Schlüsse von und in orchestralen Werken - Ranking

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Quasimodo schrieb:

      Und ein genial-gigantisches Werk wie der "Skarabäus" ist mit null Punkten einfach nur lächerlich hoch bewertet
      Für die Auswertung werde ich mir was überlegen.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Tichy schrieb:

      5. Berlioz - Requiem
      leider gattungsmäßig nicht einschlägig!
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • (Zwischen-)Auswertung

      Dank an alle, die sich so überraschend zahlreich beteiligt haben!

      Hier eine erste (Zwischen-)Auswertung, eine Liste nach Punktzahl der einzelnen Werke/Werkteile.

      weitere Ranking-Beiträge sind willkommen! (auch Ergänzungen unvollständiger Listen).


      ich bitte um Pardon wegen des spartanischen Designs der Liste, das etwas erläuterungsbedürftig ist:

      eine Numerierung nach einem Komponistennamen ohne weitere Gattungsbezeichnung ist eine Sinfonie.

      Diese sowie Numerierungen nach Gattungsbezeichnungen sind ohne Komma angeschlossen. Zählungen von Werkteile/Sätzen sind mit Komma angeschlossen.

      Ist bei einem mehrteiligen Werk keine Zählung von Teilen/Sätzen angegeben, handelt es sich um den finalen Teil/Satz.

      Eine Angabe wie: "Mozart Klavierkonzert 20" bezeichnet also den letzten Satz von Mozarts Klavierkonzert Nr. 20
      "Brahms Violinkonzert, 1" würde den ersten Satz von Brahms' Violinkonzert bezeichnen (Komma!).



      42 Sibelius 5, 3

      40 Schostakowitsch 4

      37 Mahler 3

      36 Mahler 9, 4

      27 Ives 2

      26 Janácek Sinfonietta

      24 Bruckner 5, 4

      18 Mahler 6

      18 Tschaikowsky 6, 4

      17 Beethoven 9, 4

      15 Mozart 41

      14 Honegger 2

      14 Ravel La Valse

      14 Schostakowitsch 10

      12 Schostakowitsch 11

      11 Mahler 2

      10 Beethoven 9, 1

      10 Brahms 2, 1

      10 Bruckner 9, 1

      10 Mahler 9, 1

      10 Sibelius 7

      9 Bruckner 8, 1

      9 Debussy, Jeux

      9 Mozart Klavierkonzert 24

      9 Schumann 2

      9 Sibelius 6, 1

      9 Strauss Also sprach Zarathustra

      9 Stravinsky L‘Oiseau de feu

      9 Tournemire 6

      9 Weinberg 17

      8 Beethoven 5, 4

      8 Beethoven 7, 4

      8 Bruckner 7, 2

      8 Haydn 90

      8 Mahler 4

      8 Mahler 8, 2

      8 Pettersson 13

      8 Schönberg Kammersinfonie 2

      8 Sibelius 4

      7 Beethoven Coriolan-Ouverture

      7 Brahms Serenade 1, 1

      7 Bruckner 8, 3

      7 Bruckner 9, 3

      7 Janácek Glagolitische Messe, Intrada

      7 Schostakowitsch Cellokonzert 2

      7 Sibelius 5, 1

      7 Williams John E.T., Das Finale des Scores/der

      6 Beethoven Leonore 3

      6 Bruckner 4, 4

      6 Bruckner 8, 4

      6 Messiaen, Turangalila

      6 Ravel Bolero

      6 Respighi Pini di Roma, Pini del via Appia

      6 Scriabin Le Poème de l'extase

      6 Stravinsky Psalmen-Sinfonie

      5 Beethoven Klavierkonzert 3, 1

      5 Bruckner 6, 1

      5 Dvorak 7

      5 Mahler 8, 1

      5 Mahler Das Lied von der Erde, der Abschied

      5 Malcolm Arnold 5

      5 Mozart 39

      5 Schnittke 3

      4 Adams Harmonielehre

      4 Schnittke 1

      4 Schostakowitsch 15

      4 Schostakowitsch 6

      4 Schtschedrin Klavierkonzert 2

      4 Schumann 4, 1

      4 Tschaikowsky 6, 3

      4 Webern Passacaglia

      3 Adams Absolute Jest

      3 Atterberg 6

      3 Berg Symphonische Stücke aus Lulu

      3 Dvorak 8, 3

      3 Mahler 9, 2

      3 Mozart Klavierkonzert 20

      3 Prokofjew Klavierkonzert 3

      3 Webern Instrumentation des 6stg. Ricercare von J.S. Bach

      2 Beethoven Klavierkonzert 5, adagio mit dem Übergang zum Finale

      2 Berlioz Symphonie Fantastique, 5

      2 Brahms 4, 4

      2 Mahler 1

      2 Mahler 7

      2 Mozart Violinkonzert KV 219

      2 Prokofjew 5

      2 Smetana Moldau

      2 Tschaikowsky 6, 1

      1 Beethoven 3, 4

      1 Beethoven Große Fuge op.133

      1 Beethoven Violinkonzert

      1 Brahms 3, 4

      1 Brahms Violinkonzert, 1

      1 Haydn 45, 4

      1 Mussorgski Bilder einer Ausstellung, Das große Tor von Kiev

      1 Nielsen 6

      1 Zimmermann Anton Sinfonie c-Moll
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Peter Jott schrieb:

      Honegger 2 ist aber zweimal gelistet (mit 10 und 4 Punkten). Er müsste also noch höher steigen, oder?
      danke! ist ausgebessert.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Bemerkenswert finde ich ja, dass der "Sacre" gar nicht auftaucht, bei mir ja auch nicht. Vielleicht liegt das daran, dass der Schluss sozusagen ganz folgerichtig ist und dem Stück entspricht, also keinen besonderen Überraschungs-/Schock- o.ä. Moment hat. Sollte es irgendwann noch ein Anfänge-Ranking geben, wäre er bei mir aber wohl dabei.
    • Vielen Dank für die Auswertung!
      Aus mathematischer Sicht hätte ich einen Wunsch. Wenn ich den Auswertungs-Algorithmus richtig verstanden habe, macht es für die Punktzahl keinen Unterschied, ob eine Nennung 1x an erster Stelle steht, oder 10x an zehnter Stelle. Beides ergibt 10 Punkte.

      Es ist immer ein Problem, wenn man Ordnungszahlen eine qualitative Bedeutung aufzwingt.
      Daher ein Vorschlag: Alle einzelnen Punkzahlen um 10 erhöhen. Also statt Punkte von 1-10 zu vergeben, gibt es Punkte von 11-20. Am obigen Beispiel ergäbe 1x erster Platz 20 Punkte, 10x letzter Platz ergäbe 10x11=110 Punkte. Unfair? Im Gegenteil,ich fände das praxisnaher.
      Meinetwegen statt +10 auch +5 möglich oder irgend ne andere Konstante. Aber nicht 0, denn dafür gibt es keinen logischen Grund (damit hatte schon Einstein Probleme...)

      Peter Jott schrieb:

      Bemerkenswert finde ich ja, dass der "Sacre" gar nicht auftaucht, bei mir ja auch nicht. Vielleicht liegt das daran, dass der Schluss sozusagen ganz folgerichtig ist und dem Stück entspricht, also keinen besonderen Überraschungs-/Schock- o.ä. Moment hat.
      genau diese Gedanken gingen mir auch durch den Kopf, als ich meine Liste gezimmert habe.
      Das gleiche läuft bei mir im Fall von La Valse oder dem Bolero ab, überhaupt bei Ravel und Debussy, da finde ich keinen Punkt an dem ich sagen könnte, hier beginnt der Schlussabschnitt oder die Coda.
      :wink: Khampan
    • Khampan schrieb:

      Wenn ich den Auswertungs-Algorithmus richtig verstanden habe, macht es für die Punktzahl keinen Unterschied, ob eine Nennung 1x an erster Stelle steht, oder 10x an zehnter Stelle. Beides ergibt 10 Punkte.
      richtig.

      ich dachte, das wäre die übliche Art, wie Capriccio-Rankings ausgewertet werden (weitere Gesichtspunkte nach dem Vorbild des aktuellen Sinfonien-Rankings sind noch vorgesehen).

      Ich denke gern darüber nach (bzw. schau mal, was dabei rauskommt, und je nachdem, wie mir das paßt ... :D ), so auf Anhieb sehe ich noch nicht, was an der Gleichsetzung (1x Erstnennung = 10 Punkte) = (10x Letztnennung = 10 Punkte) so problematisch sein soll.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Khampan schrieb:

      Das gleiche läuft bei mir im Fall von La Valse oder dem Bolero ab, überhaupt bei Ravel und Debussy, da finde ich keinen Punkt an dem ich sagen könnte, hier beginnt der Schlussabschnitt oder die Coda.
      Außer bei meinem Zweitplazierten natürlich ;) – da beginnt der Schluss für mich mit dem Wiedererklingen dieser wunderbar "mysthischen", von den Streichern umspielten, Bläserakkorde: youtu.be/0esY1veyEFE?t=1044.
    • zabki schrieb:

      so auf Anhieb sehe ich noch nicht, was an der Gleichsetzung (1x Erstnennung = 10 Punkte) = (10x Letztnennung = 10 Punkte) so problematisch sein soll.
      es wurde ja von mehreren thematisiert, und auch in meinem Fall ist es so, dass die Reihenfolge z.T. beliebig ist, d.h. die daraus hervorgehende Punktzahl ist von den Regeln erzwungen, nicht musikalisch intendiert.
      Meine Nr. 1 ist gefühlt nicht 10x soviel wert wie Nr. 10. Nach meinem Vorschlag wäre sie rund 2x so hoch bewertet (20:11), damit könnte ich leben.
      Ich weiß, das Problem gilt eigentlich für alle Ranking-Auswertungen. Vielleicht mittelt sich die Diskrepanz mit zunehmender Teilnehmerzahl etwas aus (bin kein Mathematiker). Irgendwo muss man halt mal anfangen...
    • Fortsetzung
      05. (EL-Tabellenplatz) Berg: Lulu-Suite. Notenquäler Berg verstand seine Suiten-Mucke als „Symphonische Stücke“ aus seiner gleichnamigen unvollendeten Oper.
      Lulu-Suite ist sowas wie Lulu-mega-light-für-Gestresste.

      Gewichtige in Abbruch verstummende Akkorde, die in den drei Akten Oper leitmotivisch rüberkommen und dunkle Spur vom Andante aus Mahlers 9. in sich tragen.
      (Gleichzeitig Abgrenzung vom Wozzeck-Ende mit dem Holzbläser-Ostinato plus Anleihen an Marie-Quinten bei den Streichern.
      youtube.com/watch?v=jVmWimEX1gw
      ~ 1:31:40
      Doch Gemeinsamkeit am Schluss von Lulu und Wozzeck bildet Abbrechen beider Mucken......)

      Lulu-Akkorde scheinen vor allem am Ende jeden vorangehenden distanzierenden Ausdruck am Ende nun endgültig zu dementieren, also Lulu-Chose modelt sich noch zu so einer Art "totalen" Ernstfall (ästhetisch konvertiert) vor ihrem eignen Abschmieren.
      youtube.com/watch?v=QuLzaNOgNIM
      ab ~ 08:32
      und unter König Midas (live!!), ohne Geschwitz-Stimme, wodurch sinfonische Schlagseite von Lulu-Mucke den Lauscherchen noch prägnanter rüberkommt. Also diese König-Midas-Bergsteiger-Version hat doch auch was.....
      beta.prx.org/stories/300725
      ab ~ 30:40
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Amfortas09 schrieb:

      Fortsetzung
      danke besonders für langen Kommentar zu einer einzigen Nominierung!

      wird nach Wartezeit auf weitere Beiträge eingearbeitet.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Khampan schrieb:

      Meine Nr. 1 ist gefühlt nicht 10x soviel wert wie Nr. 10. Nach meinem Vorschlag wäre sie rund 2x so hoch bewertet (20:11), damit könnte ich leben.
      ich hab jetzt mal deinen Algorithmus-Vorschlag probiert. Der Unterschied in der Reihenfolge ist meist nicht so groß, die ersten 6 Positionen sind unverändert. Auch bei den Positionen ab 10(zabki) bzw. 20(Khampan) abwärts Punkten sind großenteils unverändert, da die weitaus meisten Werke hier Einzelnennungen sind und daher ihre Positionen zueinander nicht verändern. In Einzelfällen gibt es aber doch erhebliche Verschiebungen.

      ich warte mal eine weitere Auswertung ab, da stelle ich dann vielleicht beide Berechnungen ein.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Khampan schrieb:

      Meine Nr. 1 ist gefühlt nicht 10x soviel wert wie Nr. 10. Nach meinem Vorschlag wäre sie rund 2x so hoch bewertet (20:11), damit könnte ich leben.
      dem schließe ich mich einfach mal an. Bei gerade mal 10 Positionen, denen bei so Leuts wie uns gerne mal 50 Kandidaten gegenüberstehen, sind doch die überhaupt genannten schon Favoriten, da entspricht glaub ich das Verhältnis von 1:10 nicht dem durchschnittlichen Gefälle der Wertschätzung.
      Die englischen Stimmen ermuntern die Sinnen
      daß Alles für Freuden erwacht
    • philmus schrieb:

      Khampan schrieb:

      Meine Nr. 1 ist gefühlt nicht 10x soviel wert wie Nr. 10. Nach meinem Vorschlag wäre sie rund 2x so hoch bewertet (20:11), damit könnte ich leben.
      dem schließe ich mich einfach mal an. Bei gerade mal 10 Positionen, denen bei so Leuts wie uns gerne mal 50 Kandidaten gegenüberstehen, sind doch die überhaupt genannten schon Favoriten, da entspricht glaub ich das Verhältnis von 1:10 nicht dem durchschnittlichen Gefälle der Wertschätzung.
      theoretisch leuchtet mir das ja auch ein, ob die praktische Relevanz so groß ist? ich weiß nicht recht. Werke, die in den Listen der User auf vorderen Rängen genannt werden, werden auch tendentiell häufiger genannt werden als "niedere" Ränge. Daß sich ein "niederer" Rang" durch häufige Nominierung vor höher bewertete stellt, scheint mir auch nach Khampans Algorithmus eher seltener vorzukommen.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • übers Wochenende würde ich mich an eine - sagen wir "vorläufige Endauswertung" machen.

      wer also vielleicht noch eine Rankingliste ein- oder fertigstellen möchte, sei dazu ermutigt.

      aber nachher ist es natürlich auch nicht verboten.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Dann werfe ich auch noch ein paar Schlüsse in den Ring:

      Sibelius Symphonie Nr. 5
      Dvořák Symphonie Nr. 7
      Dvořák Violoncellokonzert
      Brahms Symphonie Nr. 1
      Bruckner Symphonie Nr. 8
      Schostakowitsch 2. Violoncellokonzert
      Schostakowitsch 14. Symphonie
      Beethoven Coriolan
      Beethoven Symphonie Nr. 7
      Schostakowitsch 11. Symphonie

      Für Begründungen bin ich derzeit zu (schreib-)faul :versteck1:
    • Vorläufig-endgültige Auswertungen

      Nun also zu den angekündigten "vorläufig-endgültigen" Auswertungen.

      Aber zunächst noch was zur Auswertungsmethode. Khampan hatte da Einwände gegen das gängige Verfahren, philmus schloß sich dem an:

      Khampan schrieb:

      Aus mathematischer Sicht hätte ich einen Wunsch. Wenn ich den Auswertungs-Algorithmus richtig verstanden habe, macht es für die Punktzahl keinen Unterschied, ob eine Nennung 1x an erster Stelle steht, oder 10x an zehnter Stelle. Beides ergibt 10 Punkte.

      Es ist immer ein Problem, wenn man Ordnungszahlen eine qualitative Bedeutung aufzwingt.
      Daher ein Vorschlag: Alle einzelnen Punkzahlen um 10 erhöhen. Also statt Punkte von 1-10 zu vergeben, gibt es Punkte von 11-20. Am obigen Beispiel ergäbe 1x erster Platz 20 Punkte, 10x letzter Platz ergäbe 10x11=110 Punkte. Unfair? Im Gegenteil,ich fände das praxisnaher.
      Meinetwegen statt +10 auch +5 möglich oder irgend ne andere Konstante. Aber nicht 0, denn dafür gibt es keinen logischen Grund (damit hatte schon Einstein Probleme...)

      Khampan schrieb:

      Meine Nr. 1 ist gefühlt nicht 10x soviel wert wie Nr. 10. Nach meinem Vorschlag wäre sie rund 2x so hoch bewertet (20:11), damit könnte ich leben.

      philmus schrieb:

      dem schließe ich mich einfach mal an. Bei gerade mal 10 Positionen, denen bei so Leuts wie uns gerne mal 50 Kandidaten gegenüberstehen, sind doch die überhaupt genannten schon Favoriten, da entspricht glaub ich das Verhältnis von 1:10 nicht dem durchschnittlichen Gefälle der Wertschätzung.
      gegen diese Arumentation ist m.E. zunächst mal gar nichts einzuwenden. Um es zugespitzt zu sagen: die "gefühlten" Wertunterschiede zwischen den nominierten Werkschlüssen dürften wohl eher durch eine Punktvergabe von 91 bis 100 als von 1 bis 10 ausgedrückt sein - sind sämtliche Nennungen doch schon eine Spitzenauswahl aus einer ungezählten Gesamtheit (wie von philmus angemerkt).

      ich habe mich trotzfdem dafür entschieden, das bisherige Auswertungsverfahren beizubehalten, und zwar aus folgendem Grund:

      Es gibt ja außer einer Auswertung nach Ranking-Listenplatz auch eine, in der nur die Gesamtzahl der Nominierungen eines Werkschlusses "zählt".

      Eine Änderung der Berechnungsmethode in der von Khamopan vorgeschlagenen Richtung hätte den Effekt, daß sich die Ergebnisse der ersten Auswertung (Ranking-Punktezahl) denen der zweiten Auswertung (Nominierungsanzahl) mehr oder weniger annähern würden. Und das fände ich eigentlich nicht besonders sinnvoll. Möglichst entgegengesetzte Auswertungen halte ich für aussagekräftiger.

      Daher bleibe ich also bei einer einer Auswertung primär nach Ranking-Punktzahl, einer weiteren Auswertung primär nach Anzahl der Nominierungen und einem Komponistenranking primär nach Anzahl Komponisten-Nominierungen.

      Ich habe allerdings auf einer zweiten Ordnungsebene die Ergebnisse durch einen der alternativen Ordnungsaspekt verfeinert, weil vor allem bei Auswertung II und III viele Wertungen sonst identisch wären. (Bei Auswertung I bringt es allerdings kaum was)

      Es gab 150 reguläre Nominierungen insgesamt, dazu 2 Sondervorschläge, 100 + 2 verschiedene Werke und 38 + 2 verschiedene Komponisten.

      Dank nochmals an alle Mitspieler!
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Auswertung I : Werkschlüsse Punktezahl / Anzahl der Nominierungen

      1. 52 / 6 Sibelius 5 / 3
      2. 40 / 5 Schostakowitsch 4
      3. 37 / 5 Mahler 3
      4. 36 / 5 Mahler 9 / 4
      5. 27 / 4 Ives 2
      6. 26 / 4 Janácek Sinfonietta
      7. 24 / 3 Bruckner 5 / 4
      8. 18 / 2 Tschaikowsky 6 / 4
      9. 17 / 3 Beethoven 9 / 4
      10. 16 / 4 Mahler 6
      11. 15 / 3 Mozart 41
      12. 14 / 4 Ravel La Valse
      13. 14 / 2 Dvorak 7
      14. 14 / 2 Honegger 2
      15. 14 / 2 Schostakowitsch 10
      16. 13 / 3 Schostakowitsch 11
      17. 12 / 2 Bruckner 8 / 4
      18. 12 / 2 Schostakowitsch Cellokonzert 2
      19. 11 / 2 Mahler 2
      20. 10 / 2 Beethoven 7
      21. 10 / 2 Beethoven Coriolan-Ouverture
      22. 10 / 1 Beethoven 9 / 1
      23. 10 / 1 Brahms 2 / 1
      24. 10 / 1 Bruckner 9 / 1
      25. 10 / 1 Mahler 9 / 1
      26. 10 / 1 Sibelius 7
      27. 9 / 3 Schumann 2
      28. 9 / 2 Berg Symphonische Stücke aus Lulu
      29. 9 / 1 Bruckner 8 / 1
      30. 9 / 1 Debussy Jeux
      31. 9 / 1 Mozart Klavierkonzert 24
      32. 9 / 1 Sibelius 6 / 1
      33. 9 / 1 Strauss Also sprach Zarathustra
      34. 9 / 1 Stravinsky L‘Oiseau de feu
      35. 9 / 1 Tournemire 6
      36. 9 / 1 Weinberg 17
      37. 8 / 1 Beethoven 5
      38. 8 / 1 Bruckner 7 / 2
      39. 8 / 1 Dvorak Violoncellokonzert
      40. 8 / 1 Mahler 4
      41. 8 / 1 Mahler 8 / 2
      42. 8 / 1 Pettersson 13
      43. 8 / 1 Schönberg Kammersinfonie 2
      44. 8 / 1 Sibelius 4
      45. 8 / 1 Haydn 90
      46. 7 / 1 Brahms Serenade 1 / 1
      47. 7 / 1 Bruckner 8 / 3
      48. 7 / 1 Bruckner 9 / 3
      49. 7 / 1 Janácek Glagolitische Messe / Intrada
      50. 7 / 1 Sibelius 5 / 1
      51. 7 / 1 Williams John E.T. / Das Finale des Scores / der
      52. 6 / 2 Messiaen Turangalila
      53. 6 / 1 Beethoven Leonore 3
      54. 6 / 1 Bruckner 4 / 4
      55. 6 / 1 Ravel Bolero
      56. 6 / 1 Respighi Pini di Roma / Pini del via Appia
      57. 6 / 1 Scriabin Poème de l'extase
      58. 6 / 1 Stravinsky Psalmensinfonie
      59. 5 / 1 Beethoven Klavierkonzert 3 / 1
      60. 5 / 1 Bruckner 6 / 1
      61. 5 / 1 Mahler 8 / 1
      62. 5 / 1 Mahler Das Lied von der Erde / der Abschied
      63. 5 / 1 Malcolm Arnold 5
      64. 5 / 1 Mozart 39
      65. 5 / 1 Schnittke 3
      66. 4 / 1 Adams Harmonielehre
      67. 4 / 1 Schnittke 1
      68. 4 / 1 Schostakowitsch 14
      69. 4 / 1 Schostakowitsch 15
      70. 4 / 1 Schostakowitsch 6
      71. 4 / 1 Schtschedrin Klavierkonzert 2
      72. 4 / 1 Schumann 4 / 1
      73. 4 / 1 Tschaikowsky 6 / 3
      74. 4 / 1 Webern Passacaglia
      75. 3 / 1 Adams Absolute Jest
      76. 3 / 1 Atterberg 6
      77. 3 / 1 Dvorak 8 / 3
      78. 3 / 1 Mahler 9 / 2
      79. 3 / 1 Mozart Klavierkonzert 20
      80. 3 / 1 Prokofjew Klavierkonzert 3
      81. 3 / 1 Webern Instrumentation 6stg. Ricercare v. J.S. Bach
      82. 2 / 2 Mozart Violinkonzert KV 219
      83. 2 / 1 Beethoven Klavierkonzert 5 / 2 mit Überg. z. Finale
      84. 2 / 1 Berlioz Symphonie fantastique / 5
      85. 2 / 1 Brahms 4
      86. 2 / 1 Mahler 1
      87. 2 / 1 Mahler 7
      88. 2 / 1 Prokofjew 5
      89. 2 / 1 Smetana Moldau
      90. 2 / 1 Tschaikowsky 6 / 1
      91. 1 / 1 Beethoven 3
      92. 1 / 1 Beethoven Große Fuge op.133
      93. 1 / 1 Beethoven Violinkonzert
      94. 1 / 1 Brahms 1
      95. 1 / 1 Brahms 3
      96. 1 / 1 Brahms Violinkonzert / 1
      97. 1 / 1 Haydn 45 / 4
      98. 1 / 1 Mussorgski Bilder e. Ausstellung / Große Tor v. Kiev
      99. 1 / 1 Nielsen 6
      100. 1 / 1 Zimmermann Anton Sinfonie c-Moll


      Sondervorschläge:

      1. 0 / 0 Leverkühn Meeresleuchten
      2. -10 / 0 Honk Scarabäus
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Auswertung II : Anzahl der Nominierungen / Punktezahl

      1. 6 / 52 Sibelius 5 / 3
      2. 5 / 40 Schostakowitsch 4
      3. 5 / 37 Mahler 3
      4. 5 / 36 Mahler 9 / 4
      5. 4 / 27 Ives 2
      6. 4 / 26 Janácek Sinfonietta
      7. 4 / 16 Mahler 6
      8. 4 / 14 Ravel La Valse
      9. 3 / 24 Bruckner 5 / 4
      10. 3 / 17 Beethoven 9 / 4
      11. 3 / 15 Mozart 41
      12. 3 / 13 Schostakowitsch 11
      13. 3 / 09 Schumann 2
      14. 2 / 18 Tschaikowsky 6 / 4
      15. 2 / 14 Dvorak 7
      16. 2 / 14 Honegger 2
      17. 2 / 14 Schostakowitsch 10
      18. 2 / 12 Bruckner 8 / 4
      19. 2 / 12 Schostakowitsch Cellokonzert 2
      20. 2 / 11 Mahler 2
      21. 2 / 10 Beethoven 7
      22. 2 / 10 Beethoven Coriolan-Ouverture
      23. 2 / 09 Berg Symphonische Stücke aus Lulu
      24. 2 / 06 Messiaen Turangalila
      25. 2 / 02 Mozart Violinkonzert KV 219
      26. 1 / 10 Beethoven 9 / 1
      27. 1 / 10 Brahms 2 / 1
      28. 1 / 10 Bruckner 9 / 1
      29. 1 / 10 Mahler 9 / 1
      30. 1 / 10 Sibelius 7
      31. 1 / 09 Bruckner 8 / 1
      32. 1 / 09 Debussy Jeux
      33. 1 / 09 Mozart Klavierkonzert 24
      34. 1 / 09 Sibelius 6 / 1
      35. 1 / 09 Strauss Also sprach Zarathustra
      36. 1 / 09 Stravinsky L‘Oiseau de feu
      37. 1 / 09 Tournemire 6
      38. 1 / 09 Weinberg 17
      39. 1 / 08 Beethoven 5
      40. 1 / 08 Bruckner 7 / 2
      41. 1 / 08 Dvorak Violoncellokonzert
      42. 1 / 08 Haydn 90
      43. 1 / 08 Mahler 4
      44. 1 / 08 Mahler 8 / 2
      45. 1 / 08 Pettersson 13
      46. 1 / 08 Schönberg Kammersinfonie 2
      47. 1 / 08 Sibelius 4
      48. 1 / 07 Brahms Serenade 1 / 1
      49. 1 / 07 Bruckner 8 / 3
      50. 1 / 07 Bruckner 9 / 3
      51. 1 / 07 Janácek Glagolitische Messe / Intrada
      52. 1 / 07 Sibelius 5 / 1
      53. 1 / 07 Williams John ET / Das Finale des Scores / der
      54. 1 / 06 Beethoven Leonore 3
      55. 1 / 06 Bruckner 4 / 4
      56. 1 / 06 Ravel Bolero
      57. 1 / 06 Respighi Pini di Roma / Pini del via Appia
      58. 1 / 06 Scriabin Poème de l'extase
      59. 1 / 06 Stravinsky Psalmensinfonie
      60. 1 / 05 Beethoven Klavierkonzert 3 / 1
      61. 1 / 05 Bruckner 6 / 1
      62. 1 / 05 Mahler 8 / 1
      63. 1 / 05 Mahler Das Lied von der Erde / der Abschied
      64. 1 / 05 Malcolm Arnold 5
      65. 1 / 05 Mozart 39
      66. 1 / 05 Schnittke 3
      67. 1 / 04 Adams Harmonielehre
      68. 1 / 04 Schnittke 1
      69. 1 / 04 Schostakowitsch 14
      70. 1 / 04 Schostakowitsch 15
      71. 1 / 04 Schostakowitsch 6
      72. 1 / 04 Schtschedrin Klavierkonzert 2
      73. 1 / 04 Schumann 4 / 1
      74. 1 / 04 Tschaikowsky 6 / 3
      75. 1 / 04 Webern Passacaglia
      76. 1 / 03 Adams Absolute Jest
      77. 1 / 03 Atterberg 6
      78. 1 / 03 Dvorak 8 / 3
      79. 1 / 03 Mahler 9 / 2
      80. 1 / 03 Mozart Klavierkonzert 20
      81. 1 / 03 Prokofjew Klavierkonzert 3
      82. 1 / 03 Webern Instrum 6stg Ricercare v JS Bach
      83. 1 / 02 Mahler 1
      84. 1 / 02 Beethoven Klavierkonzert 5 / 2 mit Überg. z. Finale
      85. 1 / 02 Berlioz Symphonie fantastique / 5
      86. 1 / 02 Brahms 4
      87. 1 / 02 Mahler 7
      88. 1 / 02 Prokofjew 5
      89. 1 / 02 Smetana Moldau
      90. 1 / 02 Tschaikowsky 6 / 1
      91. 1 / 01 Beethoven 3
      92. 1 / 01 Beethoven Große Fuge op133
      93. 1 / 01 Beethoven Violinkonzert
      94. 1 / 01 Brahms 1
      95. 1 / 01 Brahms 3
      96. 1 / 01 Brahms Violinkonzert / 1
      97. 1 / 01 Haydn 45 / 4
      98. 1 / 01 Mussorgski Bilder e. Ausstellung / Große Tor v. Kiev
      99. 1 / 01 Nielsen 6
      100. 1 / 01 Zimmermann Anton Sinfonie c-Moll


      Sondervorschläge:

      1. 0 / 0 Leverkühn Meeresleuchten
      2. 0 / -10 Honk Scarabäus
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).