Bach, J. S.: O holder Tag, erwünschte Zeit BWV 210

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bach, J. S.: O holder Tag, erwünschte Zeit BWV 210

      Jetzt muss ich ernsthaft einen neuen Thread aufmachen, nur um eine Frage zu der besagten Kantate zu stellen. Es ist übrigens der erste Thread zu einer seiner weltlichen Kantaten. So viel auch zum Thema "Bedeutung von Bach als Opernkomponist".

      Zu allem Überfluss kann ich diese Kantate nicht mal besonders loben, sie war einfach "Beifang" zur Kaffeekantate. Erfahrungsgemäß werden sich aber bald Leute melden, um die Ehre der Kantate 210 zu retten.

      Hat sie wirklich ein Problem? Rein subjektiv ist mir das Teil einfach zu sopranlastig. Es gibt nämlich nur diese eine Stimme, also den Sopran. Nichtsdestotrotz muss man zugeben, dass der Meister sich durchaus bemüht hat, die Sache abwechslungsreich zu gestalten.

      Die Beschreibung der einzelnen Sätze überlasse ich vorerst meinen "Nachfolgern" in diesem Thread. Mir geht es hier um den 2. Satz: Spielet, ihr beseelten Lieder
      Und zwar kommen mir dabei viele Wendungen sehr bekannt vor.

      Frage also an die Experten: Von welchem seiner Werke hat Bach sich da bedient? Weihnachtsoratorium?

      Hier ein Hörbeispiel:
      youtube.com/watch?v=tHe0vn2kxSg

      Z.B. ab 0:14
      Konkret die Tonfolge gis-a-d-cis

      Es handelt sich übrigens um eine Barock-typische Da-Capo-Arie. Kennt man auch von Händel. Und hier wie dort etwas zu lang.

      Mein Favorit dieser Kantante ist übrigens der 6. Satz: Schweigt, ihr Flöten, schweigt, ihr Töne
      youtube.com/watch?v=i5LEoP3Tg_8

      Ist auch nicht gar so lang. Wobei die Ironie schon bemerkenswert ist: Die Flöte ist hier absolut dominant. Die Sängerin muss noch an ihrer Überzeugungskraft arbeiten.

      Jetzt hoffe ich aber erst mal auf die Erleuchtung zu meiner Frage bzgl. Satz 2...


      Thomas

      PS: Ich hab die Aufnahme von diesem Motorradfritzen, Suzuki, oder so ähnlich. Singen tut die Sampson, wer immer das ist. Jedenfalls haben sie vermutlich ziemlich viel geübt. Die Aufnahme ist nämlich nur schwer zu toppen.
    • Ecclitico schrieb:

      Rein subjektiv ist mir das Teil einfach zu sopranlastig. Es gibt nämlich nur diese eine Stimme, also den Sopran.
      Ja. Was erlauben Bach - einfach nur eine einzige Stimme? Ich wage zu ergänzen, dass er bisweilen so verfuhr, bspw. in der Kantate "Ich habe genung" BWV 82 oder in "Mein Herze schwimmt im Blut" BWV 199. Und sogar der Mozart - "Exsultate, jubilate".

      Ecclitico schrieb:

      Von welchem seiner Werke hat Bach sich da bedient?
      Ich erinnere mich nicht genau, bis aber sicher, dass jeder Internet-Nutzer dies mit einer Suchmaschine in Nullkommanichts herausfindet. Das Weihnachtsoratorium ist es jedenfalls nicht.

      Ecclitico schrieb:

      Ich hab die Aufnahme von diesem Motorradfritzen, Suzuki, oder so ähnlich. Singen tut die Sampson, wer immer das ist. Jedenfalls haben sie vermutlich ziemlich viel geübt. Die Aufnahme ist nämlich nur schwer zu toppen.
      Fein.

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Ich will keine leidenschaftslose Gehirnarbeit, sondern ein durchlebtes Kunstwerk mit einer Aussage." - Karl Amadeus Hartmann, aus seinem Artikel "Von meiner Arbeit" (1962)
    • Mauerblümchen schrieb:


      Ecclitico schrieb:

      Rein subjektiv ist mir das Teil einfach zu sopranlastig. Es gibt nämlich nur diese eine Stimme, also den Sopran.

      Ja. Was erlauben Bach - einfach nur eine einzige Stimme? Ich wage zu ergänzen, dass er bisweilen so verfuhr, bspw. in der Kantate "Ich habe genung" BWV 82 oder in "Mein Herze schwimmt im Blut" BWV 199. Und sogar der Mozart - "Exsultate, jubilate".

      Du meinst, es gibt noch weitere Werke für Sopran? Krass. Hätte ich nicht vermutet. Vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis. Geht zwar vollkommen am Thema vorbei. Wichtig ist es dennoch. Daher: Danke!!!

      Mauerblümchen schrieb:


      Ecclitico schrieb:

      Von welchem seiner Werke hat Bach sich da bedient?

      Ich erinnere mich nicht genau, bis aber sicher, dass jeder Internet-Nutzer dies mit einer Suchmaschine in Nullkommanichts herausfindet. Das Weihnachtsoratorium ist es jedenfalls nicht.

      Auch für diesen Hinweis hast du ein dickes Lob verdient! Ich werde meine Mutter beauftragen. Wobei: Genderst du eigentlich? Soll ich sicherheitshalber meinen Bruder mit der Aufgabe betrauen?



      Thomas