Auftaktig / ganztaktig / nachtaktig - Grenzfälle und Zweifelsfälle in Kompositionen und Interpretationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • philmus schrieb:

      kann man so sehen (bzw hören). ist aber (wegen des drunter liegenden eindeutigen 2/4-Taktes) ein bißchen theoretisch.
      ist Polymetrik "theoretisch"? ;)
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • zabki schrieb:

      philmus schrieb:

      kann man so sehen (bzw hören). ist aber (wegen des drunter liegenden eindeutigen 2/4-Taktes) ein bißchen theoretisch.
      ist Polymetrik "theoretisch"? ;)
      in dem Moment, wo ich "theoretisch" wissen muss, dass ich hier in einer Stimme 3/4-Takte hören soll, schon. Ich gebe ja zu, dass man das so hören kann. Ohne Deine theoretischen Ideen dazu würde ich eine synkopische Stimme über 2/4-Takt hören und erstmal keine Polyrhythmik.
      Die englischen Stimmen ermuntern die Sinnen
      daß Alles für Freuden erwacht