme und zeigt es der von Staunen und Entzücken erfassten Sieglinde.
      :alter1:
      haja: Das Ding war doch so in den Baum gesteckt, daß ER es wieder rausziehen kann. Tolle Heldentat! Alternativ: Blanke Muskelprotzerei. Zumindest bei Sieglinde hat's wohl so gewirkt. Ich seh' sie richtig mit offenem Mund dastehen...
      Aber WIR wissen doch, wie's war! Papa hat's arrangiert!
      viele Grüße

      Bustopher


      Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
      Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)
    • bustopher schrieb:

      Wo? Wann? Echt?
      Ja Echt. Isch schwöre.

      Wunschmädchen walten dort hehr:
      Wotans Tochter reicht dir traulich den Trank!

      Siegmund steht aber nicht auf den Catering-Service von seinem Papi :thumbdown:
      Brünnhilde argwöhnt deren Apothekerpreise
      =>
      Beschlossen ist's; das Schlachtlos wend' ich:
      dir, Siegmund, schaff' ich Segen und Sieg!

      und hat später die Schnauze gestrichen dicke von Wotans wandlitz-liker Comfort-Zone:
      Fahr hin, Walhalls leuchtende Welt!
      Zerfall in Staub deine stolze Burg!
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • bustopher schrieb:

      zabki schrieb:

      Siegmund ist doch auch so ein Neinsager
      Wo? Wann? Echt?
      na ja, üblicherweise wird darauf verwiesen, daß er schlußendlich dem Wahlhallarummelruhm die A...karte zeigt.

      edit
      aha, Amfortas sagts auch.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • bustopher schrieb:

      Übernimmt sich beim Weglaufen und schlupft irgendwo unter ("schreitet mit der äußersten Anstrengung eines Todmüden auf den Herd zu und wirft sich dort auf eine Decke von Bärenfell nieder"), rammelt dann erstmal die Gastgeberin (vermutlich auf besagter Decke),
      Na ja. es kommt rüber, dass Sieglinde beabsichtigt, Siegmund zu ihrem Werkzeug zu machen.
      Sie nutzt skrupelos seine Notlage aus, indem sie ihn mit Drinks vollpumpt, um ihn sich gefügiger zu machen.
      Des seimigen Metes süssen Trank mög'st du mir nicht verschmähn.

      Dreist versperrt Sie ihn den Ausgang von Hundings Apartment.
      So bleibe hier!
      Nicht bringst du Unheil dahin,
      wo Unheil im Hause wohnt!

      Sieglinde (und nicht Siegmund) hat die Idee Hunding mit Drogen totalalst stoned zu machen.
      ich würzt' ihm betäubenden Trank

      zwecks munterer Bettpolonaise mit Siegmund.
      nütze die Nacht dir zum Heil!

      Tja. Was bleibt in dieser Situation denn dem armen Siegmund anderes übrig, als ihr ganz beflissen zu entgegnen
      SIEGMUND
      hitzig unterbrechend
      Heil macht mich dein Nah'n!
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • zabki schrieb:

      bustopher schrieb:

      zabki schrieb:

      Siegmund ist doch auch so ein Neinsager
      Wo? Wann? Echt?
      na ja, üblicherweise wird darauf verwiesen, daß er schlußendlich dem Wahlhallarummelruhm die A...karte zeigt.
      edit
      aha, Amfortas sagts auch.
      er rafft's halt nicht. Die ganze Szene zeigt's doch. Lieber Hella als Walhall... Und dann will er die Sieglinde auch noch umbringen, weil, was er nicht haben kann, soll auch kein anderer haben. Voll gestört.
      Tenor eben. Und vermutlich auch noch blond... :D :D

      @ post #50:
      na ja, die Sieglinge ist halt seine Schwester. Duo infernal... Vielleicht ist sie aber tatsächlich die treibende Kraft und er nur blonder Tenor...
      viele Grüße

      Bustopher


      Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
      Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)
    • Lustig, auch für einen Opernbanausen wie mich. Mein Ergebnis: Jean-Philippe Rameau, Hippolyte et Aricie. Sollte ich nun neugierig werden? Ins Grübeln kommen? Hmmm...



      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)