HAYDN: Il mondo della luna – Auf dem Mond ist alles besser!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Inhaltsangabe: Beitrag 13 dieses Threads.

      Aufführung vom 25.03.2014:
      http://culturebox.francetvinfo.fr/il-mondo-della-luna-de-joseph-haydn-a-lopera-de-monte-carlo-151503


      Ein schöner Ausschnitt beginnt ab 0:37:07:

      Ernesto hat gerade seine/ihre Arie Begli occhi vezzosi beendet. Cecco folgt direkt (d.h. ohne das im Libretto vorhandene Rezitativ) mit seiner Arie Mi fanno ridere. Die Zeit wird auch zum Umbau der Szene benutzt, wir sind anschließend im Wohnhaus von Buonafede mit seinen beiden Töchtern Flaminia und Clarice und der Haushälterin Lisetta. Die beiden Töchter muss man sich als 16-17jährige vorstellen, Lisetta im selben Alter. Als Familienvater und Witwer hat man es da wirklich nicht leicht.

      Die anschließende Szene mit den 3 jungen Frauen ist perfekt umgesetzt. Es folgt Flaminias Arie Ragion nell’alma siede, wobei die Koloraturen teilweise ironisch überspitzt werden. Buonafede kommt hinzu. Der weiter oben im Thread zitierte Spruch "Se io ti maritassi, non castigherei te, ma tuo marito" ist ebenfalls zu hören (0:46:20). Clarice bringt ihre Arie Son fanciulla da marito, Haydn pur.

      Es folgt ab ca. 0:49:40 eine reizende Szene mit Buonafede und Lisetta, am Ende mit Lisettas Arie Una donna come me.


      Es handelt sich übrigens um eine Koproduktion mit dem Teatro Arriaga Bilbao, man darf also hoffen, dass die Inszenierung ca. 2015 in Bilbao laufen wird...


      Thomas

      PS: Hier noch die oben zitierte Stelle:
      „Hier werdet ihr keinen sehen, der in der Tasche Fläschchen mir Balsam oder andere Zutaten bei sich trägt, die nützlich sind, wenn die Frauen in Ohnmacht fallen.“ – „Aber wenn es eine tut, wie helft Ihr?“ – „Wenn es solche Späße gibt, lassen wir sie mit Prügeln wieder zu sich kommen.“
      beginnend bei 1:56:42, gefolgt von Ernestos herrlicher Arie Qualche volta non fa male.

      PPS: Und noch eine reizende Szene mit Lisetta und Buonafede, inkl. dem Duett Non aver di me sospetto: 2:07:35
      Lisetta wird entführt, angeblich auf den Mond. Zumindest will Buonafede ihr das klarmachen, sie glaubt natürlich kein Wort. Das anschließende Duett ist ein geniales Zusammenspiel von Haydn, den beiden Sängern und dem Dirigenten Jérémie Rhorer. Man beachte z.B. bei 2:10:55 das "Kratzen" der Orchesters bei der Textstelle Frusta via, mi vuoi graffiar (Untertitel: Va-t-en, tu veux me griffer [Geh weg, du willst mich kratzen]). Rhorer ist vermutlich eine Inkarnation von Haydn.
    • Ecclitico schrieb:

      Es handelt sich übrigens um eine Koproduktion mit dem Teatro Arriaga Bilbao, man darf also hoffen, dass die Inszenierung ca. 2015 in Bilbao laufen wird...

      Das war wohl schon 2013: https://www.youtube.com/watch?v=MN9afbdLtJQ

      Gleiche Inszenierung, aber das Ensemble kann mit dem von Monaco nicht mithalten. Man vergleiche etwa

      http://youtu.be/MN9afbdLtJQ?t=6m46s
      (Bilbao)

      mit

      http://culturebox.francetvinfo.fr/il-mondo-della-luna-de-joseph-haydn-a-lopera-de-monte-carlo-151503
      (ab 2:10:41)


      Noch ein Hinweis:
      Auf Youtube gibt es jetzt auch die komplette Dorati-Aufnahme von 1978:
      www.youtube.com/watch?v=oaWUxcvgtWY

      Die besagte Stelle im Duett Buonafede-Lisetta beginnt hier:
      http://youtu.be/oaWUxcvgtWY?t=1h58m16s


      Thomas
    • Ecclitico schrieb:

      Auf Youtube gibt es jetzt auch die komplette Dorati-Aufnahme von 1978:
      www.youtube.com/watch?v=oaWUxcvgtWY

      Gibt's nicht mehr. Dafür die geniale Rhorer-Inszenierung von Monaco:
      https://www.youtube.com/watch?v=LAWPRipzzZ0

      Meine bisher beste Inszenierung der Oper.

      Bei der Gelegenheit: Die Musik zu "Sei la mia stella" wurde auch in der Marionettenoper Philemon und Baucis verwendet. Hier zwei Versionen aus Il mondo della luna:

      https://www.youtube.com/watch?v=TlQmK4ZwDzc
      Das ist aus der "klassischen" Einspielung von Dorati. Sängerin ist Arleen Auger. Etwas lahm, oder?

      Hier die Variante aus Monaco:
      https://youtu.be/LAWPRipzzZ0?t=1h55m21s
      Deutlich schneller. Es passt besser.


      Und wenn wir schon dabei sind, hier das geniale Qualche volta non fa male (bekannt auch als Benedictus der Mariazeller Messe):

      https://youtu.be/LAWPRipzzZ0?t=1h29m35s

      Bei Dorati ist das sogar schneller:
      https://www.youtube.com/watch?v=OaR6chggYCY



      Thomas

      PS: Die Oper läuft demnächst in Baden-Baden:
      http://theater.baden-baden.de/stuecke/theater/il-mondo-della-luna-die-welt-auf-dem-monde/

      Die ersten beiden Vorstellungen sind ausverkauft, aber für die anderen gibt's noch Karten (20-28 Euro).
    • "Il mondo della luna" am Theater Plauen-Zwickau

      Liebe Welt auf dem Monde-Fans,

      ich bin ganz neu im Forum, wenn auch als Musiktheaterdramaturgin nicht neue als Leserin des Forums.

      Als erstes möchte ich heute den Hinweis auf die Inszenierung von "Die Welt auf dem Monde (Il mondo della luna)" am Theater Plauen-Zwickau hinzufügen, die mit dem Werk ab dem 22. Juni eine Open-Air-Bespielung auf der Burg Schönfels bei Zwickau wagen.

      "http://www.theater-plauen-zwickau.de/musik-spielplan.php?seite=0&id=1007"

      Robert Schumanns Geburtsstadt Zwickau, ist zwar außerhalb der großen Theatermoetropolen gelegen, aber für die so selten gespielte Oper vielleicht eine Reise wert.

      Barbara
    • Barbara schrieb:

      Liebe Welt auf dem Monde-Fans,

      ich bin ganz neu im Forum, wenn auch als Musiktheaterdramaturgin nicht neue als Leserin des Forums.

      Als erstes möchte ich heute den Hinweis auf die Inszenierung von "Die Welt auf dem Monde (Il mondo della luna)" am Theater Plauen-Zwickau hinzufügen, die mit dem Werk ab dem 22. Juni eine Open-Air-Bespielung auf der Burg Schönfels bei Zwickau wagen.

      "http://www.theater-plauen-zwickau.de/musik-spielplan.php?seite=0&id=1007"

      Robert Schumanns Geburtsstadt Zwickau, ist zwar außerhalb der großen Theatermoetropolen gelegen, aber für die so selten gespielte Oper vielleicht eine Reise wert.

      Barbara

      Hallo Barbara,

      Glückwunsch für diesen mega-wertvollen Einstiegsbeitrag. Weil: Diese Produktion ist nicht über http://operabase.com zu finden, obwohl dort "normalerweise" alles gelistet wird. Also man tippt "Haydn" ein und bekommt sämtliche Aufführungen in Europa innerhalb des gewünschten Zeitraums gelistet. Funktioniert natürlich auch mit jedem anderen Komponisten oder auch mit einzelnen Werken oder einzelnen Städten. Nur mit Plauen bzw. Zwickau nicht. Sollte dringend geändert werden.

      Ich werde jedenfalls versuchen, eine der Vorstellungen zu besuchen, auch wenn Zwickau knapp 500 km von meinem Wohnort entfernt ist.

      Bei der Gelegenheit:
      Kannst du etwas zur Inszenierungsidee sagen? Ich warte ja immer noch auf eine Interpretation zum Thema Gutgläubigkeit der Menschen. Buonafede glaubt den Unsinn ja nur, weil er es glauben will. So wie die rechten Verschwörungstheoretiker von heute. Wobei Buonafede natürlich nicht rechts ist. Aber konservativ. Und auf dem Mond meint er all das zu finden, was er in seiner realen Welt vermisst. Heute wäre das ein AfD-Wähler. Beim ihm würde es auf dem Mond keine Flüchtlinge geben, dafür aber die DM. Und alles wird wieder gut, wie früher...


      Thomas

      PS: Ich behaupte immer noch, dass "Orlando Paladino" Haydns beste Oper ist. "Il mondo della luna" ist aber seine meistgespielte. Ich komme inzwischen auf 9 Inszenierungen seit 2008.
    • Bin gerade in Zwickau und komme von der Inszenierung auf Burg Schönfels. Starke Leistung. Im Freilufttheater muss man etwas improvisieren, und das ist hier perfekt gelungen. Sehr spielfreudiges Ensemble, wobei gesanglich vor allem die drei Frauenrollen (Clarissa, Flaminia, Lisetta) begeisterten.

      Die Inszenierung hielt sich inhaltlich nah am Original bzw. an Goldoni. Die Rezitative waren auf Deutsch und perfekt verständlich, wodurch Goldonis Ideen perfekt rüberkamen. Das gilt auch für den Großteil der Arien, die meist auch auf Deutsch gesungen wurden.

      Es gab überhaupt keine Längen, wobei der 3. Akt stark gestrafft wurde. Einziger Wermutstropfen: Die beste Arie (Ernestos "Qualche volta non fa male" im 2. Akt) wurde gestrichen.

      Insgesamt war es aber ein top Abend, eine der 3 besten Inszenierungen dieser Oper, und ich kenne inzwischen ca. 10 verschiedene. In der Pause konnte ich sogar mit der Dramaturgin reden. Da wird wirklich gute Arbeit geleistet.

      Thomas
    • Newbie69 schrieb:

      Welche CD-Einspielung könnt ihr (aus heutiger Sicht) empfehlen?
      Antal Dorati gilt nach wie vor zurecht als der Klassiker.

      Die DVD von Harnoncourt ist vermutlich ebenbürtig. Ich sah die Aufführung, und die war top. Bin aber nicht sicher, ob die DVD komplett ist, d.h. ob bei der Aufführung irgendwas gestrichen (oder gar hinzugefügt) wurde. Aber Harnoncourt geht immer. Wird auf Amazon auch ziemlich gelobt. Es ist aber eine DVD.

      Als CD machst du mit Dorati nichts falsch.



      Thomas
    • Ecclitico schrieb:

      Antal Dorati gilt nach wie vor zurecht als der Klassiker.

      Die DVD von Harnoncourt ist vermutlich ebenbürtig. Ich sah die Aufführung, und die war top. Bin aber nicht sicher, ob die DVD komplett ist, d.h. ob bei der Aufführung irgendwas gestrichen (oder gar hinzugefügt) wurde. Aber Harnoncourt geht immer. Wird auf Amazon auch ziemlich gelobt. Es ist aber eine DVD.

      Als CD machst du mit Dorati nichts falsch.
      Dass ausgerechnet "Ecclitico" antwortet ... :kaffee1: Vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich denke, es wird eher eine CD.
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Oh, für „Die Welt auf dem Mond“ gibt es ein eigenes Thema! Ich habe es leider erst jetzt entdeckt.
      Zu dem bisher gesagten kann ich nicht viel hinzufügen. Die Inszenierung auf Burg Schönfels bei Zwickau habe ich einen Tag nach Ecclitico auch gesehen und fand sie sehr gut gelungen. Es war meine erste und bisher einzige Haydn-Oper, die ich live auf der Bühne sah.
      Ansonsten steht bei mir im CD-Regal noch die bereits mehrfach erwähnte Aufnahme mit Antal Dorati, die ich ebenfalls sehr empfehlen kann.
      Viele Grüße aus Sachsen
      Andrea
    • Andrea R. schrieb:

      Oh, für „Die Welt auf dem Mond“ gibt es ein eigenes Thema! Ich habe es leider erst jetzt entdeckt.
      Zu dem bisher gesagten kann ich nicht viel hinzufügen. Die Inszenierung auf Burg Schönfels bei Zwickau habe ich einen Tag nach Ecclitico auch gesehen und fand sie sehr gut gelungen. Es war meine erste und bisher einzige Haydn-Oper, die ich live auf der Bühne sah.
      Ansonsten steht bei mir im CD-Regal noch die bereits mehrfach erwähnte Aufnahme mit Antal Dorati, die ich ebenfalls sehr empfehlen kann.
      Auch dir lieben Dank! :wink: Ich habe diese Oper vorgestern live auf der Bühne erlebt, allerdings in dt. Fassung bzw. Neudichtung.
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)