Don Giovanni in Salzburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Doc Stänker schrieb:

      Salzburg im Fernsehen, Don Giovanni im Fernsehen.
      Ulrich Tukor und Catrin Striebeck als Traumbesetzung.
      Amüsant und so herrlich überzeichnet.

      FilmMittwoch im Ersten: Die Unschuldsvermutung | ARD Mediathek

      Ich habe es genossen.
      Gruß aus Kiel
      Ulrich Tukur...

      und die Präsidentin im Film hatte sogar gewisse Ähnlichkeit mit der echten HRS....

      Gruß aus Irland (derzeit)
      :wink:
      -----------------------------------------------------------------------------------------------
      Was ist heute Kunst ? Eine Wallfahrt auf Erbsen. (Thomas Mann, Doktor Faustus, Kap. XXV)
    • Doc Stänker schrieb:

      Salzburg im Fernsehen, Don Giovanni im Fernsehen.
      Ulrich Tukor und Catrin Striebeck als Traumbesetzung.
      Amüsant und so herrlich überzeichnet.

      FilmMittwoch im Ersten: Die Unschuldsvermutung | ARD Mediathek

      Ich habe es genossen.
      Gruß aus Kiel
      :thumbup: Gestern Abend noch gesehen. Am besten fand ich ja den großartigen Simon Schwarz. :thumbsup: Catrin Striebeck find' ich immer etwas theatralisch, aber gut ... Ansichtssache. Ansonsten wirklich amüsant. ^^
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Newbie69 schrieb:

      Catrin Striebeck find' ich immer etwas theatralisch, aber gut ... Ansichtssache
      Ich weiß, dass ich Catrin Striebeck mit Sicherheit schon in anderen Filmen gesehen habe, aber ich verbinde gerade nichts Konkretes mit ihr, so dass ich dazu nichts sagen kann. Aber hier hat sie natürlich auch gnadenlos chargiert was die Rolle hergibt. Was die Schauspielerin theatralisch, oder diese selbstverliebte Oberzicke, die sie hier zu spielen hatte?

      Newbie69 schrieb:

      Am besten fand ich ja den großartigen Simon Schwarz.
      Absolut! Da fragt man sich doch immer direkt: Sind die wirklich so...? :D :D :D
      Die paar Regisseure, die ich bisher kennen gelernt habe, waren nicht ganz so, aber irgendwo müssen die Klischees ja herkommen... :D
      Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde
    • @Cherubino:
      Es ging mir um die Schauspielerin. Dass hier alles überzeichnet dargstellt wird, ist klar (und hat Doc Stänker ja bereits aufgeführt). Ich finde halt, dass sie stets, sagen wir mal, recht unnatürlich wirkt. Ist aber auch nur meine Meinung.
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Neu

      Doc Stänker schrieb:

      Catrin Striebeck

      Cherubino schrieb:

      Catrin Striebeck

      Newbie69 schrieb:

      Es ging mir um die Schauspielerin. (...) Ich finde halt, dass sie stets, sagen wir mal, recht unnatürlich wirkt. Ist aber auch nur meine Meinung.
      Catrin Striebeck, die in Hamburg lebt, saß mal während einer ICE-Fahrt von Hamburg nach Berlin im Speisewagen direkt neben mir. Das ist an sich nichts Besonderes: Das habe ich auch schon mit anderen Promis so erlebt. Noch nie zuvor habe ich aber bei einem Promi während einer solchen Bahnfahrt gedacht, wie dermaßen sympathisch und klug dieser Mensch ist. Dabei habe ich sie noch nicht einmal erkannt, als sie mich umwerfend freundlich fragte, ob an meinem Vierertisch noch drei Plätze frei sind. Es machte erst etwas später "Klick" (nach einigem "Woher kennst Du diese Frau und diese Stimme?"-Grübeln). Wann immer sich während dieser Bahnfahrt unsere Blicke trafen, hatte sie immer ein Lächeln für mich übrig.

      "Unnatürlich" ist das letzte Wort, was mir im Zusammenhang mit Catrin Striebeck einfiele. Aus meiner völlig subjektiven Wahrnehmung heraus ist sie einer der sympathischsten Menschen, die mir jemals begegnet sind.
    • Neu

      Ich weiss nicht, was an Catrin Striebeck genau "unnatürlich" gewesen sein soll. Der ganze Film war doch wohl eine Satire ("ohne" Handlung), fast alle Figuren waren zumindestens leicht überzeichnet. Dass in dieser Künstlerszene Egozentrik, Eitelkeiten und Narzissmus vorkommen, ist ja wohl nicht unrealistisch. Insofern fand ich die Rolle von Striebeck sogar noch recht "natürlich" dargestellt.


      maticus
      Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga
      Und wer Herr Reichelt ist, weiß ich auch erst seit Montag. --- Prof. Dr. Christian Drosten
    • Neu

      In "Crescendo" findet Axel Brüggemann den Fim zum "Fremdschämen für Michael Sturminger" (2. Beitrag):

      crescendo.de/klassik-woche-37-…a-kalesnikava-1000083267/
      Später, auf irgend eine niemals aufgeklärte Weise, ist einzelnen Familiengliedern das »Wort« bekannt geworden, dieses desperate Wort, das in jener Nacht Herr Permaneder sich hatte entschlüpfen lassen. Was hatte er gesagt? – »Geh' zum Deifi, Saulud'r dreckats!«.