Meine persönlichen Hingucker - das Filmranking

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
    • garcia schrieb:

      Blöd nur wenn man zu schnell schreibt aus Begeisterung übers Thema... Ich Idiot habe den unverzeihlichen, unbegreiflichen und bodenlosen Fehler begangen David Lynch zu vergessen

      :hammer1:

      Dabei wäre Mulholland Drive sicher auf Platz 3 minimum gelandet und mit Inland Empire ein weiterer in den Top 10.

      Als hätt ich bei einem Komponistenranking Beethoven vergessen oder so... Es muß das Alter sein...


      LG :hammer1:
      Freud würde das natürlich ganz anders erklären. :P

      Aber mir geht's genauso. Das 'Spiel mir das Lied vom Tod' nicht dabei ist!!! Aber welchen hätte ich rausschmeißen sollen? Es ist dann halt so sag ich mir. ^^

      :wink: Wolfram
      1. Kaltblütig - Brooks
      2. Gangster in Key Largo - Huston
      3. Cocktail für eine Leiche - Hitchcock
      4. Die Verurteilten - Darabont
      5. Zug des Lebens - Mihăileanu
      6. Der Todesschrei - Skolimowski
      7. Interstellar - Nolan
      8. Der Schatz der Sierra Madre - Huston
      9. Marathon Man - Schlesinger
      10. Soylent Green - Fleischer
    • Hier wird ja häufiger "Interstellar" als "Inception" genannt, schon interessant.
      Mal OT, der Trailer zu Christopher Nolans neuem Thriller "Tenet" ist gerade raus. Es sieht sehr nach einem Inception 2.0 aus, da freu ich mich drauf :D :

      youtube.com/watch?v=jfEQ0BdeQJQ
      „Music is a nexus. It's a conduit. It's a connection. But the connection is the thing that will, if we can ever evolve to the point if we can still mutate, if we can still change and through learning, get better. Then we can master the basic things of governance and cooperation between nations.“ - John Williams
    • Voilà:

      1. Der Herr der Ringe - Die Gefährten (The Lord of the Rings - The Fellowship of the Ring), Peter Jackson, 2001

      2. Pulp Fiction, Quentin Tarantino, 1994

      3. Star Wars - Krieg der Sterne (Star Wars), George Lucas, 1977

      4. Papa ante portas, Loriot 1991

      5. Eins, Zwei, Drei (One, Two, Three), Billy Wilder, 1961

      6. Was vom Tage übrig blieb (The Remains of the Day), James Ivory, 1993

      7. Richard III, Laurence Olivier, 1955

      8. Die Nibelungen, Fritz Lang, 1924

      9. Gosford Park, Robert Altman, 2001

      10. Titus, Julie Taymore, 1999

      :wink: Agravain
    • Alphabetisch geordnet sieht meine Liste so aus:

      Pedro Almodóvar: Volver
      Wes Anderson: Grand Budapest Hotel
      Jane Campion: An Angel at my Table
      Charlie Chaplin: The Kid
      Stephen Daldry: Billy Elliot
      Lee Daniels: Precious
      Stephen Frears: Florence Foster Jenkins
      Buster Keaton: Sherlock Jr.
      François Ozon: 8 Frauen
      Lotte Reiniger: Die Abenteuer des Prinzen Achmed
      Marjane Satrapi: Persepolis

      :wink: Talestri
      One word is sufficient. But if one cannot find it?
      Virginia Woolf, Jacob's Room
    • Momentane Hit-Liste:
      01. Leone: 2 glorreiche Halunken
      02. Christian Alvart: Kopfgeld (2. Tatort mit Til Schweiger)
      03. Werner Jacobs: Heidi (1965)
      04. Fassbinder: Die Welt am Draht
      05. Barboni: 4 Fäuste für ein Halleluja
      06. Mark Romanek: Alles was wir geben mussten
      07. Ivory: Was vom Tage übrig blieb
      08. Altman: Der Tod kennt keine Wiederkehr
      09. Rodriguez: Machete
      10. Bergman: Schreie + Flüstern
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • garcia schrieb:

      Blöd nur wenn man zu schnell schreibt aus Begeisterung übers Thema... Ich Idiot habe den unverzeihlichen, unbegreiflichen und bodenlosen Fehler begangen David Lynch zu vergessen
      Na und? Ich habe Pasolini und Peckinpah nicht berücksichtigt. Aber irgendwo vergißt man immer etwas... :herrje1:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Tataa:

      01) Schlachthof 5 (Slaughterhouse-Five) - George Roy Hill, 1972
      02) Die Abenteurer (Les aventuriers) - Robert Enrico, 1967
      03) Der verkehrte Sherlock Holmes (They Might Be Giants) - Anthony Harvey, 1971
      04) Münchhausen - Josef von Báky, 1943
      05) Berlinger - Alf Brustellin & Bernhard Sinkel, 1975
      06) Die Abenteuer des Werner Holt - Joachim Kunert, 1965
      07) Der große Coup (Charley Varrick) - Don Siegel, 1973
      08) Das Wiegenlied der Verdammten (Murphy's War) - Peter Yates, 1971
      09) Zwei glorreiche Halunken (Il buono, il brutto, il cattivo) - Sergio Leone, 1966
      10) Der böse Trick (Catch 22) - Mike Nichols, 1970

      Nachtrag:

      Bevor ich eben Wolframens Klarstellung lus, daß er recht eigentlich nur Kinofilme meinte, waren in meiner persönlichen Top-Ten-Liste noch als unverzichtbare TV-Produktionen enthalten:

      02) Montezuma (Concierto barroco) - José Montes-Baquer, 1982
      06) Christoph Kolumbus oder Die Entdeckung Amerikas - Helmut Käutner, 1969

      Beste Grüße,
      Ralph
      »Toren wir, auf Lind'rung da zu hoffen, wo einzig Heilung lindert!« (Gurnemanz)
    • 1. Wild at Heart (David Lynch)
      2. Land and Freedom (Ken Loach)
      3. Starship Troopers (Paul Verhoeven)
      4. Mulholland Drive (David Lynch)
      5. A Straight Story (David Lynch)
      6. The Last of the Mohicans (Michael Mann)
      7. Ride with the Devil (Ang Lee)
      8. Crime is King (Damian Lichtenstein)
      9. Total Recall (Paul Verhoeven) - oder Heat (Michael Mann)?
      10. Sleepy Hollow (Tim Burton) - oder Wild Things (John McNaughton)?

      ... oder eben 10 andere. Aber die genannten sind schon ziemlich sehr gut in meinen Augen ...

      Adieu
      Algabal

      P.s.: Mist, “Pakt der Wölfe” (Christophe Gans) hab ich vergessen!
      p.p.s.: Noch schlimmer: ich habe “Thunderheart” (Michael Apted) vergessen ...
      Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.
    • Oh Mann ... ohne Gewähr .. ich hab davon gar keine Ahnung:

      1 - Stanley Kubrick: 2001
      2 - Jonathan Demme: Das Schweigen der Lämmer
      3 - Sergio Leone: C'era una volta il West (Spiel mir das Lied vom Tod)
      4 - Ridley Scott: Alien
      5 - Quentin Tarantino: Pulp Fiction
      6 - Louis Malle: L'Ascenseur pour l'échafaud (Fahrstuhl zum Schafott)
      7 - Francis Ford Coppola - Der Pate I
      8 - Fred Zinnemann: High Noon (Zwölf Uhr mittags)
      9 - Billy Wilder: Zeugin der Anklage
      10 - Michael Curtiz: Casablanca

      (Mag denn hier niemand "Der Exorzist"?)

      Gruß
      MB

      :wink:

      (PS. Mist. "Die 12 Geschworenen", die alte Fassung natürlich, vergessen. Und "Dinner for One". ;) )
      "Ich will keine leidenschaftslose Gehirnarbeit, sondern ein durchlebtes Kunstwerk mit einer Aussage." - Karl Amadeus Hartmann, aus seinem Artikel "Von meiner Arbeit" (1962)
    • Meine Lieblingsfilme:

      1. "Der unsichtbare Dritte", 1959, Alfred Hitchcock
      2. "Das Appartement", 1960, Billy Wilder
      3. "Ein besonderer Tag", 1977, Ettore Scola
      4. "Die Vögel", 1963, Alfred Hitchcock
      5. "12 Uhr Mittags", 1952, Fred Zinnemann
      6. "Spiel mir das Lied vom Tod", 1968, Sergio Leone
      7. "Kinder des Olymp", 1945, Marcel Carné
      8. Tanz der Vampire, 1967, Roman Polanski
      9. "Rosemaries Baby", 1968, Roman Polanski
      10. "Der Pate", 1972, Francis Ford Coppola

      Uwe
      Wenn alle ein klein wenig verrückter wären, dann wäre die Welt nicht so durchgedreht.
    • Wenn ich recht sehe, ist Robert Altman bis jetzt immerhin 2x nominiert worden. Um die Bilanz noch etwas zu verbessern, bringe ich trotz Kinomuffel-Dasein auch eine Liste ein:

      1. Robert Altman: Nashville

      2. Robert Altman: Three women

      3. Robert Altman: Kansas City
      (wenn auch vielleicht mehr der Musikszenen wegen, die "Final battle" hier auf yt in einer ungeschnittenen Version:
      youtube.com/watch?v=ltmwT7AktnA
      (die Übersprechung am Anfang hört z.Glück bald auf).

      4. Robert Altman: Diebe wie wir

      5. Straub: Die Chronik der Anna Magdalena Bach

      6. Who's afraid of Virginia Woolf (mit Liz Taylor u. R. Burton)

      7. Lubitsch: Sein oder Nichtsein

      8. B. Keaton: Der General

      9. Tati: Die Ferien des Monsieur Hulot

      10. Chaplin: Goldrush
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Interessant die Ergebnisse bislang.

      Weniger die Bandbreite, aber vielleicht doch (jedenfalls mein Eindruck, verifiziert habe ich das noch nicht) dann das Übergewicht des amerikanischen Kinos, das Fehlen und fast nicht Vorkommen bestimmter Regisseure: Bergman, Truffaut, Renoir, Kurosawa, Jarmush, Godard, Fassbinder, Melville, Kaurismäki, Hawks, Wyler, Eisenstein um nur einige zu nennen. Gott bewahre, ich will damit nicht künftige Entscheidungen beeinflussen, ich finde es nur auffällig, dass bestimmte 'Meister' aus welchen Gründen auch immer nicht/kaum auftauchen.

      :wink: Wolfram
    • 10 ist natürlich viel zu wenig...aber (für mich) immer noch leichter als 15 Symphonien............. ;)

      1.David Lean--------------------- Doktor Zhivago ( meine Allzeit Nr.1)
      2.Lasse Hallström----------------Chocolat (einfach wundervoll)
      3. George Sluizer-----------------Spurlos verschwunden (Spoorloos) (1988) (bedrückt mich bis heute....)
      4.Robert Hamer-------------------Adel verpflichtet (Kind Hearts and Coronets)
      5.George Pal-----------------------Die Zeitmaschine (1960)
      6.Frank Capra----------------------Ist das Leben nicht schön (....und gerade hat wieder ein Engel seine Flügel bekommen :) )
      7.Kevin Costner--------------------Der mit dem Wolf tanzt
      8.Jonathan Demme---------------Das Schweigen der Lämmer
      9. Fred Zinneman------------------12 Uhr mittags
      10.John Huston---------------------African Queen


      ...und wieder muss soviel gutes ungenannt bleiben ;(



      Herzliche Grüße.
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)