Eben gehört und geguckt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      für den an Barockoper interessierten lohnt sich auf jeden Fall, sich möglichst viel hiervon anzuschauen:

      operlive.de/

      Hier ist noch für knapp zwei Wochen die aktuelle Inszenierung der Handel'schen Agrippina von den Münchner Opernfestspielen abzurufen, die er 1709 für Venedig geschrieben hat.

      Bis auf die Titelrolle und den Sänger des Claudio sind das alles ziemlich ideale Besetzungen. Ab Ende September dann in Covent Garden mit Joyce di Donato und vielen der Sänger aus der Münchner Aufführung.

      Die Inszenierung von Barrie Kosky verlässt sich auf das starke Stück und gibt die Brutalität des Librettos eines aus Venedig stammenden Kardinals sehr überzeugend wieder. Elsa Benoit als Poppea hat einige Sternstunden (z.B. die Arie am Ende des ersten Akts 'Se giunge un dispetto'). Das würde man gerne live erleben. Auch die 'Hinrichtung' des einzigen idealistischen Charakters, Ottone, im zweiten Akt ist sehr gut inszeniert (kurz vor der Pause).

      Bis auf das gelegentlich etwas hüftsteife Dirigat von Ivor Bolton ist das musikalisch sehr gut gelungen.

      Gruß Benno
    • In Anbetracht der Tatsache ^^ , dass ich demnächst Karten für die 'Meistersinger' in Bayreuth habe, sah ich heute noch einmal die aktuelle Inszenierung.

      youtube.com/watch?v=fgrz4ett9J4

      Das ist der Link zum III. Akt, aber darüber erreicht man auch die anderen.

      Was für eine tolle Inszenierung, intelligent und konsequent durchdacht. Ich bin sehr begeistert und freue mich um so mehr. Musikalisch nicht ganz so sehr, gerade Vogt finde ich mehr als problematisch. Aber wie mir Freunde versicherten, hat sich seine Stimme in den letzten Jahren sehr verändert. Ich hoffe, sie haben recht. :D

      :wink: Wolfram
    • Wolfram schrieb:

      In Anbetracht der Tatsache ^^ , dass ich demnächst Karten für die 'Meistersinger' in Bayreuth habe, sah ich heute noch einmal die aktuelle Inszenierung.

      Wolfram schrieb:

      gerade Vogt finde ich mehr als problematisch.
      Ich auch. Aber im April habe ich ihn als Stolzing in Berlin gehört und war damals zu meiner Verwunderung ganz positiv überrascht (Link zu meinen damaligen Bemerkungen). Also warten wir's ab :D
    • Neu

      Jetzt gerade in rbb:

      Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 9
      Marlis Petersen (Sopran)
      Elisabeth Kulman (Mezzosopran)
      Benjamin Bruns (Tenor)
      Kwangchul Youn (Ba?)
      Rundfunkchor Berlin
      Berliner Philharmoniker
      D: Kiril Petrenko

      Petrenkos Einstand bei BP.

      PS: 64:30 Min. - recht flott.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul